96 Punkte

Glänzendes, sattes Rubin mit leichtem Granatrand. Duftet in der Nase nach Zwetschken und eingelegten Himbeeren, auch Rosenblättern, im Hintergrund nach Lakritze, fein und spannend. Zieht am Gaumen durch wie aus einem Guss, viel kerniges, dichtmaschiges Tannin, baut sich lange auf, betont salzige Komponenten, auch viel reife Frucht, im Finale sehr langer Nachhall, nach Kräutern.

Tasting: Barolo 2009 und Barbaresco 2010 – Der Schatz des Piemont
Erschienen in: Falstaff Magazin Österreich Nr. 8/2013, am 22.11.2013

FACTS

Kategorie
Rotwein
Rebsorte
Nebbiolo
Alkoholgehalt
14.5%
Ausbau
Barrique
Bezugsquellen
Alpe Adria, Klagenfurt; Wagner, Laakirchen; Elena Altare, Bamberg; Bacchus Vinothek, Rottweil; Lobenberg, Bremen; 50 Second Finish, Falkensee; AMC, Saarbrücken; Freund, Borgholzhausen; Weinpiemont, Hattersheim
Preisspanne
40 - 100 €

Erwähnt in