92 Punkte

Leuchtendes Rubin mit leichtem Granatschimmer. Fein gezeichnete Frucht, dezent nach Himbeere. Im Ansatz etwas verhalten, öffnet sich mit feinen Himbeernoten, dann viel griffiges, sattes Tannin, im Finale guter Druck, wirkt aber noch etwas zerfahren.

Tasting: Piemont: Barbaresco, Barolo, Roero – Der nächste Streich
Erschienen in: Falstaff Magazin Österreich Nr. 8/2012, am 23.11.2012

FACTS

Kategorie
Rotwein
Rebsorte
Nebbiolo
Ausbau
Barrique, großes Holzfass
Bezugsquellen
Vinissimo, München; Vini Mascoli, Klaus-Weiler;
Preisspanne
40 - 100 €

Erwähnt in