90 Punkte

Helles Karmingranat, mit feinen orangeroten Reflexen, breiter Wasserrand. In der Nase rauchig, man spürt das, was man eine »Todessüße« nennt, leicht nach süßem Madeira, herbstliche Aromen, etwas feuchtes Unterholz. Am Gaumen zart nach getrocknetem Steinpilz, mittlere Textur und Länge, zart nach Dörrzwetschken im Abgang, insgesamt ein leichtfüßiger, in Würde gereifter Wein aus einem unterschätzten und zugleich sehr selten gewordenen Jahrgang. ! Trinken

Tasting: Château Lafite-Rothschild
Erschienen in: Falstaff Magazin Österreich Nr. 6/2009, am 06.11.2009

Erwähnt in