93 Punkte

Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung, mit dezenter Kräuterwürze unterlegte dunkle Beerenfrucht, tabakiger Anklang, zarte rotbeerige Nuancen, etwas Lakritze. Mittlere Komplexität, wieder rotbeerige Noten, integrierte Tannine, gute Struktur, salziger Nachhall, etwas wenig Charme, wirkt noch sehr unterentwickelt.

Tasting: Bordeaux Arrivage: Pauillac
Erschienen in: Falstaff Magazin Österreich Nr. 1/2015, am 13.02.2015
Ältere Bewertung
95
Tasting: Bordeaux en Primeur 2012

Erwähnt in