World's 50 Best Restaurants: Bottura is back

Massimo Bottura feiert die Rückkehr auf Platz 1

© World's 50 Best

Massimo Bottura feiert die Rückkehr auf Platz 1

© World's 50 Best

Am Abend des 19. Juni wurde im spanischen Bilbao das Ranking der »World's 50 Best Restaurants 2018« im Rahmen einer Gala präsentiert. Was als Magazin-Beilage 2002 in London begann ist heute wohl einer der international wichtigsten Awards in der Gastronomieszene. Die Ergebnisse wurden wie immer mit Spannung erwartet, bei der Gala waren so viele Spitzenköche wie noch nie in der Geschichte der Awards anwesend und tausende Gourmets sowie Foodies weltweit verfolgten die Zeremonie via Live-Stream.

Platz 1 geht in diesem Jahr erneut (nach 2016) an Massimo Bottura und seine »Osteria Francescana« in Modena. Auf Platz 2 landen die Gebrüder Roca und die Top 3 komplettiert das »Mirazur« in Menton, Frankreich.

»We are more than the sum of our recipes, all together we can make a change.«
Massimo Bottura während seiner Siegesrede

Das Wiener »Steirereck«, das 2017 wieder in die Top 10 zurückgekehrt war, belegt 2018 Platz 14. Der Schweizer Andreas Caminada kehrt mit seinem Restaurant auf Schloss Schauenstein mit Platz 47 in die World's 50 Best zurück und bester deutscher Koch ist Tim Raue auf Platz 37.

Die besten Restaurants der Welt 2018

  1. Osteria Francescana, Modena, Italien
  2. El Celler de Can Roca, Girona, Spanien
  3. Mirazur, Menton, Frankreich
  4. Eleven Madison Park, New York, USA (bestes Restaurant in Nordamerika)
  5. Gaggan, Bangkok, Thailand (bestes Restaurant Asiens)
  6. Central, Lima, Peru (bestes Restaurant Südamerikas)
  7. Maido, Lima, Peru
  8. Arpège, Prais, Frankreich
  9. Mugarritz, San Sebastian, Spanien
  10. Asador Etxebarri, Axbe, Spanien
Weitere Restaurants aus dem deutschsprachigen Raum im Ranking 51-100

66. Vendôme, Bergisch Gladbach, Deutschland
73. Aqua, Wolfsburg, Deutschland
88. Nobelhart & Schmutzig, Berlin, Deutschland
97. Atelier, München. Deutschland

Special Awards

Neben der Rangliste wurden am Dienstagabend in Bilbao auch spezielle Awards vergeben. Allen voran der Miele One to Watch Award, der in diesem Jahr an das »SingleThread« in Kalifornien, USA geht. Das Ehepaar Kyle and Katina Connaughton hatte das Restaurant, das japanisch-inspirierte Küche bietet, Ende 2016 eröffnet und wurde binnen kürzester Zeit mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet. Nicht nur die Speisen – die Zutaten dafür kommen großteils von der eigenen Farm bzw. aus dem eigenen Garten – sind im »SingleThread« ein Erlebnis. Geprägt durch ihre Erfahrungen in Japan, zelebrieren die Connaughtons in ihrem Restaurant die hohe Kunst des »omotenashi«, der »selbstlosen Gastfreundschaft«. Beeindruckend ist auch die Architektur bzw. das Übernachtungs- und natürlich das Weinangebot – alles in allem ist das »SingleThread« laut World's 50 Best Juroren der beste Ort, um Japan außerhalb Japans zu genießen und daher ein »One to Watch«.

Erstmals in diesem Jahr wurde das 50 Best BBVA Scholarship vergeben, das an Jessie Liu aus Taiwan ging.

