Wie man Eier unbedenklich genießen kann

Die Schattenseiten der Massenproduktion werden wieder einmal offenbar.

© Shutterstock

Die Schattenseiten der Massenproduktion werden wieder einmal offenbar.

© Shutterstock

Der von den Niederlanden ausgehende Eier-Skandal, den die durch das Sommerloch ausgedürrten Gazetten dankbar aufnehmen, zieht immer weitere Kreise. Die von der Presse so genannten »Gift-Eier« wurden mittlerweile in zwölf Bundesländern entdeckt. Diskonter Aldi hat vorsorglich sämtliche Eier aus den Märkten entfernt. Die Problem-Eier stammen hauptsächlich aus den Niederlanden, wo das verbotene Insektizid Fipronil zur Läuse-Bekämpfung in Hühnerställen eingesetzt wurde. 180 Betriebe wurden Medienberichten zufolge gesperrt, 138 davon wohl längerfristig. Mittlerweile hat sich der Verdacht von Fipronil-verseuchten Eiern auch in vier Betrieben im deutschen Niedersachsen bestätigt. Das Falstaff-Team hat sich nun mit der Frage beschäftigt, welche Eier man noch bedenkenlos kaufen kann, bzw. wie man seine Hühnereier zuhause prüfen kann.

Die Codierung gibt Aufschluss

Ein Blick auf die Eier-Kennzeichnung lohnt sich jetzt besonders, gibt aber auch ohne Skandal wichtige Aufschlüsse. Jedes in der EU gelegte Ei, das für den Handel gedacht ist, muss einen einfach lesbaren Eiercode tragen. Die erste Ziffer gibt Auskunft über Art der Haltung:

  • 0 bedeutet Bio-Haltung
  • 1 = Freilandhaltung
  • 2 = Bodenhaltung
  • 3 = »ausgestaltete« Käfighaltung
  • Gar kein Code: Import aus einem Nicht-EU-Land, sehr wahrscheinlich aus einer Legebatterie. 

Was den aktuellen Eier-Skandal betrifft, liefert der darauf folgende Ländercode den entscheidenden Hinweis. DE steht für Deutschland, NL für Niederlande. Nach dem Ländercode folgen zwei Ziffern, die das Bundesland der Herkunft deklarieren:

  • 01 = Schleswig Holstein

  • 02 = Hamburg
  • 
03 = Niedersachsen

  • 04 = Bremen
  • 
05 = Nordrhein-Westfalen

  • 06 = Hessen
  • 
07 = Rheinland-Pfalz

  • 08 = Baden-Württemberg

  • 09 = Bayern

  • 10 = Saarland
  • 
11 = Berlin

  • 12 = Brandenburg

  • 13 = Mecklenburg-Vorpommern

  • 14 = Sachsen

  • 15 = Sachsen-Anhalt

  • 16 = Thüringen

Die weiteren Nummern markieren den einzelnen Betrieb. Zum entspannten Genuss des Frühstückseis spricht nichts dagegen, vor dem Kochen einen Blick auf den Code zu werfen. Ein Beispiel: 0 - AT - 1234567. Hier handelt es sich um ein Bio-Ei aus Österreich, von wo noch keine Fälle von kontaminierten Eiern bekannt wurden.

Wo kommt Ihr Ei her? Hier testen: www.was-steht-auf-dem-ei.de

Gastronomie und verarbeitete Produkte

Beim privaten Einkauf achten wir als qualitätsorientierte und umweltbewusste Konsumenten genau darauf, wo die Eier herkommen und wie die Hühner gehalten wurden. Eier-Produktion in Legebatterien ist in der gesamten Europäischen Union verboten, der Import von Eiern aus Käfighaltung aber immer noch erlaubt. Diese kosten ein paar Cent weniger und werden uns immer wieder untergejubelt, ohne dass wir es merken: In der Gastronomie und Hotellerie, aber auch bei verarbeiteten Produkten. Das Angebot in den Gastro-Märkten reicht vom Stangen-Ei, das Dotter und Eiklar gleichmäßig trennt, bis zu Rührei-Fertig-Mischungen aus dem Kanister. Aber auch bei Teigwaren, Bäckereien und vielem mehr wird nur bei wenigen Bio-Produkten angegeben, woher die Eier kommen. 

Wie gefährlich ist Fipronil?

