»World’s 50 Best« ändern Reglement

Massimo Botturas »Osteria Francescana« wurde 2018 zum zweiten Mal als weltbestes Restaurant ausgezeichnet.

© World's 50 Best

Massimo Botturas »Osteria Francescana« wurde 2018 zum zweiten Mal als weltbestes Restaurant ausgezeichnet.

© World's 50 Best

»Stagnation ist der Feind«, mit diesen Worten hat William Drew, Herausgeber der »World’s 50 Best Restaurants«, Änderungen bei dem wohl international bekanntesten und wichtigsten Restaurant-Ranking angekündigt. Wie für die jährlich im Rahmen einer glanzvollen Gala ausgezeichneten Spitzenköche aus aller Welt gelte auch für das Ranking, dass es sich weiterentwickeln müsse und man nicht auf der Stelle treten dürfe. Es würde für die »World’s 50 Best«-Organisation nicht nur darum gehen, herausragende Leistungen zu prämieren, man müsse künftig auch Menschlichkeit, Inklusion und Chancengleichheit stärker in den Fokus rücken.

Damit reagieren die World’s 50 Best auf immer lauter werdende Rufe nach Transparenz bei der Zusammenstellung des Rankings und der Vergabe der Auszeichnungen. Zudem gehe es darum, die Relevanz des Rankings zu erhalten, heißt es in dem Statement auf der »World's 50 Best«-Homepage.

Genderquote

Die Änderungen beziehen sich zunächst auf das Experten-Panel, das in Zukunft 50:50 aus Frauen und Männern bestehen wird. Insgesamt zeichnen 1040 anonyme Juroren rund um die Welt für das Ranking verantwortlich, darunter Köche und Gastronomen (34%), Food-Journalisten (33%) und weitgereiste Gourmets (33%). Auch bei der Wahl ihrer Favoriten sind die Entscheidungsträger dazu aufgerufen, ihre Wahl gendergerecht zu treffen.

Keine Seriensiege mehr möglich

Auch die Voting-Regeln werden überarbeitet und es wird eine neue Kategorie mit dem Namen »Best of the Best« eingeführt. Jedes Restaurant, das im »World’s 50 Best Restaurants«-Ranking einmal Platz 1 belegt hat, steigt in diesen »Olymp« auf und wird in den Folgejahren nicht mehr in der Weltbesten-Liste berücksichtigt. Mangelnde Bewegung an den Spitzenpositionen bzw. Mehrfach-Siege wie sie etwa vom »Noma« oder auch zuletzt von Massimo Botturas »Osteria Francescana« hingelegt wurden, sind demnach nicht mehr möglich. Die »Best of the Best« Riege wird im Juni 2019 installiert und beinhaltet beispielsweise das mittlerweile geschlossene »El Bulli« ebenso wie »The French Laundry« oder die aktuelle Nummer 1 »Osteria Francescana« und das originale, mittlerweile ebenfalls geschlossene »Noma«. Das neue »Noma«, das im Februar 2018 mit anderem Konzept und an einer neuen Location eröffnete, findet in diesem Jahr erstmals Berücksichtigung in der »50 Best«-Liste, könnte also auch Platz 1 belegen.

»Es ist spannend zu sehen, wie sich die ›50 Best‹ parallel zur Kulinarik- und Restaurant-Szene weiterentwickeln«, kommentiert Spitzenkoch Daniel Humm, dessen New Yorker Restaurant »Eleven Madison Park« 2017 Platz 1 belegte, die Änderungen.

Folgende Restaurants waren seit Bestehen der »World's 50 Best«-Liste ein- oder mehrmals auf Platz 1:

  • »El Bulli«, Roses, Spanien (2002, 2006-2009)
  • »The French Laundry«, Yountville, Californien, USA (2003-2004)
  • »The Fat Duck«, Bray, Großbritannien (2005)
  • »Noma«, Kopenhagen, Dänemark (2010-2012, 2014)
  • »El Celler de Can Roca«, Girona, Spanien (2013, 2015)
  • »Osteria Francescana«, Modena, Italien (2016, 2018)
  • »Eleven Madison Park«, New York City, USA (2017)

Impressionen von der Awards Ceremony 2018

Kulinarische Weltreise

Als dritten Punkt nennt William Drew den Launch einer eigenen Plattform, auf der alle von den Juroren abgegebenen Tipps präsentiert und auf einer Weltkarte dargestellt werden sollen. Berücksichtigung finden dabei also nicht nur jene Restaurants und Bars, die es schließlich ins jährliche Top 100 Ranking geschafft haben, sondern auch alle Nominierten. Interessierten Gourmets und Foodies sollte damit die Gelegenheit gegeben werden, auch abseits des Rankings neue kulinarische Entdeckungen zu machen.

Auf lange Sicht wolle man mit den Änderungen Vielfalt gewährleisten und auch Chancen für talentierte wie brillante, bislang aber weniger bekannte Köche und Gastronomen eröffnen, es ins internationale Rampenlicht zu schaffen. Die »Best of the Best« Plattform solle in Zukunft auch als Ort des Gedankenaustauschs und des Vernetzens verstanden werden,  in dem die Spitzenköche ihr internationales Standing auch für positive Veränderungen nutzen.