Weitere Sonderpreise

  • World’s Best Pastry Chef: Cedric Grolet

  • Der »Sustainable Restaurant Award« für Nachhaltigkeit geht an das Azurmendi

  • Der Chef's Choice Award geht an Dan Barber, Blue Hill Farm

  • Art of Hospitality Award: Geranium, Kopenhagen, Dänemark

  • Highest Climber Award (innerhalb der Top 50): Den, Tokio, Japan

  • Highest New Entry (innerhalb der Top 50): Disfrutar, Barcelona, Spanien

Beste Köchin der Welt

Bereits Ende April wurde bekannt gegeben, welche Spitzenköchin in diesem Jahr mit dem »World's Best Female Chef«-Award prämiert wird. Im Rahmen der Gala in Bilbao bekam die britische Spitzenköchin Clare Smyth  nun die Auszeichnung offiziell überreicht. Smyth betreibt in London das Restaurant »Core by Clare Smyth«, wo sie den Schwerpunkt auf natürliche, nachhaltige Lebensmittel legt, die von den engagiertesten Bauern und Produzenten Großbritanniens stammen. Das »Core« beitet ein elegantes aber ungezwungenes Ambiente mit moderner britischer Küche.

Hintergrund & Fotos: Clare Smyth wurde als weltbeste Köchin 2018 ausgezeichnet

Impressionen von der Siegerehrung

Impressionen vom Red Carpet und Party

Gastón Acurio erhält Auszeichnung für Lebenswerk

Ebenfalls bereits im Vorfeld bekannt war, wer mit dem Lifetime Achievement Award 2018 bedacht wird. In diesem Jahr geht die Auszeichnung an Gastón Acurio – den Küchenchef, der die peruanische Küche weltweit salonfähig machte und mit seinem Namen quasi als Synonym für die Landesküche Perus steht. Und so hat er zahlreiche Spitzenköche mit seiner Interpretation der traditionellen Küche inspiriert bzw. heimischen Top-Chefs den Weg bereitet – etwa Virgilio Martínez und Pía León vom »Central« oder Mitsuharu Tsumura vom »Maido«, beide in Lima.

Die Karriere des heute 50-Jährigen startete 1989 in Madrid, als er sich gegen die Anwalts und für die Koch-Ausbildung entschied. Nach einigen Jahren zog Acurio nach Paris um, wo er seine Ausbildung am weltberühmten Le Cordon Bleu fortsetzte. In Paris lernte er auch seine spätere Frau, die deutsche Patissière Astrid Gutsche kennen, mit der er 1994 sein Flagship-Restaurant »Astrid y Gastón« in Lima eröffnete.

Acurio fokussierte sich damals zwar auf die französische Küche, begann aber bald damit, mit regionalen Zutaten zu experimentieren und besann sich auf traditionelle Techniken und Rezepte seiner Heimat. Damit war der Grundstein für den weltweiten Erfolg der peruanischen Küche gelegt. Der Spitzenkoch etablierte in der Folge mehrere Restaurant-Konzepte: das »La Mar«, das »Tanta«, das »Panchita« sowie das »Madam Tusan« und eröffnete auch außerhalb Perus Filialen von »Astrid y Gastón« und »La Mar«. Neben seinem Restaurant-Imperium ist er Autor zahlreicher Kochbücher, Protagonist in TV-Shows und engagiert sich in Schulen für benachteiligte Kinder. Unterm Strich ist Gastón Acurio DER Gastro-Botschafter Perus in der ganzen Welt, wofür er nun mit dem Diners Club Lifetime Achievement Award ausgezeichnet wurde.

