Blick vom Nussberg auf Wien / © ÖWM, Gerhard Elze
Blick vom Nussberg auf Wien / © ÖWM, Gerhard Elze

Bereits Anfang Juni 2013 machte die Forderung der WienWein-Winzer, dem Wiener Gemischten Satz den DAC-Status zu verleihen, Schlagzeilen. Nun ist es fix: Ab dem Jahrgang 2013 erreicht der Wiener Gemischte Satz – er ist einer der traditionsreichsten Weine Österreichs und ein Stück Identität der Weinstadt Wien – den DAC-Status und somit eine geschützte Herkunftsbezeichnung. Damit ist gesichert, dass der Wiener Gemischte Satz ausschließlich aus Wien stammt und seine hohe Qualität durch strenge Regeln und Kontrollen gewährleistet ist und bleibt.

Mit der Unterzeichnung des vom Nationalen Weinkomitee eingebrachten Antrages zum DAC-Status des Wiener Gemischten Satzes durch Bundesminister Nikolaus Berlakovich hat ein Prozess seinen Schlusspunkt gefunden, der bereits seit Jahren läuft – die Renaissance des traditionellen Wiener Gemischten Satzes. Durch die neue Verordnung wird exakt definiert, welcher Wein diese Bezeichnung tragen darf. Damit wurde Bestrebungen, insbesondere der WienWein-Gruppe, die maßgeblich für den Erfolg dieser Wiener Wein-Spezialität im vergangenen Jahrzehnt verantwortlich zeichnet, Rechnung getragen, die Herkunft und hohe Qualität dieser Weine durch entsprechende Bestimmungen abzusichern.

Vom Schankwein zum Spitzenprodukt
Bereits im 19. Jahrhundert, als in den meisten anderen österreichischen Weinbaugebieten hauptsächlich Massenträger-Reben ausgepflanzt waren, setzte man in Wien auf Edelrebsorten wie Riesling, Rotgipfler, Weißburgunder und Traminer. Diese wurden zusammen mit anderen weißen Sorten im Weingarten gemischt ausgepflanzt und die geernteten Trauben im Keller gemeinsam verarbeitet. Dadurch entstanden nicht nur sehr vielschichtige Weine, die Eigenschaften wie Frische, Fruchtigkeit oder Körperreichtum vereinigten, sondern der Winzer hatte auch einen sicheren Ertrag: Durch die unterschiedlichen Blütezeitpunkte der Sorten führten auch widrige Witterungsumstände während der Blütezeit nie zu einem Totalausfall der Ernte.

Mit dem Trend zum reinsortigen Ausbau wurde der Gemischte Satz immer mehr zum einfachen Schankwein degradiert. Nur Weinbau-Legende Franz Mayer füllte ihn konsequent weiter in Bouteillen ab und glaubte an die Zukunft dieses Weines. Erst spät fand er damit Gehör und mit der Initiative der Gruppe »WienWein« erlebte der Wiener Gemischte Satz eine neue Blüte.

Mindestens drei weiße Rebsorten
Die neue Verordnung zum Wiener Gemischten Satz schreibt vor, dass zumindest drei weiße Qualitätsweinrebsorten gemeinsam in einem Wiener Weingarten angepflanzt sein müssen, welcher im Kataster des Wiener Rebflächenverzeichnisses als Wiener Gemischter Satz eingetragen ist. Der größte Sortenanteil einer Rebsorte darf nicht höher als 50 Prozent sein, der drittgrößte Anteil muss zumindest zehn Prozent umfassen. Der vorhandene Alkoholgehalt ist mit höchstens 12,5 Volumsprozent am Etikett anzugeben, der Wein darf keinen stark wahrnehmbaren Holzeinsatz vorweisen und muss trocken sein. Zusätzlich kann der Wiener Gemischte Satz DAC auch mit einer Lagenbezeichnung auf den Markt kommen. Der vorhandene Alkoholgehalt ist bei Lagenweinen mit mindestens 12,5 Prozent am Etikett anzugeben, der Wein muss nicht der Geschmacksangabe »trocken« entsprechen und darf nicht vor 1. März des auf die Ernte folgenden Jahres verkauft werden.