»Durch die Neuerungen bekommen mehr Restaurants die Chance, den Traum zu leben, der für uns Realität wurde und noch immer ist.«
Joan Roca, »El Celler de Can Roca«, World’s Best Restaurant 2013 und 2015

Die »World’s 50 Best Restaurants 2019« werden Mitte des Jahres bekanntgegeben. Die große Gala findet in diesem Jahr in Singapur statt.

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Ingo C. Peters erhält Brillat Savarin Plakette

Am 2. Februar wird der langjährige Direktor des Vier Jahreszeiten Hamburg in seinem Hotel mit der Plakette ausgezeichnet.

News

Jan Pettke zum Koch des Jahres gekürt

Neben dem Deutschen landet der Österreicher Christopher Sakoschek auf Platz zwei und der Schweizer Jürgen Kettner auf Platz drei.

News

Design Awards 2017: Die schönsten Bars der Welt

Zum bereits neunten Mal werden bei den Restaurant & Bar Design Awards die schönsten Räumlichkeiten für den Genuss von Speis und Trank ausgezeichnet.

News

Goldene Rebscheren für die besten Silvaner

Authentizität, Tradition und Zukunft: So sehen die Veranstalter den Silvaner und verleihen sechs Betrieben mit herausragenden Weinen aus der Rebsorte...

News

Champagne-Preis für Lebensfreude an Verena Bentele

Das sportliche Allround-Talent wurde in Hamburg für ihren beachtenswerten Lebensweg geehrt.

News

Prämierung für steirisches Kürbiskernöl g.g.A.

Ein besonderer Jahrgang mit internationalem Fokus: Die Landesprämierung 2017 stellt den Kürbiskernöl-Produzenten das bisher beste Zeugnis aus. Auch...

News

»Great Place to work«-Award für das Aktivhotel Alpendorf

Das Aktivhotel Alpendorf wurde vom internationalen Institut »Great place to work« ins Palais Liechtenstein in Wien eingeladen. Im Rahmen dieser Gala...

Advertorial
News

Auszeichnung für Beam Suntory

Der Spirituosenkonzern Beam Suntory erhielt zum zweiten Mal in Folge die »Great Place to Work«-Auszeichnung und gehört somit zu den besten...

News

Heston Blumenthal erhält Auszeichnung für Lebenswerk

Der britische Spitzenkoch wird im Rahmen der World's 50 Best Restaurants Gala 2017 am 5. April in Melbourne geehrt.

News

Ana Roš ist »World's Best Female Chef 2017«

Die slowenische Spitzenköchin wird für ihre unverwechselbare Regionalküche in ihrem Restaurant »Hiša Franko« ausgezeichnet.

News

»München leuchtet« für Eckart Witzigmann

Der Jahrhundertkoch wird von der Stadt für seine besonderen Verdienste um das kulinarische Ansehen Münchens ausgezeichnet.

News

Unüberbiet-Bar: Die Sieger des neuen Bar- und Spiritguides

Zu den Siegern des neuen Bar- & Spiritsguides gehören Betty Kupsa, »Becketts Kopf«, »Guts & Glory«, die »Twist Bar« sowie Volker Seibert.

News

Weingärtner Cleebronn-Güglingen von WEINWIRTSCHAFT ausgezeichnet

Die neue Richtung des Führungstrio Thomas Beyl, Andreas Reichert und Axel Gerst hat sich bezahlt gemacht.

Advertorial
News

Dario Cadonau gewinnt den GASTROSTERN 2016

35 Teilnehmer waren für den GASTOSTERN 2016 nominiert. Das Publikumsvoting legte den Sieger fest.

News

Best-of-the-Best Award: Nominierung für Otto Gourmet

Die Sieger des Publikumsvotings werden im Rahmen der Chef-Sache in Köln bekanntgegeben. Jetzt abstimmen!

News

Markus Semmler ist Berliner Meisterkoch 2016

Der Jubiläumsjahrgang steht fest, Daniel Schmidthaler ist erster »Meisterkoch der Region 2016«.

News

»Osteria Francescana« ist bestes Restaurant der Welt

World's 50 Best: »Tim Raue« ist als Neueinsteiger auf Platz 34 bestes deutsches Restaurant.

News

Falstaff kürt Erwin Sabathi zum »Winzer des Jahres«

Neben der Ehrung für den steirischen Spitzenwinzer wurde bei der VieVinum in der Wiener Hofburg der »Ultimate Wine Guide Austria« präsentiert.

News

»Best of Gold«: Eine Prämierung für den Frankenwein

Nahezu 50 Verkosterinnen und Verkoster haben die besten Weine der fränkischen Landesweinprämierung getestet.

News

Alain Passard wird für Lebenswerk geehrt

Der Küchenchef des »Arpège« in Paris erhält den The Diners Club® Lifetime Achievement Award 2016.