Wein statt Whiskey

Der Franke Thomas Walk baut Wein in Irland an.

© Thomas Walk Vineyards

Thomas Walk

Der Franke Thomas Walk baut Wein in Irland an.

© Thomas Walk Vineyards

Bei Irland denkt man an saftige grüne Wiesen, weidende Kühe und Schafe – und natürlich an Whiskey und Guinness. Aber die allerwenigsten verbinden die grüne Insel mit Wein. Es ist ausgerechnet ein Deutscher, genau genommen ein Unterfranke, der sich seit rund 40 Jahren um den irischen Weinbau müht und nach eigener Einschätzung »auch Unmögliches probiert«. Thomas Walk, der ein Textilunternehmen in Franken führte, ließ schon Erfindungen patentieren wie einen speziellen Golfschläger. Als Skipper auf einem Segelboot kam er öfter an die irische Küste und erwarb in County Cork im Südwesten der Insel ein Grundstück. Von da an war es nicht mehr weit zum Wein. »Der war so teuer und schlecht«, erzählt Walk, Marken wie »Blue Nun« bestimmten den Markt, »zusammen cuvéetiert, um den süßen Geschmack der Engländer zu treffen. Ich bin aber trocken aufgewachsen«, sagt Thomas Walk und meint damit den niedrigen Restzuckergehalt der fränkischen Weine.

Sein Ehrgeiz war angestachelt, er pflanzte Anfang der 1980er Jahre Reben an, insgesamt zwölf Sorten, von Müller-Thurgau über Riesling bis zum Spätburgunder. Der engagierte Hobby-Winzer war der Erste, der in Irland rote Reben »ohne Gewächshaus anbaute«. Über Jahre investierte er reichlich Arbeit, aber Schädlinge und unreife Trauben machten ihm zu schaffen. Andere hätten längst aufgegeben und selbst beim hartnäckigen Franken kamen Zweifel auf: »War es das?« Aber wenn etwas nicht zu funktionieren scheint, dann will es Walk erst recht wissen: »Ich probiere so lange, bis es klappt. Nur wenn es gegen die Physik und die Natur geht, gebe ich auf.« Er nahm Kontakt zur Hochschule Geisenheim auf, die ihm drei pilzwiderstandsfähige Reben der interspezifischen Versuchssorten »Vitis Amurenis« zum Anbau überließ.

Die beiden weißen Piwis konnten nicht überzeugen, mit der früh reifenden roten Sorte gelang schließlich der Durchbruch: Die Rebsorte trug noch keinen Namen, sondern war nur mit einer Forschungsnummer deklariert. Mit Geisenheimer Erlaubnis wurde sie erst einmal »Amurenis Walk« getauft und 1999 offiziell als Rondo zugelassen. Seine erste Ernte brachte der standhafte Winzer 1989 ein, seitdem liefern ihm die 4800 Rebstöcke regelmäßig eine kleine Ernte. Die Reben stehen auf einem Südhang auf Tonschiefer, das maritime Klima mit kurzen Sommern und milden Wintern sei »immer noch eine Herausforderung«. Aber Rondo habe sich gut an die Verhältnisse angepasst, der Winzer kommt ohne Pestizide und Fungizide aus, »ich spritze gar nichts. Grüner und nachhaltiger kann man Weinbau nicht betreiben«, findet er. Die Lese findet Mitte bis Ende September statt, »ich ernte nur gesunde Trauben«, sagt Walk, der keine Botrytis zulässt: »Wenn man das Letzte rauskitzeln will, riskiert man die Gesundheit der Trauben.« Geerntet wird in Schubkarren, ein Verfahren, das sich der Tüftler ausgedachte und das bestens funktioniere.

Einen Schaumwein und drei Weine – ein Rosé und zwei nach Kirschen, Johannisbeeren und Brombeeren schmeckende Rotweine – erzeugt Thomas Walk, wenn es die Ernte erlaubt. Die Weine werden meistens im Edelstahl und auch gelegentlich im Holzfass ausgebaut. Im Keller arbeitet Walk nach dem Grundsatz: »Nothing added but time« – Zeit ist die einzige Zutat. Lediglich die Moste muss Walk »im Rahmen der deutschen Gesetzgebung« chaptalisieren. Wein zu machen bei knapp 80 Öchsle Mostgewicht sei nicht ganz einfach, durch die Anreicherung der Moste mit Zucker steigert er den Alkoholgehalt von zehn auf elfeinhalb Volumenprozent. Geschwefelt wird nur minimal, die Weine werden unfiltriert in Irland abgefüllt, etikettiert und verkauft werden sie über das Büro in Aschaffenburg.

