Danijel Kresovic
Danijel Kresovic / Foto: www.swissotel.com

Wenn sich am 31. März 2012 die »Earth Hour« zum sechsten Mal jährt, gehen pünkltich um 20:30 Uhr  weltweit für eine Stunde die Lichter aus – als Zeichen für den Schutz des Planeten. Und der Berliner Spitzenkoch Danijel Kresovic steht in seiner Küche. Im Dunkeln. Dieses Jahr steht die »Earth Hour« unter dem Motto »Ernährung im Einklang mit Klima- und Naturschutz«, weswegen sich Kresovic etwas Besonderes ausdachte. Er und das Team vom Restaurant 44 stellen am 31. März 2012 die erste Pop-up-Dunkelküche vor. Für eine Stunde gehen um 20:30 Uhr die Lichter aus, während das klimafreundliche Drei-Gänge-Menü für die Gäste weiter vorbereitet wird:
 
Gebackenes »grünes« Ei / Pekannuss / Beete / Bergamotte / Blüten
Adlerfisch / Falafel / Erbse / Regenbogenmöhre / Schwarzkümmel-Sud
Rübli-Soufflé / Walnüsse / Karamell »Demi Sel«-Eis / Mandel

 
Im Menü-Preis von 75,00 Euro pro Person sind außerdem Wasser, Kaffee und eine Flasche Wein (weiß oder rot nach Wahl) vom Gut Dr. Bürklin-Wolf enthalten, das für sein nachhaltiges Konzept bekannt ist:
 
Weißwein: Dr. Bürklin-Wolf Riesling, QbA, trocken
Rotwein: Villa Bürklin Spätburgunder/Sangiovese, QbA, trocken, Barrique
 
Danijel Kresovic und sein Restaurant 44
Bei einem Besuch des Restaurant 44 im Swissôtel Berlin wird niemand die Küche daheim vermissen. In einem zeitlosen Ambiente mit Blick auf den Ku’damm hat sich Executive Chef Danijel Kresovic mit seiner offenen Küche einen Namen gemacht. Auf seine Anregung hin wurde für den talentierten Koch eine 25 Quadratmeter große Kräuterterrasse mit über 50 exquisiten und exotischen Gewächsen angelegt, die die Basis für Kresovics leichte und gesunde Köstlichkeiten darstellen. Seit vier Jahren hat Kresovic schon die Leitung über das Küchenteam des Restaurant 44 und stellte sein Können bereits im Sterne-Restaurant Imperial, Bühlerhöhe, im Aubergine in Cape Town (Südafrika) und im Harlekin Berlin unter Beweis.
 
Das Weingut Dr. Bürklin-Wolf
Das Weingut setzt verstärkt auf Nachhaltigkeit, verzichtet auf synthetische Spritzmittel oder mineralischen Dünger und pflügt wieder mit Pferd. Außerdem wird Mist oder Kompost verwendet und versucht, durch Pheromonfallen den Schädlingsbefall zu bekämpfen. 2005 ist die gesamte Anbaufläche auf biodynamischen Weinbau umgestellt worden, so dass Dr. Bürklin-Wolf als erstes ausländisches Weingut eine Aufnahme in die französische Vereinigung biodynamischer Winzer BIODYVIN gelang.

Reservierungen für die Daniel Kresovics »Earth Hour 2012« ab sofort unter T: +49/(0)30/220 10 2288 oder unter restaurant44.berlin@swissotel.com entgegen genommen.


www.restaurant44.de

 

(top)