Qualitätswein-Herkunft Wien bleibt erhalten
Der DAC-Status gilt ausschließlich für die Regelung des Wiener Gemischten Satzes. Somit dürfen alle Qualitätsweine Wiens weiter unter der Bezeichnung Wiener Wein auf den Markt kommen. Ein Gemischter Satz, welcher nicht den Regelungen des Wiener Gemischten Satzes entspricht, muss als Landwein mit der Herkunftsbezeichnung Weinland in Verkehr gebracht werden. »Diese Sonderregelung war für den Wiener Wein notwendig, da Wien gleichzeitig Hauptstadt und Bundesland ist und damit bis 2009 Weinbauregion für Landwein und auch Weinbaugebiet für Qualitätswein war«, erklärt Willi Klinger, Geschäftsführer der Österreich Wein Marketing. »Der neu geschaffene DAC-Status für den Wiener Gemischten Satz ist eine viel strengere Qualitäts- und Herkunftsgarantie als die bisherige Regelung.«

Meilenstein für den Wiener Weinbau
»Mit der Wiener Gemischter Satz DAC haben wir einen Meilenstein in der jahrelangen konsequenten Qualitätspolitik des Wiener Weinbaus gesetzt. Die neuen Regelungen schärfen das Herkunftsprofil des Wiener Gemischten Satzes und spiegeln gleichzeitig die Vielfalt Wiens im Glas wieder«, zeigt sich Herbert Schilling, Vorsitzender des Regionalen Weinkomitee Wiens, über die DAC Regelung erfreut. »In Wien haben wir als ›Stadt-Weinbaugebiet‹ eine ganz besondere Situation«, ergänzt Robert Fitzthum, der Direktor der Wiener Landwirtschaftskammer, »was auch manche Erschwernisse mit sich bringt. Umso erfreulicher ist es, dass mit der Erhebung des Wiener Gemischten Satzes in den DAC-Status die Einzigartigkeit und Eigenständigkeit des Wiener Weinbaus noch deutlicher hervorgehoben wird«.


(top)

Mehr zum Thema

  • Das WienWein-Quintett: Michael Edlmoser, Rainer Christ, Thomas Podsednik, Fritz Wieninger und Gerhard Lobner
    03.06.2013
    WienWein-Winzer fordern DAC für Gemischten Satz
    Mit der Ernte 2013 soll es einen »Wiener Gemischten Satz DAC« geben.
  • 05.07.2013
    Österreichs 100 beste Weißweine
    Der Falstaff Weinguide 2013 zeigt es einmal mehr: Bei den Weißen zählt das kleine Österreich zu den Riesen.
  • Die Weine der Wiener Landessieger können im Arkadenhof des Rathauses verkostet werden / Foto: Stadt Wien Marketing
    20.06.2013
    Wiener Weinpreis: Die Landessieger stehen fest
    Weingut Cobenzl und Michael Edlmoser dürfen sich über Doppelsiege freuen.
  • Mehr zum Thema

    News

    Die besten Rotweine aller Zeiten

    Rotweine, die man getrunken haben muss! Entdecken sie die Besten aus Europa und der Welt.

    News

    Spaniens Weinwelt im Umbruch

    Die neue Winzergeneration setzt auf fast vergessene Rebsorten, Terroirausdruck und Zurückhaltung in Keller und Weinberg.

    News

    Die Sieger der Valpolicella Trophy 2019

    Valpolicella ist ein heiterer Wein: fruchtbetont, ausgestattet mit weichem Tannin und feinem Trinkfluss. Wir haben ihn in den Varianten Valpolicella,...

    News

    Lafite enthüllt ersten China-Wein

    FOTOS: Die Domaines Barons de Rothschild bringen ihren ersten chinesischen Wein auf den Markt. Seit 19. September ist das Weingut nun auch für...

