98 Punkte

Funkelndes, aufhellendes Rubin-Granat. Sehr klare und fein gezeichnete Nase, duftet nach baumfrischen Kirschen und Pfirsich, kommt dann mit satten Himbeer­noten, einladend. Am Gaumen wie aus einem Guss, im Ansatz samtig und geschmeidig, viel ­gereifte Frucht, präsent, im Verlauf dann auch geschmeidig, öffnet sich mit viel feinmaschigem, hervorragend eingebautem Tannin, sehr langer Nachhall, feiner Fruchtschmelz.

Tasting: Barolo-Barbaresco - Reife Leistung; Verkostet von: Othmar Kiem
Erschienen in: Falstaff Magazin Österreich Nr. 8/2016, am 25.11.2016
Kategorie
Rotwein
Rebsorte
Nebbiolo
Alkoholgehalt
14%
Ausbau
Beton, großes Holzfass
Bezugsquellen
Barolista, Wien; Noitz, Palt; Con Vino Toepler, Siegen; Lobenberg, Bremen; Weinpiemont, Hattersheim; Donati, Basel; Vinothek Brancaia, Zürich
Preisspanne
40 - 100 €

Erwähnt in