91 Punkte

Helles Grüngelb, in der Nase die unverwechselbare Würze nach getrocknetem Oregano, mit Luft feine gelbe Fruchtnuancen, etwas Gewürznelken, braucht seine Zeit, am Gaumen hochelegant, rassiges Säurespiel, zarte Botrytis-Honig-Anklänge, zitronig und frisch im Abgang.

Tasting: »Grosses Gewächs« 2004: Deutschlands feinste Rieslinge
Erschienen in: Falstaff Magazin Österreich Nr. 6/2005, am 05.11.2005

FACTS

Kategorie
Weißwein
Rebsorte
Riesling

Erwähnt in