95 Punkte

Kräftiges Rubingranat, violette Reflexe, dezente Randaufhellung. Entwickeltes zugängliches Bukett, reife Kirschenfrucht, ein Hauch von Pflaumen, Edelholznuancen, ein Hauch von schwarzen Trüffeln. Stoffig, kraftvoll, runde Tannine, wirkt bereits sehr gut entwickelt, schwarzes Beerenkonfit im Nachhall, erstaunlich zugänglich, Röstaromen im Nachhall.

Tasting: Bordeaux Léoville, Saint-Julien – Die Léoville-Drillinge
Erschienen in: Falstaff Magazin Österreich Nr. 2/2015, am 20.03.2015

Erwähnt in