91 Punkte

Kräftiges Rubingranat, zarter Wasserrand, Randaufhellung. In der Nase intensive Biskuit- und Röstaromen, zart nach Karamell und Honig, einladende Holzaromen. Dunkle Frucht, etwas Brombeer und Cassis, feine Würze, insgesamt sehr attraktiv im Bukett. Am Gaumen stoffig, wieder vom neuen Holz geprägt, gute Länge, rotbeerige Frucht, die Tannine sind gut eingebunden, zart vegetal im Nachhall, braucht noch etwas Flaschenreife, hat einiges Potenzial. Bricht mit Luft etwas im Glas ein.

Tasting: Burgund Rot 2003
Erschienen in: Falstaff Magazin Österreich Nr. 3/2006, am 05.05.2006

FACTS

Kategorie
Rotwein

Erwähnt in