Falstaff Weinguide Deutschland 2020: Die Sieger und Nominierten

Die Kollektion des Jahres kommt von Clemens Busch – Trockenbeerenauslesen der Weingüter Forstmeister Geltz-Zilliken und Robert Weil erhalten 100 Punkte. Ab 15. November 2019 erhältlich!

Düsseldorf, 12. November 2019 Der neue Falstaff Weinguide Deutschland ist da. Ein 18-köpfiges Verkosterteam unter Leitung von Falstaff Deutschland-Herausgeber und Chefredakteur Ulrich Sautter hat in den vergangenen Wochen 4200 Weine aus 500 Betrieben verkostet, bewertet und beschrieben. Auf dem Probentisch standen vor allem die Weißweine des Rekordsommers 2018 und die Rotweine aus 2017, aber ebenso zahlreiche reifere Weine, die noch ab Weingut verfügbar sind.

»Auch die diesjährigen Proben zeigen die große Dynamik, die im deutschen Weinbau herrscht«, resümiert Ulrich Sautter. »Junge Talente haben uns mehr als einmal staunen lassen. Manchmal lesen wir auf den Etiketten einen Weingutsnamen, der niemandem am Tisch etwas sagte – und der Inhalt der Flaschen war ganz ausgezeichnet. Aber«, so fährt Sautter fort, »auch die Platzhirsche stehen nicht still: Sie feilen an ihren stilistischen Ideen und beginnen ohne Unterlass neue Projekte, sei es in zusätzlich angelegten Weinbergen, sei es mit Experimenten, die sie aufgrund ihrer Erfahrung treffsicher zum Erfolg führen.«

Sichtbarer Ausdruck des ausgezeichneten Leistungsstands im deutschen Weinbau ist die hohe Zahl von Weinen, die mit 95 Punkten oder höher bewertet werden konnten. Genau 101 Mal zog die Falstaff-Jury eine solch hohe Ziffer. Zwei Weine erhielten die Höchstpunktzahl von 100 Punkten, beides Rieslinge aus dem Jahrgang 2018: die Saarburger Rausch Trockenbeerenauslese No.2 aus dem Weingut Forstmeister Geltz-Zilliken (Saar), und die Kiedricher Gräfenberg Trockenbeerenauslese Goldkapsel aus dem Weingut Robert Weil (Rheingau).

Die Kollektion des Jahres sprach die Falstaff-Jury Clemens Busch aus Pünderich (Mosel) zu. Der biodynamisch arbeitende Familienbetrieb erzielte für seine Rieslinge einmal 98 Punkte (2018 Marienburg Goldkapsel Auslese), einmal 97 Punkte (2017 Marienburg Felsterrasse GG) und dreimal 96 Punkte (2017 Marienburg Raffes GG, 2017 Marienburg Fahrlay-Terrassen GG, 2017 Marienburg Rothenpfad GG). »Buschs Fähigkeit, aus einem einzigen Weinberg sieben parzellenreine Große Gewächse zu erzeugen, ist im deutschen Weinbau ohne Parallele«, so Ulrich Sautter. »Und jeder einzelne dieser Weine ist ein Charakter für sich, wirkt mit großer Detailversessenheit zu seinem optimalen Ausdruck gebracht, mit weinbaulicher Präzision und Stilgefühl«.

Kandidaten für die Falstaff WeinTrophy 2020

Nominiert für den Titel »Winzer des Jahres« sind Caroline Diel (Schlossgut Diel, Rümmelsheim, Nahe); Johannes Hasselbach (Weingut Gunderloch, Nackenheim, Rheinhessen) und Sven Leiner (Weingut Jürgen Leiner, Ilbesheim, Pfalz). Für die Auszeichnung als »Newcomer des Jahres« stellten die Verkoster von Falstaff ebenfalls drei Kandidaten auf: die Geschwister Yvonne Libelli und Martin Lucas (Weingut Margarethenhof, Forst, Pfalz); Maximilian Kusterer (Weingut Kusterer, Esslingen, Württemberg) sowie Felix Pieper (Weingut Pieper. Königswinter, Mittelrhein). Die Entscheidung über die jeweiligen Sieger wird in den kommenden Wochen eine rund 50-köpfige Jury in geheimer Wahl treffen - die Sieger werden am 28. Februar 2020 anlässlich einer Gala auf Schloss Hugenpoet in Essen-Kettwig bekannt gegeben.

Der Falstaff Weinguide ist ab 15. November im Handel und online erhältlich und kann hier bestellt werden.