»Cooking unites.«
Gastón Acurio während der Awards-Zeremonie

Die weiteren Platzierungen

50. The Test Kitchen, Kapstadt, Südafrika
49. Nahm, Bangkok, Thailand
48. Hiša Franko, Kobarid, Slowenien
47. Schloss Schauenstein, Fürstenau, Schweiz
46. Saison, San Francisco, USA
45. Dinner by Heston Blumenthal, London, UK
44. mikla, Istanbul, Türkei
43. Azurmendi, Larrabetzu, Spanien
42. The Ledbury, London, UK
41. Nihonryori RyuGin, Tokio, Japan
40. Septime, Paris, Frankreich
39. Astrid y Gastón, Lima, Peru
38. Lyle's, London, UK
37. Tim Raue, Berlin, Deutschland
36. Ristorante Reale, Castel di Sangro, Italien
35. Maaemo, Oslo, Norway
34. Alinea, Chicago, USA
33. The Clove Club, London, UK
32. Tickets, Barcelona, Spanien
31. Arzak, San Sebastian, Spanien
30. D.O.M., Sao Paulo, Brasilien
29. Alléno Paris au Pavillion Ledoyen, Prais, Frankreich
28. Odette, Singapur
27. Boragó, Santiago, Chile
26. Le Bernardin, New York City, USA
25. Cosme, New York City, USA
24. Ultraviolet by Paul Pairet, Shanghai, China
23. Le Calendre, Rubano, Italien
22. Narisawa, Tokio, Japan
21. Alain Ducasse au Plaza Athenée, Paris, Frankreich
20. Attica, Melbourne, Australien – »Best Restaurant in Australasia«
19. Geranium, Kopenhagen, Dänemark
18. Disfrutar, Barcelona, Spanien
17. Den, Tokio, Japan
16. Piazza Duomo, Alba, Italien
15. White Rabbit, Mokau, Russland
14. Steirereck, Wien, Österreich
13. Pujol, Mexiko City, Mexiko
12. Blue Hill at Stone Bars, New York, USA
11. Quintonil, Mexiko City, Mexiko

Die besten Restaurants der Welt aus dem Vorjahr zum Vergleich


1. Eleven Madison Park, New York, USA
2. Osteria Francescana, Modena, Italien
3. El Celler de Can Roca, Girona, Spanien
4. Mirazur, Menton, Frankreich
5. Central, Lima, Peru (bestes Restaurant Südamerikas)
6. Asador Etxebarri, Axbe, Spanien
7. Gaggan, Bangkok, Thailand (bestes Restaurant Asiens)
8. Maido, Lima, Peru
9. Mugarritz, San Sebastian, Spanien
10. Steirereck, Wien, Österreich

Das Prozedere


Die Rangliste »S.Pellegrino World’s 50 Best Restaurants« ist eine Initiative der Zeitschrift Restaurant Magazine. Die Liste wird von »The World’s 50 Best Restaurants Academy« erstellt, einer Gruppe aus rund 1000 anerkannten Restaurant-Experten, die aufgrund ihrer spezifischen Fähigkeiten und Kenntnisse auf internationaler Ebene ausgewählt wurden. In der Akademie sind 26 verschiedene Regionen der ganzen Welt vertreten. Jede Region verfügt über ein eigenes Team, das aus 31 Mitgliedern und einem Präsidenten besteht. Das Team setzt sich aus Gastronomiekritikern, Chefköchen, Restaurantbetreibern und bekannten Gourmets zusammen, die jeweils sieben Bewertungen abgeben können. Von diesen müssen mindestens drei an Restaurants vergeben werden, die außerhalb der jeweiligen Region liegen. Einmal im Jahr werden mindestens zehn Mitglieder eines regionalen Teams ausgewechselt.


Die vollständige Liste der Top 50-Restaurants sowie weitere Infos finden Sie im Internet: 
www.theworlds50best.com

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Peter Moser erhält die höchste Auszeichnung der Champagne-Winzer

Der Falstaff Chefredakteur Wein wurde mit der Grande Médaille d’Argent Saint Vincent geehrt.

News

Ingo C. Peters erhält Brillat Savarin Plakette

Am 2. Februar wird der langjährige Direktor des Vier Jahreszeiten Hamburg in seinem Hotel mit der Plakette ausgezeichnet.

News

Jan Pettke zum Koch des Jahres gekürt

Neben dem Deutschen landet der Österreicher Christopher Sakoschek auf Platz zwei und der Schweizer Jürgen Kettner auf Platz drei.

