Banh Mi vom Reh mit Kren & Ingwer

© Stine Christiansen

© Stine Christiansen

Als Frankreich seine ­Kolonialmacht einst auf Indochina und Vietnam ausdehnte, war das ­zumindest kulinarisch eine glückliche Fügung: Zwei der großen Küchen der Welt fanden so zueinander. In Vietnam etwa ist das Baguette seit damals eine allseits beliebte ­Bereicherung des Speiseplans. Für dieses Rezept haben wir durch die Zugabe von frisch gerissenem Kren und
Sauerrahm eine alpine Note ­einfließen lassen.

Zubereitungszeit: 20 Minuten
Schwierigkeitsgrad: 1 von 5

Zutaten (2 Personen)

3
EL
Sauerrahm
2
EL
Fischsauce
1
Stück
Ingwer (daumengroß), gerieben
2
EL
frisch gerissener Kren
250
g
Bratenreste vom Reh, z.B. Rücken oder Nüsschen aus der Keule
1
Sauerteig-Baguette
1/2
Bund
Koriander
2-3
rote Chili, in Streifen geschnitten
1
rote Zwiebel, fein geschnitten und in Essigwasser mariniert
2
Karotten, geschält und in feine Stifte (Julienne) geschnitten
2
Zweige
Minze
2
Zweige
Dill

Zubereitung:

  • Das Backrohr auf 170 °C vorheizen. Den Sauerrahm mit der Fischsauce, dem Ingwer und dem Kren zu einer Salsa vermengen. Das Reh in feine Scheiben schneiden. Das Baguette im Backrohr 5 Minuten knusprig aufbacken, der Länge nach aufschneiden. Zuerst mit der Salsa, dann mit dem gezupften Koriander, den Chilistreifen, den marinierten Zwiebelringen und dem Fleisch belegen. Mit Karottenstiften, Minzeblättern, Dill und mehr Salsa abschließen, mit der oberen Baguettehälfte belegen und in der Mitte durchschneiden.

TIPP

Getränkeempfehlung: Chardonnay 100 Days 2018, Weingut Keringer
Mittleres Gelbgrün, Silber­reflexe. Intensiver Duft nach Vanille und gelber Tropenfrucht, Mandarinenzesten ­klingen an. Saftig, elegant, ­eingebundene Säurestruktur, cremig, Kokos im Abgang, ­vielseitig einsetzbar.
keringer.at
€ 12,50

ERSCHIENEN IN

Falstaff Rezepte 04/2019
Zum Magazin