88 Punkte

Kräftiges Rubingranat mit Orangereflexen und breiterer Randaufhellung, zarter Wasserrand. In der Nase vegetal, feuchtes Unterholz, feuchte Wolle, Leder, etwas Dörrobst, Nuancen von grünen Erbsenschoten. Am Gaumen leichte Bitternoten, ausgezehrte Tannine, Trockenpilz, rustikal, bleibt kurz im Abgang, eine schwierige Flasche, vielleicht nicht repräsentativ. ! Keine Empfehlung

Tasting: Château Lafite-Rothschild
Erschienen in: Falstaff Magazin Österreich Nr. 6/2009, am 06.11.2009

Erwähnt in