»World’s 50 Best« ändern Reglement

Massimo Botturas »Osteria Francescana« wurde 2018 zum zweiten Mal als weltbestes Restaurant ausgezeichnet.

© World's 50 Best

Massimo Bottura

Massimo Botturas »Osteria Francescana« wurde 2018 zum zweiten Mal als weltbestes Restaurant ausgezeichnet.

© World's 50 Best

»Stagnation ist der Feind«, mit diesen Worten hat William Drew, Herausgeber der »World’s 50 Best Restaurants«, Änderungen bei dem wohl international bekanntesten und wichtigsten Restaurant-Ranking angekündigt. Wie für die jährlich im Rahmen einer glanzvollen Gala ausgezeichneten Spitzenköche aus aller Welt gelte auch für das Ranking, dass es sich weiterentwickeln müsse und man nicht auf der Stelle treten dürfe. Es würde für die »World’s 50 Best«-Organisation nicht nur darum gehen, herausragende Leistungen zu prämieren, man müsse künftig auch Menschlichkeit, Inklusion und Chancengleichheit stärker in den Fokus rücken.

Damit reagieren die World’s 50 Best auf immer lauter werdende Rufe nach Transparenz bei der Zusammenstellung des Rankings und der Vergabe der Auszeichnungen. Zudem gehe es darum, die Relevanz des Rankings zu erhalten, heißt es in dem Statement auf der »World's 50 Best«-Homepage.

Genderquote

Die Änderungen beziehen sich zunächst auf das Experten-Panel, das in Zukunft 50:50 aus Frauen und Männern bestehen wird. Insgesamt zeichnen 1040 anonyme Juroren rund um die Welt für das Ranking verantwortlich, darunter Köche und Gastronomen (34%), Food-Journalisten (33%) und weitgereiste Gourmets (33%). Auch bei der Wahl ihrer Favoriten sind die Entscheidungsträger dazu aufgerufen, ihre Wahl gendergerecht zu treffen.

Keine Seriensiege mehr möglich

Auch die Voting-Regeln werden überarbeitet und es wird eine neue Kategorie mit dem Namen »Best of the Best« eingeführt. Jedes Restaurant, das im »World’s 50 Best Restaurants«-Ranking einmal Platz 1 belegt hat, steigt in diesen »Olymp« auf und wird in den Folgejahren nicht mehr in der Weltbesten-Liste berücksichtigt. Mangelnde Bewegung an den Spitzenpositionen bzw. Mehrfach-Siege wie sie etwa vom »Noma« oder auch zuletzt von Massimo Botturas »Osteria Francescana« hingelegt wurden, sind demnach nicht mehr möglich. Die »Best of the Best« Riege wird im Juni 2019 installiert und beinhaltet beispielsweise das mittlerweile geschlossene »El Bulli« ebenso wie »The French Laundry« oder die aktuelle Nummer 1 »Osteria Francescana« und das originale, mittlerweile ebenfalls geschlossene »Noma«. Das neue »Noma«, das im Februar 2018 mit anderem Konzept und an einer neuen Location eröffnete, findet in diesem Jahr erstmals Berücksichtigung in der »50 Best«-Liste, könnte also auch Platz 1 belegen.

»Es ist spannend zu sehen, wie sich die ›50 Best‹ parallel zur Kulinarik- und Restaurant-Szene weiterentwickeln«, kommentiert Spitzenkoch Daniel Humm, dessen New Yorker Restaurant »Eleven Madison Park« 2017 Platz 1 belegte, die Änderungen.

Folgende Restaurants waren seit Bestehen der »World's 50 Best«-Liste ein- oder mehrmals auf Platz 1:

  • »El Bulli«, Roses, Spanien (2002, 2006-2009)
  • »The French Laundry«, Yountville, Californien, USA (2003-2004)
  • »The Fat Duck«, Bray, Großbritannien (2005)
  • »Noma«, Kopenhagen, Dänemark (2010-2012, 2014)
  • »El Celler de Can Roca«, Girona, Spanien (2013, 2015)
  • »Osteria Francescana«, Modena, Italien (2016, 2018)
  • »Eleven Madison Park«, New York City, USA (2017)

Kulinarische Weltreise

Als dritten Punkt nennt William Drew den Launch einer eigenen Plattform, auf der alle von den Juroren abgegebenen Tipps präsentiert und auf einer Weltkarte dargestellt werden sollen. Berücksichtigung finden dabei also nicht nur jene Restaurants und Bars, die es schließlich ins jährliche Top 100 Ranking geschafft haben, sondern auch alle Nominierten. Interessierten Gourmets und Foodies sollte damit die Gelegenheit gegeben werden, auch abseits des Rankings neue kulinarische Entdeckungen zu machen.

Auf lange Sicht wolle man mit den Änderungen Vielfalt gewährleisten und auch Chancen für talentierte wie brillante, bislang aber weniger bekannte Köche und Gastronomen eröffnen, es ins internationale Rampenlicht zu schaffen. Die »Best of the Best« Plattform solle in Zukunft auch als Ort des Gedankenaustauschs und des Vernetzens verstanden werden,  in dem die Spitzenköche ihr internationales Standing auch für positive Veränderungen nutzen.

