Weingut Salwey

© Helmut Scham

Spätburgunder Trophy 2021 kürt die Besten aus dem Hitzesommer 2018

Falstaff präsentiert die Gewinner der „Spätburgunder Trophy 2021“. Winzer Konrad Salwey sichert sich Platz eins. Magazin für kulinarischen Lifestyle ist ab sofort am Kiosk und als ePaper erhältlich.

Düsseldorf (LCG) – In den vergangenen 20 Jahren hat der deutsche Spätburgunder einen spektakulären Aufschwung erlebt. Nun stand der Jahrgang 2018 auf dem Prüfstand der „Spätburgunder Trophy 2021“. Insgesamt wurden 192 Weine des deutschen Pinot-Wunders von den Falstaff-Weinexperten verkostet und bewertet. Der große Sieger der diesjährigen Blindverkostung ist mit Konrad Salwey kein Unbekannter. Er überzeugte die Expertenjury bereits im Vorjahr mit einem Doppelsieg bei der „Grauburgunder Trophy 2020“. Die Plätze zwei und drei der „Spätburgunder Trophy 2021“ gehen an den Südpfälzer Johannes Jülg. Warum der Jahrgang 2018 trotz der extrem warmen und trockenen Bedingungen begeistert, wird in der ersten Falstaff-Ausgabe des Jahres beschrieben. Sie ist ab sofort am Kiosk sowie als ePaper erhältlich.

Seelentröster Pasta

Die neue Falstaff-Ausgabe mit Kult-Pfarrer Don Camillo auf dem Cover erscheint unter dem Titel „Seelentröster Pasta“ und stellt unter anderem die besten Rotweine zum italienischen Nationalgericht, erlesene Pasta-Rezepte von drei Spitzenköchen und empfehlenswerte italienische Restaurants in Deutschland vor. Ein Besuch bei Massimo Bottura, dem Rockstar des Fine Dining, und im mallorquinischen Weingut der Drogerie-Magnaten Müller sowie ein Streifzug durch das wahre Little Italy in New York City wecken das Fernweh, während Joachim Riedl über Pasta als Soulfood philosophiert. Im „Pasta Unser“ erfahren Fans der Italo-Küche alles, damit das Lieblingsgericht wie bei Nonna schmeckt.

Die zehn Besten der „Spätburgunder Trophy 2021“

  1. „Oberrotweil Eichberg Spätburgunder GG 2018“, Weingut Salwey, Oberrotweil, 96+ Falstaff-Punkte
  2. „KB Schweigen Sonnenberg Spätburgunder 2018“, Weingut Jülg, Schweigen-Rechtenbach, 96 Falstaff-Punkte
  3. „Opus-Oskar Spätburgunder 2018“, Weingut Jülg, Schweigen-Rechtenbach, 96 Falstaff-Punkte
  4. „Schweigen Heydenreich Pinot Noir 2018“, Weingut Friedrich Becker, Schweigen Rechtenbach, 96 Falstaff-Punkte
  5. „Bürgstadt Hundsrück Spätburgunder GG 2018“, Weingut Steintal, Klingenberg, 95+ Falstaff-Punkte
  6. „N114 Pinot Noir 2018“, Weingut Shelter Winery, Kenzingen, 95+ Falstaff-Punkte
  7. „Kaliber 48 Spätburgunder 2018“, Weingut AdamsWein, Ingelheim am Rhein, 95 Falstaff-Punkte
  8. „Varnhalt Klosterbergfelsen Spätburgunder 2018“, Weingut Kopp, Sinzheim, 95 Falstaff-Punkte
  9. „Oppenheim Kreuz Spätburgunder GG 2018“, Weingut Kühling-Gillot, Bodenheim, 95 Falstaff-Punkte
  10. „Oberrotweil Kirchberg Spätburgunder GG 2018“, Weingut Salwey, Oberrotweil, 95 Falstaff-Punkte

Alle Sieger und Verkostungsnotizen gib es online auf falstaff.com zu lesen.

Über Falstaff

Falstaff ist mit einer Auflage von rund 142.000 Exemplaren das größte Magazin für kulinarischen Lifestyle im deutschsprachigen Raum. Individuelle Länderausgaben für Deutschland, Österreich und die Schweiz sowie renommierte Wein- und Restaurant-Guides runden das Print-Portfolio des Verlags ab. Mit seinem breit gefächerten Digitalangebot bietet Falstaff hochwertigen Content rund um die Themen Wein, Kulinarik und Reisen. In Deutschland erscheint Falstaff neun Mal im Jahr mit einer IVW-geprüften Auflage von rund 67.000 Exemplaren. Die Website erzielt monatlich rund 517.000 Visits und mehr als 1,7 Millionen Page Impressions. Knapp 67.000 Abonnenten informieren sich im wöchentlichen Falstaff-Newsletter. Das Magazin ist im Handel, an Flughäfen und Bahnhöfen, in vielen Vinotheken sowie in der Spitzengastronomie und -hotellerie erhältlich. Über den Onlineshop kann das Magazin zudem als ePaper bezogen werden. Weitere Informationen auf www.falstaff.com.

Downloads

Die Bilder zum honorarfreien Abdruck bei redaktioneller Verwendung können Sie hier downloaden.


Falstaff-Presseverteiler

Bleiben Sie am Laufenden und bekommen Sie aktuelle Meldungen direkt in Ihr Postfach – mit dem Presseservice des Falstaff-Verlags.

JETZT ANMELDEN