Baba au Rhum nach Alain Ducasse

© Stine Christiansen

© Stine Christiansen

Zubereitungszeit: Aktiv: 40 Minuten/Passiv: 1,5 Stunden
Schwierigkeitsgrad: ˜˜™™™3 von 5

Für den Baba-Teig

Zutaten (10 Personen)

6
g
Trockenhefe
130
g
Mehl
1
Prise
Salz
1
TL
Honig
45
g
Butter
3
Eier (180 g)
100
ml
Traubenkernöl (oder ein anderes 
geschmacksneutrales Pflanzenöl)
  • Hefe und Mehl mischen und Salz, Honig, Butter und 1 Ei hinzufügen. Kneten, bis ein glatter, glänzender und elastischer Teig entsteht.
  • Nach und nach den Rest der Eier hinzufügen und weiterkneten. Den fertigen Teig auf ein leicht geöltes Blech legen, mit Klarsichtfolie bedecken und 20 Minuten gehen lassen.
  • Die Baba-Formen leicht einölen. Pro Portion etwa 30 Gramm Teig in die Form drücken und dann die befüllten Formen leicht auf die Arbeitsfläche klopfen, um Luftblasen im Teig zu entfernen. (Ducasse verwendet eine Form mit 5 cm Durchmesser, die Teigmenge also eventuell an die Form anpassen.) Bei Zimmertemperatur gehen lassen, bis der Teig die Form ganz ausfüllt.
  • Rohr auf 180 °C vorheizen, die Babas darin goldbraun backen, etwa 25 bis 30 Minuten.
  • Auskühlen, bis sie lauwarm sind, aus der Form stürzen und die warmen Babas im Sirup einweichen. Wenn sie sich gut vollgesaugt haben, auf ein Gitter setzen und abtropfen.
  • Mit einem Backpinsel mit der Marillenglasur bestreichen und bei Raumtemperatur aufbewahren.

Für den Baba-Sirup

Zutaten (10 Personen)

1
l
Wasser
450
g
Zucker
1
Zitrone, Schale davon
1
Orange, Schale davon
1
Vanilleschote, ausgekratzt (das Mark für das Schlagobers aufheben)
  •  Alle Zutaten aufkochen und abkühlen lassen.

Für die Marillen-Glasur

Zutaten (10 Personen)

125
Marillenmarmelade, passiert
125
g
Baba-Sirup
75
g
Staubzucker

Für das Schlagobers

Zutaten (10 Personen)

250
g
Schlagobers
Mark einer Vanilleschote
25
g
Staubzucker
  • Alle Zutaten mischen und mit der Hand oder dem Mixer schlagen, bis er steif ist. Bis zur Verwendung kalt stellen.

Zum Anrichten

Zutaten (10 Personen)

1
Flasche
sehr guten Karibik-Rum
gehackte Pistazien
  • Je ein Baba auf einen Teller setzen. Mit je einem Stamperl Rum übergießen, mit Schlagobers garnieren und mit gehackten Pistazien bestreuen.

Getränkeempfehlung

Traminer Spätlese 2017, Weingut Keringer

Mittleres Gelbgrün. Intensiver Duft nach Maracuja, etwas Orangenzesten, zarte Eibisch-teignoten, Kräuterwürze klingt an. Saftig, filigran, zarte Rest-süße, reife Birnenfrucht im Abgang, bereits gut antrinkbar. www.keringer.at € 7,50


ERSCHIENEN IN

Falstaff Rezepte 04/2019
Zum Magazin

Mehr zum Thema

Rezept

Mini-Rhabarber-Crumble

Heiß oder kalt, weich oder knusprig, süß oder sauer: Ein Dessert, das in jeder Form gut schmeckt.

Rezept

Rhabarber-Himbeer-Vanille-Crumble

Im Handumdrehen zubereitet, sorgt dieser Crumble für fruchtigen Genuss.

Rezept

Mit Hibiskus gebackene Pfirsiche

Das Rezept stammt aus dem Kochbuch »nothing fancy« von Alison Roman, Kolumnistin der New York Times und Gourmet-Experte.

Rezept

French Toast mit Wasabi und Miso

Dass Wasabi nicht nur zu Sushi passt, zeigt Koch Simon Kotvojs mit seiner asiatischen Abwandlung von French Toast.

Rezept

Flan Parisien

Das ist der Stoff, aus dem ­französische Kindheitserinnerungen sind! Flan parisien ist ein Traum aus Vanille – heiß geliebt wird er, weil er wunderbar...

Rezept

Kokos-Milchreis mit Heidelbeeren

Der cremige Milchreis mit Vanille und Kokoscreme macht sich als Frühstück genauso gut wie als Dessert.

News

Haupt-Rolle: Making of Cannoli

FOTOS: Keine Süßigkeit verehren die Sizilianer so wie die berühmten Cannoli. Wir haben Ciccio Sultano um sein Rezept der frittierten Teigröllchen...

News

Kirschblüten: Knospen kosten

Die Zeit der Kirschblüte wird im Land der aufgehenden Sonne seit jeher gefeiert – auch mit verlockenden Rezepten.

News

Gruselige Desserts: Würden Sie das essen wollen?

Für den süßen Bissen danach serviert Küchenchef Ben Churchill aus England gerne ganz besondere Kreationen: Aschenbecher, wurmigen Apfel oder...

News

Desserts: Wie süß von dir!

Vier einfache Rezepte, die sich auch hervorragend für den Genuss zu Zweit eignen.

News

Restaurant »Storstad« gewinnt JRE-Patisserie-Wettbewerb

Birgit Stefanie Wieland und ihr Auszubildender Alexander Gasslbauer überzeugten die Jury mit weißer Schokolade, Champagner, Rhabarber und Sauerampfer.

News

Pâtisserie-Rezeptstrecke: Zuckersüß

Drei absolute Künstler auf dem Gebiet der Zuckerbäckerei haben Falstaff ihre besten Rezepte verraten: Manuela Radlherr, Pierre Lingelser und Rolf...

News

Pariser Pâtisserie: très chic

Die Franzosen entdecken ihre Leidenschaft für Backwaren wieder. Mit süßen Pâtisserie-Törtchen und liebevoll hergestelltem Brot erobern die Bäcker ihre...

News

JRE Patisserie Wettbewerb in Köln entschieden

Andreas Schöning und Kim Wienstöer konnten die Jury um Präsident Bernd Siefert überzeugen.