89 Punkte

Tiefdunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarter Wasserrand. In der Nase zarte Veloursnote, Herzkirschen, aber auch zarte Überreife. Am Gaumen stoffig, süße Beerenfrucht, von forderndem Tannin überlagert, dadurch etwas adstringent, der Petit-Verdot-Anteil macht die Sache noch bitterer. Jetzt völlig unnahbar, hat aber sehr gute Anlagen.

Tasting: Spaniens beste Weine - Ein Garten voll Rebsorten; 10.03.2006 Verkostet von: Peter Moser

FACTS

Kategorie
Rotwein

Erwähnt in