»Durch die Neuerungen bekommen mehr Restaurants die Chance, den Traum zu leben, der für uns Realität wurde und noch immer ist.«
Joan Roca, »El Celler de Can Roca«, World’s Best Restaurant 2013 und 2015

Die »World’s 50 Best Restaurants 2019« werden Mitte des Jahres bekanntgegeben. Die große Gala findet in diesem Jahr in Singapur statt.

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Die Sieger der Riesling-Sylvaner Trophy

Auch in diesem Jahr hat sich Falstaff auf die Suche nach dem besten Riesling-Sylvaner der Schweiz gemacht. Wir präsentieren die Resultate der Falstaff...

News

Die Sieger der PiWi Trophy Schweiz 2020

Weine aus pilzwiderstandsfähigen Rebsorten machen Nachhaltigkeit im Weinbau greifbar, treffen so den Nerv der Zeit und schmecken zudem noch äußerst...

News

Vegan-Glamour bei den 92. Oscars

70 Prozent der Speisen beim Governors Ball 2020 sind pflanzenbasiert. Was Starkoch Wolfgang Puck sich für das diesjährige Menü hat einfallen lassen,...

News

»Ajax« von »Friedr. Dick« doppelt ausgezeichnet

Das Kochmesser aus der Serie »1905« erhielt den Konsumentenpreis »KüchenInnovation des Jahres 2020« sowie den »Golden Award«.

Advertorial
News

Wine Star Awards: Alberto Tasca wird prämiert

Das renommierte US-Fachmagazin Wine Enthusiast übergab dem Weingut Tasca d´Almerita in San Francisco die Auszeichnung »European Winery 2019«.

News

Gewinner des »Intergastra« Innovationspreises 2020

Innovationsgrad, Bedeutung für die Praxis, Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit waren für die Jury Kriterien zur Preisvergabe.

Advertorial
News

Die Sieger der Lagrein-Trophy 2019

Lagrein ist eine autochthone Südtiroler Rotweinsorte, die heute zu den erfolgreichsten Rotweinsorten des Landes zählt. Die Klosterkellerei Muri-Gries,...

News

Die deutschen Sieger des European Beer Star

Im Rahmen der BrauBeviale in Nürnberg wurden die Gewinner der insgesamt 67 Kategorien des weltweiten Wettbewerbs verkündet – Deutschland freut sich...

News

Mixology Bar Awards 2020 in Berlin verliehen

In 14 Kategorien hat das Fachmagazin im Rahmen des Bar Convent die Sieger gekürt, Premiere für die »Restaurant Bar des Jahres«.

News

Thomas Curtius ist neuer Master of Wine

Als einziger Deutscher besteht er im Jahrgang 2019 die härteste Weinprüfung der Welt. Sieben Jahre bereitete der Baden-Württemberger sich darauf vor.

News

Internationale Auszeichnung für Georg Riedel

Der Österreicher erhält den diesjährigen »Distinguished Service Award« für seine Leistungen als Glasmacher.

News

»Schumann's« ist beste High Volume Bar 2019

Die Münchner Bar von Charles Schumann wurde in New Orleans zum zweiten Mal nach 2014 im internationalen Vergleich ausgezeichnet.

News

»Mirazur« ist neue Nummer eins der Welt

World's 50 best Restaurants-Show in Singapur: Mauro Colagreco triumphiert, »Noma« ist Zweiter, Tim Raue freut sich über Platz 40.

News

Falstaff Österreich kürt die besten (Weißwein-)Winzer

Christoph Neumeister ist Winzer des Jahres, Georg Frischengruber gewinnt die Grüner Veltliner Trophy und Lucas Pichler bekommt sagenhafte 100 Punkte.

News

Jessica Préalpato ist »World’s Best Pastry Chef«

Die Chef-Patissiere des »Alain Ducasse au Plaza Athénée« in Paris wird bei den World’s 50 Best Restaurants 2019 Awards geehrt.

News

»Lido 84« gewinnt »Miele One to Watch Award«

Das familiengeführte Restaurant am Gardasee in Italien wurde von The World’s 50 Best Restaurants als Aufsteiger in der globalen Gastronomieszene...

News

Deutschlands bester Sherry-Cocktail

Mit dem Brexit rückt Deutschland als Sherry-Markt in den Fokus – die Cocktails mit dem andalusischen Aperitif sind schon da. Das zeigte das Finale der...

News

Champagne-Preis 2019 geht an Max Mutzke

Der deutsche Musiker und Sänger wurde in Hamburg mit dem Champagne-Preis für Lebensfreude ausgezeichnet.

News

Guest Review Award 2018: Deutschland auf Rang vier

Mit dem Award zeichnet Booking.com jedes Jahr die Länder mit den meisten positiven Bewertungen aus, Rust ist gastfreundlichste Stadt Deutschlands.

News

Torsten Spuhn ist Deutscher Cocktailmeister 2018

Der Barkeeper der »Modern Masters« Bar in Erfurt konnte die Jury mit seinem Drink »The Golden Pineapple« als 360-Grad-Bartender überzeugen.