http://www.falstaff.de/nd/weinjahr-2011-in-oesterreich-zufriedene-winzer/ Weinjahr 2011 in Österreich: Zufriedene Winzer Erleichtertes Aufatmen unter den Winzern: Die Keller sind voll, die Zuckergrade rekordverdächtig.

Der Jahrgang 2011 hat in Österreich endlich die Keller wieder merkbar gefüllt. Das Wetter hat weitgehend gesunde und reife Trauben ermöglicht – die Belohnung für gute Arbeit und eine Entschädigung für die letzten entbehrungsreichen Jahre. Der warme Sommer war zwar eine Herausforderung bei der Laubarbeit und wird teilweise zu moderaten Säuregehalten führen. Der gute Ausbildungsstand der österreichischen Önologen wird aber dafür sorgen, diesem Jahrgang gerecht zu werden und feinfruchtige körperreiche Weine zu vinifizieren, die nicht nur als Jungwein, sondern auch in gereifterem Zustand Trinkfreude vermitteln können.

Feines Erntewetter und Wespeninvasion
Nach den letzten zwei Jahren, die aufgrund der Witterung einige Probleme bescherten, hat das heurige Jahr die österreichischen Winzer mit dem Wettergott versöhnt. Zumindest weitgehend, denn mit strenger Winterkälte, Frostschäden Anfang Mai, einer Trockenperiode im Juli und so manchem Hagelunwetter gibt es einerseits noch Verbesserungsmöglichkeiten für einen optimalen Verlauf. Doch andererseits ergab ein schönes Blütewetter einen guten Traubenansatz, und ein sonniger und warmer Spätsommer eine gute Reifeperiode. Das fast permanente Schönwetter erlaubte den Lesetermin entsprechend der gewünschten Reife festzulegen und auch noch je nach Wunsch zuzuwarten. Aufgrund des trockenen Wetters gab es wenige Pilzkrankheiten, störend war allerdings der teilweise massive Wespenfraß, der in vielen Gebieten zu verzeichnen war.

Zufriedenstellende Erntemenge
Endlich wurden die Pressen wieder ordentlich ausgelastet. Die aktuelle Ernteschätzung der Statistik Austria geht von einer Menge von 2,45 Mio. hl aus, das bedeutet zwar nur ein Plus von zwei Prozent gegenüber dem fünfjährigen Durchschnitt, gegenüber dem Vorjahr allerdings von 41%, wobei es dennoch regionale Unterschiede gibt. Hagel- und Frostschäden verursachten in manchen Gebieten trotz größerer Erntemenge als im letzten Jahr einen Minderertrag verglichen mit dem langjährigen Durchschnitt. Auf jeden Fall füllten sich wieder erfreulicherweise die leeren Keller.

Burgenland
Frühe Blüte, günstiger Vegatationsverlauf und gute Ausreifung sowie die gute Witterung ermöglichten planvolles Arbeiten. Kein Vergleich mit dem Stress des Vorjahres, wo aufgrund der Fäulnisgefahr in kürzester Zeit gelesen werden musste. Einen kleinen Dämpfer verursachten 2011 gebietsweise Winterfrost und die Kälte Anfang Mai, die tausende Hektar schädigte, wie auch das Hagelgewitter am 23. Juni das ca. 1.600 ha sehr schwer traf. Die sonst sonnige und trockene Witterung ermöglichte aber überall gesunde Trauben ohne weitere Beeinträchtigung in den Keller zu bringen, wobei der Säure wegen gute Nerven notwendig waren um eine optimale Ausreifung auch abwarten zu können. Mit geschätzten 715.200 Hektolitern wurde eine »normale« Ernte erreicht – trotzdem ein Plus von 54 Prozent zum Vorjahr. Dies freut genauso wie die resultierende Weinqualität: Gute Fruchtigkeit und angenehme Säure, begleitet von einer heuer auffällig tiefdunklen Farbe bei den Rotweinen.

Niederösterreich
Mengenmäßig rechnet man mit einer durchschnittlichen Ernte von 1,5 Mio. hl, wobei es gebietsweise Unterschiede gibt, verursacht durch Frost und Hagel. So werden sowohl das Weinviertel als auch die Thermenregion unter dem langjährigen  Durchschnitt liegen (minus neun bzw. drei Prozent). Ansonsten waren auch in Niederösterreich in diesem Jahr eher nur die Wespen das störende Element – sowohl für das Lesepersonal als auch Weinqualität – mitunter wurde die Lese des Wespenfraßes wegen vorverlegt. Ansonsten musste man auf die durch die Wärme teilweise rasch abnehmende Säure achten, um die richtige Balance von physiologischer Reife und gutem Säurerückgrat zu erreichen.

Steiermark
Heuer hat es die Steiermark mit dem Wetter besonders gut erwischt, wenig Frost- und Hagelschäden werden sogar eine mit plus 19 Prozent überdurchschnittliche Ernte im Vergleich mit dem Fünfjahresschnitt ergeben. Die geschätzten 226.600 hl bedeuten zum Vorjahr ein Plus von 28 Prozent. Aufgrund der frühen und relativ kurzen Blüte konnte die Lese auch relativ zeitig begonnen werden, und wurde zügig durchgeführt, um Säure- und Zuckergehalte richtig zu »erwischen«. Mitte Oktober war die Hauptlese vorbei, und gute Laubarbeit sorgte für fruchtige und vollmundige Weine.

