Glenmorangie sucht den perfekten Namen / Foto: beigestellt
Glenmorangie sucht den perfekten Namen / Foto: beigestellt

»Wie soll eine der nächsten limitierten Abfüllungen heißen?« Diese Frage stellt die schottische Whisky-Brennerei Glenmorangie den Single-Malt-Liebhabern in der zweiten Runde der »Cask Masters«. Whisky-Enthusiasten haben erstmals die Möglichkeit, die Gestaltung eines Single Malts wesentlich mitzubestimmen.

Inspirationen vorhanden
In der ersten Runde der Online-Abstimmung wählten Tausende von Whisky-Liebhabern ihren Favoriten unter drei unterschiedlichen gereiften Whiskys: Die Mehrheit entschied sich für einen Glenmorangie Single Malt, der mehrere Jahre in spanischen Manzanilla-Fässern veredelt wurde. In der jetzt laufenden, zweiten Stufe der »Cask Masters« wird der perfekte Name gesucht: Die Teilnehmer sind aufgefordert, bis zum 15. September 2013 eigene Vorschläge unter caskmasters.glenmorangie.com einzureichen. Inspirationen finden sich dabei in den Verkostungsnotizen des gewählten Whiskys und der Herkunft der Manzanilla-Fässer.

Reise zu gewinnen
Glenmorangie hat eine lange Tradition in der Verwendung von gälischen Namen seiner Single Malt und so wird Bill Lumsden, Leiter des Whisky-Kreationsteams, mit Hilfe des Sprachwissenschaftlers Aonghas MacCoinnich von der Universität Glasgow die drei besten Vorschläge auswählen und ins Gälische übertragen. Der finale Name der künftigen limitierten Edition wird dann wiederum durch die Community online gewählt. Unter allen Teilnehmern der zweiten Abstimmungsrunde wird eine exklusive Reise für zwei Personen zu Glenmorangie ins schottische Hochland verlost.


Glenmorangie bringt den ersten »demokratischen« Whisky auf den Markt / Foto: beigestellt

Die Glenmorangie »Cask Masters« laufen seit März 2013 und dauern insgesamt 18 Monate. Die limitierte Edition wird im Anschluss an die Abstimmungsrunden im Herbst 2014 auf den Markt kommen: der weltweit erste, durch Single-Malt-Liebhaber online gewählte demokratische Whisky.

Mehr Info:
www.glenmorangie.com

(wwn)