    News

    Junge Produzenten aus dem Allgäu

    Im Allgäu und am Bodensee bringen junge Produzenten mit unkonventionellen Methoden Bewegung in die Genusskultur. Wir stellen zwei von ihnen vor.

    News

    Die Zukunft des Weinglases

    Falstaff hat Maximilian Riedel, CEO des gleichnamigen Glasherstellers, auf dem Weingut Gaja im Piemont getroffen und mit ihm über die Zukunft des...

    News

    Domaines Barons de Rothschild, Armin Leitgeb und Sie!

    Erleben Sie am 21. November 2019 ein exklusives Abendmenü mit Domaines Barons de Rothschild und verkosten Sie edle Weine.

    Advertorial
    News

    Toskana: Die besten Weine der Küste

    Der Küstenstreifen der Toskana bringt einige der prachtvollsten Tropfen Italiens hervor. Wir helfen bei der Suche nach den persönlichen Favoriten.

    News

    Shortlist mit aktuellen Weintipps

    Wein-Empfehlungen aus dem Handel, verkostet und bewertet von der Falstaff-Weinredaktion.

    News

    »Eden by Perrier-Jouët« in der Hansestadt Hamburg

    Das originelle Konzept des Champagnerhauses machte mit interaktiven Installationen, eindrucksvollen Kunstwerken und exklusiven Tastings Halt im...

    Advertorial
    News

    Architektur im Weinberg – genießen, probieren, staunen

    Bei vielen Winzern in Baden-Württemberg wird die Weinprobe zum Kultur-Highlight. Mit modernen Neubauten, coolem Flaschendesign und bunten Events macht...

    Advertorial
    News

    Einmal um die Welt mit ALDI SÜD

    Weine aus Übersee bringen uns den Geschmack ferner Länder auf den heimischen Tisch. ALDI SÜD hat einige Kostbarkeiten im Sortiment.

    Advertorial
    News

    Champagner-Lese startet mit 120.000 Helfern

    Die schwierigen Klimabedingungen des Jahres sind überstanden und die Trauben sind reif für die Ernte. Der Jahrgang 2019 zeichnet sich durch...

    News

    Villa le Corti: Nach vorne in die Vergangenheit blicken

    Als Duccio Corsini 1992 nach San Casciano übersiedelte, hatte er einen Traum: die Villa und das dazugehörige Weingut neu zu beleben.

    Advertorial
    News

    Thomas Curtius ist neuer Master of Wine

    Als einziger Deutscher besteht er im Jahrgang 2019 die härteste Weinprüfung der Welt. Sieben Jahre bereitete der Baden-Württemberger sich darauf vor.

    News

    Ornellaia versteigert Art-Edition für guten Zweck

    Im Rahmen einer Online-Auktion werden bis 13. September elf Sonderflaschen, die von der Künstlerin Shirin Neshat gestaltet wurden, zur Versteigerung...

    News

    Van Volxem: Kellerneubau mit Ausblick

    Es ist genau 20 Jahre her, seit Roman Niewodniczanski das historische Weingut Van Volxem erwarb. Jetzt folgt ein Kellerneubau, der der Saga die Krone...

    News

    Sizilien – Insel der Vielfalt

    Weine aus unmittelbarer Meeresnähe, vom hügeligen Landesinnern und von hohen Berglagen am Ätna: Sizilianische Weine schweben auf der deutschen...

    Advertorial
    News

    Wasserweg nach Süden: Die Rhône und der Wein

    »Sur le pont d’Avignon on y danse, on y danse …« So lautet das bekannte Volkslied aus dem 15. Jahrhundert. La douce France belebt unsere Fantasie kaum...

    News

    Fritz Keller als DFB-Präsident nominiert

    Der Winzer und Gastronom hat gute Chancen, am 27. September zum Nachfolger von Reinhard Grindel gewählt zu werden.