Wien
Der Hagelsturm vom 4. Juni ist den Winzern in Döbling und Stammersdorf in schlechter Erinnerung, führte er doch zu Schäden und Ertragseinbußen. Dennoch, auch in Wien freut man sich über sehr gute Qualität mit einem Ertrag leicht unter dem langjährigen Durchschnitt. Wie auch in den anderen Gebieten entschied die Arbeit im Weingarten über hohe Gradation und Säuregehalte, sodass ein vielschichtiges Angebot an fruchtigen und gehaltvollen Weinen zu erwarten ist.

(bed)

Mehr zum Thema

News

Weinguide Deutschland 2023: Schloss Johannisberg hat die Kollektion des Jahres

Ein vergleichsweise neues Team und ein ziemlich alter Weinberg: Schloss Johannisberg krönt den Aufstieg der letzten Dekade mit Weinen, die sich den...

News

Historischer Erlös bei Burgunder-Auktion im französischen Beaune

Das sogenannte »Präsidentenstück«, ein 228-Liter-Fass, wurde für 810.000 Euro verkauft. Insgesamt wurden knapp 29 Millionen Euro eingenommen.

News

Glühweinwanderung in Kölner Südstadt startet in die dritte Runde

Die ersten Weihnachtsmärkte eröffnen dieser Tage in Köln. Wer seinen Glühwein jedoch lieber abseits von Menschenmassen genießen und mit etwas Bewegung...

News

NBA-Star Tony Parker kauft Château Saint Laurent

Der vierfache NBA-Champion hat das historische Château mit 40 Hektar Weinbergen im Rhône-Tal gekauft. Er plant, seinen ersten Jahrgang im November...

News

Alkoholfreier Wein: Auf der »ProWein« gibt es erstmals eine eigene Halle

Alkoholfreier Wein ist in aller Munde und gerade bei jungen Menschen beliebt. Auf der »ProWein« gibt es im kommenden Jahr deshalb erstmals eine eigene...

News

OnlineSeminar: Burgunderwunder

Entdecken Sie die wunderbare Welt der Burgunder!

Advertorial
News

Piccini 1882: Pioniere in der fünften Generation

Seit über einem Jahrhundert ist Piccini 1882 eines der rührigsten und bekanntesten Unternehmen in der italienischen Weinszene.

Advertorial
News

»Ich bin meilenweit davon entfernt, mich Winzer zu nennen«

Günther Jauch spricht im Falstaff-Interview über die Gemeinsamkeiten von Fußball und Wein, sein favorisiertes Wine-Food-Pairing und den Anbau einer...

News

Top 11 Ribera del Duero ab dem Jahrgang 2015

Ribera del Duero gilt als eine der aufstrebendsten Weinregionen Spaniens und bringt sensationelle Rotweine hervor. Wir haben für Sie die besten Weine...

News

Enoplastic: nachhaltige Alternative - kompromissloses Design

Die nachhaltige Alternative zu PVS ohne Kompromisse beim Design!

Advertorial
News

Brunello en primeur: Benvenuto Brunello 2022

Benvenuto Brunello im November geht in die zweite Runde. Am vergangenen Wochenende stand der Jahrgang 2018 der Fachpresse zur Prüfung bereit.

News

Weltneuheit im Weinbau geht in Serienproduktion

Mit dieser Maschine aus Rheinland-Pfalz soll die Weinlese auf steilsten Hängen mit Neigungen bis zu 75 Prozent zu einer Leichtigkeit werden.

News

Bored Gorilla: Erster KI-generierter Wein

Die Schuler St. Jakobs Kellerei stellt eine NFT-Weltneuheit vor und bringt ein artifiziell generiertes Bild eines Gorillas erstmals als Etikett auf...

News

Sherry: Klassik aus Andalusien

Seit über 500 Jahren zählt der Sherry zu den echten Klassikern des Weinmarkts. Seine sehr spezielle Herstellungsweise und seine vielfältige Stilistik...

News

Fasshersteller zahlen Millionensummen für alte Eichen

Angetrieben durch eine hohe Nachfrage von Spitzenweingütern weltweit, zahlten französische Fasshersteller bei einer Holzauktion jüngst Millionensummen...

News

Piper-Heidsieck: Carte Blanche für den Chef de Caves

Piper-Heidsieck lanciert die exklusive, streng limitierte Hors-Série 1982 in der Schweiz.

News

Martini-Pairing: Diese Weine passen zum Gansl

Der 11. November ist ein Wein-Feiertag, immerhin stellt Sankt Martin traditionell den Tag vieler Weintaufen des neuen Jahrgangs (»Staubiger«) dar....

News

Herbstliche Genüsse

Als Einstimmung auf kühlere Temperaturen empfiehlt es sich, sommerliche Deko-Accessoires durch behagliche Polster zu ersetzen, aber auch die...

Advertorial
News

Kulinarische Genüsse im Winter

Wenn wir von einem Spaziergang am späten Nachmittag nach Hause kommen, freuen wir uns über ein wärmendes Getränk, dimmen das Licht und zünden ein paar...

Advertorial
News

Teil 2: ¡Viva la Revolución! – Der Kult um den Rioja

In der spanischen Rioja Region entstehen immer noch hervorragende Reservas und Gran Reservas nach dem klassischen Prädikatssystem. Gleichzeitig setzen...