Sterne

Mittleres Grüngelb. In der Nase zunächst etwas Birnenmost, intensiver Blütenhonig, überreifer Apfel. Am Gaumen wieder voll Akazienhonig, opulent und barock, bleibt sehr gut haften, herrlicher Süßeschweif im Nachhall, eigenwillig, aber keineswegs zu verachten.

Tasting: Grand Jury Européen: Grüner Veltliner 2003 und 1999; 01.09.2006 Verkostet von: Peter Moser

FACTS

Kategorie
Weißwein
Rebsorte
Grüner Veltliner

Erwähnt in