Falstaff Weinguide Deutschland 2020, 650 Seiten, € 19,90, ISBN-13: 978-3-9817794-9-3

Höchst bewertete Weine aus dem Weinguide 2020

100 PUNKTE

  • 2018 Kiedrich Gräfenberg Riesling Trockenbeerenauslese Goldkapsel, Robert Weil (Rheingau)
  • 2018 Saarburg Rausch Riesling Trockenbeerenauslese »#2«, Forstmeister Geltz-Zilliken (Saar)

99 PUNKTE

  • 2018 Oestrich Lenchen Riesling Trockenbeerenauslese, Peter Jakob Kühn (Rheingau)

Höchst bewertete trockene Rieslinge

97 PUNKTE

  • 2017 Pünderich Marienburg Felsterrasse Riesling GG, Clemens Busch (Mosel)
  • 2017 Forst Pechstein Riesling GG, Reichsrat von Buhl (Pfalz)
  • 2018 Schlossböckelheim Felsenberg Riesling GG, Weingut Schäfer-Fröhlich (Nahe)
  • 2018 Nackenheim Rothenberg Riesling »wurzelecht« GG, Weingut Kühling Gillot
    (Rheinhessen)

Höchst bewerteter Spätburgunder

97 PUNKTE

  • 2015 »Present« Spätburgunder trocken, Weingut Solveigs (Rheingau)

Höchst bewerteter Lemberger

96 PUNKTE

  • 2017 Stetten Mönchberg Berge Lemberger GG, Karl Haidle (Württemberg)

Höchst bewerteter Silvaner

96 PUNKTE

  • 2018 Würzburg Stein-Harfe Silvaner GG, Weingut Bürgerspital zum Hl. Geist (Franken)

Alle Nominierten der Falstaff WeinTrophy 2020

Nominiert in der Kategorie »Winzer des Jahres«:

  • Caroline Diel (Schlossgut Diel, Rümmelsheim, Nahe)
  • Johannes Hasselbach (Weingut Gunderloch, Nackenheim, Rheinhessen)
  • Sven Leiner (Weingut Jürgen Leiner, Ilbesheim, Pfalz)

Nominiert in der Kategorie »Newcomer des Jahres«:

  • Yvonne Libelli und Martin Lucas (Weingut Margarethenhof, Forst, Pfalz)
  • Maximilian Kusterer (Weingut Kusterer, Esslingen, Württemberg)
  • Felix Pieper (Weingut Pieper. Königswinter, Mittelrhein)

Nominiert in der Kategorie »Sommelier des Jahres«:

  • Désirée Steinheuer, Steinheuers Restaurant, Bad Neuenahr-Ahrweiler (Rheinland-Pfalz)
  • Sophie Lehmann, Restaurant 100/200, Hamburg-Rothenburgsort (Hamburg)
  • Tibor Werzl, Restaurants LivingRoom und Five, Bochum (Nordrhein-Westfalen)

Die Sieger werden im Rahmen der Falstaff WeinTrophy auf Schloss Hugenpoet am 28. Februar 2020 bekannt gegeben.

Über den Falstaff Verlag

Genuss, Wein, Essen und Reisen: Falstaff ist DAS High-End Magazin für kulinarischen Lifestyle und Marktführer im deutschsprachigen Raum. Feine Weine, exzellentes Essen, traumhafte Reisen – das sind die Themen, die Falstaff auf höchstem Niveau kredenzt – elegant verpackt, edel gestaltet und kompetent geschrieben von namhaften Autoren der internationalen Genuss-Szene und Journalisten mit Herzblut und Weinverstand. Falstaff ist ein High End-Magazin mit einer perfekten Kombination aus Lifestyle und fundierter Information, hohem journalistischen Niveau und einem besonderen Anspruch an Stil, Ästhetik und Design.

Sir John Falstaff war ein besonders trink- und essfreudiger Mensch, der seinen ersten Auftritt in Stücken von Shakespeare hatte und später auch in komischen Opern von Giuseppe Verdi und Antonio Salieri. Falstaff war sinnenfroh und genoss das Leben nach Kräften – und ist damit der ideale Namensgeber für ein Gourmetmagazin.

Falstaff erscheint in Deutschland mit einer Auflage von 69.000 Exemplaren und ist mit einer Gesamtauflage von 144.000 Exemplaren das größte Genussmagazin im deutschsprachigen Raum. Renommierte Wein- und Restaurant-Guides sowie ein breit gefächertes Digital-Angebot vervollständigen die Falstaff-Welt, hochkarätige Veranstaltungen wie die Falstaff-Champagnergalas entführen Leser in die Welt der Genüsse.

Erhältlich ist das Magazin im Handel, an Flughäfen und Bahnhöfen, in vielen Vinotheken sowie in der Spitzengastronomie und -hotellerie

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Kontakt bei Rückfragen:

Dr. Ulrich Sautter, Herausgeber und Chefredakteur
Falstaff Deutschland
ulrich.sautter@falstaff.com


DOWNLOAD:
Diese Presseaussendung downloaden.

Falstaff-Presseverteiler

Bleiben Sie auf dem Laufenden und bekommen Sie aktuelle Meldungen direkt in Ihr Postfach – mit dem Presseservice des Falstaff-Verlags.

Jetzt anmelden