Die Moselbrücke (hier ein Computermodell) sorgt weiter für hitzige Diskussionen / Fotoquelle: Landesbetrieb Mobilität Trier / www.hochmoseluebergang.rlp.de
Die Moselbrücke (hier ein Computermodell) sorgt weiter für hitzige Diskussionen / Fotoquelle: Landesbetrieb Mobilität Trier / www.hochmoseluebergang.rlp.de

Seit Anfang der 1970er Jahre erstmals öffentlich über die sogenannte Hochmoselbrücke nachgedacht wurde, spaltet das Großprojekt bereits die Bevölkerung. Die einen fürchten durch den Bau der 1,7 Kilometer langen Brücke quer durch eines der weltbesten Riesling-Gebiete negative Auswirkungen auf die zahlreichen Weingärten, die anderen sehen das Projekt als alternativlos im Bestreben, die niederländischen und belgischen Häfen mit dem Rhein-Main-Gebiet und besonders dem Flughafen Hahn zu verbinden.

Zu wenig Halt?
Nun gibt es wieder Aufwind für die Gegner der Hochmoselbrücke: Das Nachrichtenmagazin »Der Spiegel« veröffentlichte einen Aktenvermerk aus dem zuständigen Ministerium, wonach die Brückenpfeiler auf der Moselseite auf zu instabilem Grund stehen würden. Erst in einer Tiefe von 70 Metern sei der Boden stabil genug für die Pfeiler, die nach derzeitiger Planung aber nur 47 Meter in die Tiefe reichen sollen.

Bei CDU, SPD und FDP, die für den rund 300 Millionen Euro teuren Bau sind, ist man natürlich verschnupft, dass die diese Information aus dem Ministerium von Eveline Lemke (Grüne) an die Presse gelangt sind. Die drei Parteien vermuten eine Profilierungskampagne der Grünen, die gegen den Bau der Hochmoselbrücke auftreten. Das Innenministerium hat nun ein Spezialgutachten in Auftrag gegeben.

Die Bauarbeiten an der Brücke, die sich in einer Höhe von 158 Metern zwischen Ürzig und Rachtig spannen soll, haben 2012 begonnen. An den Pfeilern wurde bislang nur auf der Hunsrückseite gebaut.

Mehr:
www.hochmoseluebergang.rlp.de

(sb)

Mehr zum Thema

News

Ein Paradies am Fuß des Tafelbergs

Das Weingut De Grendel erzeugt Spitzenweine – aus dem Geist einer alten Familientradition und mit dem Know-how eines passionierten Weinmachers.

Advertorial
News

Shortlist mit aktuellen Weintipps

Wein-Empfehlungen aus dem Handel, verkostet und bewertet von der Falstaff-Weinredaktion.

News

Die zweite Chance des Orleans

Bevor der Riesling seinen Siegeszug antrat, wuchs in Deutschlands Weinbergen eine eigenwillige Sorte namens Gelber Orleans. Jetzt beginnen...

News

Monteverro – Topweine dank lebendiger Böden

Sorgfältiger Umgang mit dem Boden, große Aufmerksamkeit für das Sichtbare – den Pflanzen und Organismen über der Erde – aber auch gegenüber dem...

Advertorial
News

Die Sieger der Lagrein-Trophy 2019

Lagrein ist eine autochthone Südtiroler Rotweinsorte, die heute zu den erfolgreichsten Rotweinsorten des Landes zählt. Die Klosterkellerei Muri-Gries,...

News

Gerolsteiner WeinPlaces: Weinstube Eselsburg

Anette Berberich empfängt Weinfreunde seit 2008 in rustikalem und gemütlichem Ambiente. Topgewächse ergänzen die Gerichte der traditionellen Pfälzer...

Advertorial
News

Lieblingswein 2020: Bestellen Sie Ihr Weinpaket!

Im Rahmen der Falstaff WeinTrophy verleihen wir auch 2020 wieder einen Publikumspreis – bestellen Sie jetzt Ihr Weinpaket!

News

Die besten Chardonnays aus aller Welt

Chardonnay ist die beliebteste weiße Qualitätsrebsorte der Welt und wird rund um den Globus kultiviert. Dieses delikate Dutzend sollte man einmal im...

News

Falstaff Lieblingswein 2020 – die Nominierten

Im Rahmen der Falstaff WeinTrophy 2020 kürt Falstaff in Kooperation mit Gerolsteiner auch in diesem Jahr eine Publikumstrophy!

News

Markgräflerland: Weine aus dem Dreiländereck

Der Landstrich im Dreiländereck zwischen der Schweiz, dem Elsass und Deutschland entwickelt sich zu Badens Avantgarde. Die Winzer nützen den...

News

So kommen die Perlen in den Wein

Ausgeklügelte, traditionell gewachsene Techniken bringen die Bläschen in den Wein. Heute kommen vor allem zwei zur Anwendung, und eine dritte erlebt...

News

Méthode Charmat: Die ökonomische Alternative

Statt in der Flasche, werden die Weine bei der Méthode Charmat ein zweites Mal in großen Drucktanks vergoren.

News

Méthode Traditionnelle: Die Champagnermethode

Früher galt das durch Flaschengärung entstandene CO2 im Champagnerwein eher als Makel. Der Mönch Dom Pérignon machte die Méthode Traditionnelle zu...

News

Wein aus den Alpen

Die Alpen sind die Heimat einiger der interessantesten Weinregionen Europas. Ob Nebbiolo, Merlot, Chardonnay oder Pinot Noir – die großen Weinsorten...

News

Duero: Iberiens Lebensader

Ein Fluss, zwei Länder: Der Duero fließt auf fast 900 Kilometern von Altkastilien bis nach Portugal. An seinen Ufern liegen einige der bekanntesten...

News

100 Punkte für Dom Pérignon P2 2002

Late Releases des legendären Champagnerhauses bringen zwei Mal 100 Falstaff-Punkte. Enormes Potenzial für weitere Jahrzehnte.

News

Tasca d’Almerita ist »European Winery 2019«

Das sizilianische Weingut überzeugte die Redaktion des renommierten US-Fachmagazins Wine Enthusiast mit herausragender Qualität und nachhaltigem...

News

Ferrari ist Schaumweinproduzent des Jahres

Bei der Champagner- und Sekt-Weltmeisterschaft in London wurde Ferrari Trento mit insgesamt 15 Goldmedaillen ausgezeichnet.

News

Hans Kilger: Die kulinarische Welt eines Bessermachers

Ein rätselhafter Münchner Investor kauft im steirischen Weinland alles, was nicht niet- und nagelfest ist. Dahinter steht Hans Kilger, der...

News

Barguide 2020: Die Top-Weinbars in Deutschland

Zum ersten Mal mit dabei: Die besten Weinbars in Deutschland wurden im neuen Barguide 2020 gekürt.