89 Punkte

Der granatrote, reife Tropfen zeigt im Duft bereits leicht metallische Anklänge, aber auch mineralische Noten und etwas Dörrobst. Am Gaumen bestimmen eine ausgeprägte Säure und Trockenfruchtaromen das Bild. Die Reife lässt diesen Wein durchaus charmant erscheinen, kann aber nicht über die Schwächen hinwegtäuschen.

Tasting: Maximilian J. Riedels »Private Selection«
Erschienen in: Falstaff Magazin Österreich Nr. 8/2015, am 27.11.2015

Erwähnt in