News

Design Awards 2017: Die schönsten Bars der Welt

Zum bereits neunten Mal werden bei den Restaurant & Bar Design Awards die schönsten Räumlichkeiten für den Genuss von Speis und Trank ausgezeichnet.

News

Goldene Rebscheren für die besten Silvaner

Authentizität, Tradition und Zukunft: So sehen die Veranstalter den Silvaner und verleihen sechs Betrieben mit herausragenden Weinen aus der Rebsorte...

News

Champagne-Preis für Lebensfreude an Verena Bentele

Das sportliche Allround-Talent wurde in Hamburg für ihren beachtenswerten Lebensweg geehrt.

News

Prämierung für steirisches Kürbiskernöl g.g.A.

Ein besonderer Jahrgang mit internationalem Fokus: Die Landesprämierung 2017 stellt den Kürbiskernöl-Produzenten das bisher beste Zeugnis aus. Auch...

News

»Great Place to work«-Award für das Aktivhotel Alpendorf

Das Aktivhotel Alpendorf wurde vom internationalen Institut »Great place to work« ins Palais Liechtenstein in Wien eingeladen. Im Rahmen dieser Gala...

Advertorial
News

Auszeichnung für Beam Suntory

Der Spirituosenkonzern Beam Suntory erhielt zum zweiten Mal in Folge die »Great Place to Work«-Auszeichnung und gehört somit zu den besten...

News

Heston Blumenthal erhält Auszeichnung für Lebenswerk

Der britische Spitzenkoch wird im Rahmen der World's 50 Best Restaurants Gala 2017 am 5. April in Melbourne geehrt.

News

Ana Roš ist »World's Best Female Chef 2017«

Die slowenische Spitzenköchin wird für ihre unverwechselbare Regionalküche in ihrem Restaurant »Hiša Franko« ausgezeichnet.

News

»München leuchtet« für Eckart Witzigmann

Der Jahrhundertkoch wird von der Stadt für seine besonderen Verdienste um das kulinarische Ansehen Münchens ausgezeichnet.

News

Unüberbiet-Bar: Die Sieger des neuen Bar- und Spiritguides

Zu den Siegern des neuen Bar- & Spiritsguides gehören Betty Kupsa, »Becketts Kopf«, »Guts & Glory«, die »Twist Bar« sowie Volker Seibert.

News

Weingärtner Cleebronn-Güglingen von WEINWIRTSCHAFT ausgezeichnet

Die neue Richtung des Führungstrio Thomas Beyl, Andreas Reichert und Axel Gerst hat sich bezahlt gemacht.

Advertorial
News

Dario Cadonau gewinnt den GASTROSTERN 2016

35 Teilnehmer waren für den GASTOSTERN 2016 nominiert. Das Publikumsvoting legte den Sieger fest.

News

Best-of-the-Best Award: Nominierung für Otto Gourmet

Die Sieger des Publikumsvotings werden im Rahmen der Chef-Sache in Köln bekanntgegeben. Jetzt abstimmen!

News

Markus Semmler ist Berliner Meisterkoch 2016

Der Jubiläumsjahrgang steht fest, Daniel Schmidthaler ist erster »Meisterkoch der Region 2016«.

News

Falstaff kürt Erwin Sabathi zum »Winzer des Jahres«

Neben der Ehrung für den steirischen Spitzenwinzer wurde bei der VieVinum in der Wiener Hofburg der »Ultimate Wine Guide Austria« präsentiert.

News

»Best of Gold«: Eine Prämierung für den Frankenwein

Nahezu 50 Verkosterinnen und Verkoster haben die besten Weine der fränkischen Landesweinprämierung getestet.

News

Alain Passard wird für Lebenswerk geehrt

Der Küchenchef des »Arpège« in Paris erhält den The Diners Club® Lifetime Achievement Award 2016.