Das Insektizid Fipronil ist für wirbellose Tiere wie Bienen, Zecken, Milben oder Flöhe tödlich. Behördenangaben zufolge besteht bei den bisher gefundenen Problemeiern keine unmittelbare Gefahr für gesunde Erwachsene. Bei der gemessenen Dosis ist ein Konsum von sieben Eiern pro Tag tolerierbar. Bei Kindern (10 kg Körpergewicht) liegt die Toleranzgrenze allerdings bei nur einem Ei pro Tag. 

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Massimo Bottura macht Olympia nachhaltiger

Food for Soul: Zwölf Tonnen weggeworfene Lebensmittel sollen wiederverwertet werden.

News

United Against Waste: So sparen Sie Geld!

Die »Zero Waste«-Philosophie lässt grüßen! Jeder Gastronom könnte pro Jahr 8.000 Euro Lebensmittel-Kosten sparen. KARRIERE ­serviert die besten Tipps...

News

Herkunft von Eiern oft ungewiss – nicht nur zu Ostern

Unter gefärbten und gekochten Eiern befinden sich immer noch zahlreiche Produkte aus Käfighaltung. Auch in der Gastronomie wird zu wenig auf die...

News

Lebensmittel: Eine wertvolle Ressource

Kein Platz für Lebensmittelabfall: Tiroler Hotel- und Gastrobetriebe zeigen wie man Lebensmittelabfälle vermeidet.

News

Neue Gastrokonzepte für das Andreas-Quartier Düsseldorf

Das bewährte Steakhouse Konzept »MASH« und das neu konzipierte »Café du Sommelier« feierten offizielle Eröffnung.

News

Kobe Beef & Co in Südtirol

FOTOS: Otto Mattivi zeigt in seinem ­Steak-Restaurant »Hidalgo« was an fleischlichem Hedonismus möglich ist – inklusive Beef-Tasting.

News

Südtiroler Geschmackserbe

Eine kulinarische Spurensuche im Pustertal zeigt den vielfältigen Geschmack Südtirols.

News

Die fünf besten Franzosen in München

Falstaff hat die besten Adressen für einen frankophilen Ausflug an der Isar zusammengestellt.

News

Restaurant der Woche: Hygge

Das »Landhaus Flottbeck« in Hamburg erstrahlt im neuen Design. Hyggelig ist das »Hygge« nun, gemütlich und heimelig – entsprechend dem Megatrend aus...

News

Restaurant der Woche: Golvet

Das Golvet begeistert nicht nur mit einer skandinavisch inspirierten Küche, sondern vor allem auch mit einem opulenten Blick über den Himmel von...

News

Restaurant der Woche: Yoshi by Nagaya

Yoshizumi Nagayas Küche brilliert durch ein ausgeklügeltes Zusammenspiel von Aromen, Ritus und Sequenz und macht den Reiz dieses zeremoniell...

News

Rezeptstrecke: Polen reloaded

Damian Chajęcki, Wojciech Modest Amaro und Aśka Solecka bringen frischen Wind in die traditionelle, polnische Küche.

News

Hotel Dining Weeks: Lunch & Dinner gewinnen!

Unter dem Motto »everyday luxury« bietet Nespresso drei Wochen lang einzigartige Genussmomente in heimischen Top-Hotels.

Advertorial
News

Brenners Park-Restaurant in Baden-Baden schließt

Mit Abgang des Küchenchefs wird auch das prämierte Hotelrestaurant per 30. September geschlossen.

News

»waterkant«: Keine Angst vor großen Fischen

Im Hamburger Empire Riverside Hotel wird ab sofort frischer Fisch vor den Augen der Gäste zubereitet.

News

High Heels und Genuss: Das Zurheide Gourmetfestival 2017

Bei der achten Auflage des Feinschmecker-Events standen die Frauen im Mittelpunkt – sowohl bei der Kulinarik als auch auf dem Catwalk.

Advertorial
News

»Dallmayr Bar & Grill« eröffnet nach Umbauphase

Das Restaurant in dem Münchner Feinschmecker-Tempel erweitert sein Angebot um frisch zubereitetes Seafood vom exklusiven Robata-Grill.

News

»The Spirit of Austria«: Kochen mit STROH Rum

Zum 185-jährigen Firmenjubiläum präsentiert das österreichische Traditionsunternehmen ein neues Kochbuch mit Rum-Rezepten von Spitzenköchen und...

News

»20° Restobar« bringt Mallorca nach Düsseldorf

Das neue Restaurant im Andreas Quartier bietet ab 29. September spanische Bistroküche auf Topniveau serviert von Sterneköchin Macarena de Castro.

News

Aufgestachelt: Gourmet-Trend Seeigel

Seeigel werden unter Feinschmeckern mehr denn je geschätzt. Manche lassen dafür sogar Austern stehen.