91 Punkte

Rauchiges Holz, hefige Noten, etwas Wermut und Minze, im Mund von sehr feinem Gerbstoff, allerdings auch sehr wuchtig im Alkohol, vergleichsweise forsche Säure, cremiger Hintergrund, ein Wein mit sehr schöner Gaumenfrucht und edlen Phenolen, der aber am Ende doch etwas feurig ausklingt.

Tasting: Walporzheimer Kräuterberg; Verkostet von: Ulrich Sautter
Veröffentlicht am 01.09.2020

FACTS

Kategorie
Rotwein
Rebsorte
Pinot Noir

Erwähnt in