An Rente denkt Thomas Walk, der bald 75 wird, noch lange nicht. Die Nachfolge in seinem kleinen Weingut ist gesichert und damit auch die Zukunft des irischen Weinbaus: Momentan existieren drei Weingüter in ganz Irland, einige hätten wieder aufgegeben. Offiziell ist Irland als Weinland der EU registriert. Wenn man ihn darauf anspricht, lacht Thomas Walk herzhaft: »Dafür müssten wir das Klima ändern oder noch mehr Verrückte finden wie mich.«

www.thomaswalk-vineyard.com

Irischer Weinbau

Irischer Weinbau

© Thomas Walk Vineyards

Mehr zum Thema

News

Cabreo il Borgo

Der Cabreo Il Borgo ist das Aushängeschild der Tenute Ambrogio e Giovanni Folonari. Seit genau 40 Jahren steht dieser ikonische Supertuscan weltweit...

Advertorial
News

Burgund: So gut, so begehrt, so teuer wie nie

Die Preise für Weine aus dem Burgund legen jedes Jahr zu, Spitzenerzeugnisse eilen bei Auktionen von Rekord zu Rekord. Kurzum: Die Weine waren noch...

News

»Veloce«: Riedel bringt maschinelle Gläser auf den Markt

Traditionshersteller Riedel setzt mit seiner neuen Serie auf Leichtigkeit aus maschineller Herstellung in großer Stückzahl.

News

Bortolomiol – Hundert Jahre Blick in die Zukunft

Vor hundert Jahren kam Giuliano Bortolomiol zur Welt. Dieses Jubiläum wird heuer gebührend gefeiert und sein visionärer Geist mit der Founder...

Advertorial
News

»Wine Photographer of the Year 2022«: Die Siegerfotos

Der britische Fotograf Jon Wyand hat den Preis »Errazuriz Wine Photographer of the Year« gewonnen. Hier sehen Sie seine Fotos und die der anderen...

News

Quinta do Noval und Taylor's präsentieren neuen Portwein

Die beiden Weingüter Quinta do Noval und Taylor's Quinta de Vargellas stellen ihren neuen Jahrgang des Vintage Ports 2020 vor.

News

Château TrotteVieille weiht neues Kellergebäude ein

Ein Neubau im Retro-Look, aber voller ausgeklügelter Kellertechnik.

News

Falstaff WeinTrophy 2022: Das sind die Sieger

Zum zwölften Mal bat Falstaff eine hochkarätig besetzte Jury, in geheimen Voting über die Titel der Weintrophy zu entscheiden: Wir porträtieren die...

News

Spitzen Soave

Pieropan weiht nach fünf Jahren Bauzeit die neue Kellerei in Soave ein. Falstaff war vor Ort, um sich ein Bild von dieser architektonischen...

News

Die Zeit des Durchatmens

Während der Frühling langsam aus dem Winterschlaf erwacht, ändert sich auch dazu passend die Weinauswahl. ALDI SÜD empfiehlt eine feine Weinauswahl...

Advertorial
News

Richard Geoffroy: Von Champagner zu Sake

Der frühere Kellermeister vom »Dom Pérignon«, Richard Geoffroy, hat seinen eigenen Sake kreiert – eine Methode aus der Champagne macht seinen Reiswein...

News

Der Mai ist gekommen

Während im Mai die Tage immer länger werden und die Temperaturen steigen, erinnert uns der fünfte Monat daran, dass der Sommer unmittelbar vor der...

Advertorial
News

VDP adelt deutschen Sekt

Mit dem »VDP Sekt Prestige« schafft der Verband Deutscher Prädikatsweingüter eine eigene Kategorie für hervorragende Sektqualitäten. Auch für...

News

Moët Hennessy goes Rosé

Zwei komplett unterschiedliche Weingüter, zwei diametral verschiedene Herangehensweisen. Und doch verbindet die provenzalischen Rosé-Produzenten...

News

OnlineSeminar: Sekt – Prickelnde Stars

Entdecken Sie, wie die Perlen in den Sekt kommen und erleben Sie Sektgenuss mit allen Sinnen.

Advertorial
News

Moët Hennessy lanciert Rosé aus der PET-Flasche

FOTOS: Die Moët Hennessy-Gruppe präsentiert den ersten Roséwein der Provence in einer extraflachen Plastikflasche aus 100 Prozent rezykliertem...

News

Amarone & Recioto: Die Trophy-Sieger 2022

Der Sieg in der Kategorie Amarone geht an »La Mattonara« (Zýmē) während beim Recioto »La Roggia« (Speri) am meisten überzeugt.

News

Burgunder-Kauf: Das müssen Sie beachten

Burgunder zu verkaufen heißt für Winzer und Händler sehr oft, Burgunder zu verteilen. Denn die besten Flaschen sind so rar und begehrt, dass zuweilen...

News

Soll man Burgunder dekantieren?

Durch das Dekantieren bringt man den Wein zum Atmen, sagt man. Bei einem edlen Burgunder könnte das allerdings auch dazu führen, dass der Wein rasch...

News

Irland führt Mindestpreis für Alkohol ein

Aufgrund eines neuen Gesetzes darf in Irland eine Flasche Wein für nicht weniger als 7,40 Euro verkauft werden. UMFRAGE: Könnten Sie sich diese...