Von Gütesiegeln und Regionalität

Ernst Stocker Geschäftsführer von Wiesbauer Gourmet

© Ian Ehm

Ernst Stocker Geschäftsführer von Wiesbauer Gourmet

© Ian Ehm

PROFI: Sie sind seit 15 Jahren Geschäftsführer von Wiesbauer Gourmet. Was fasziniert Sie immer noch an diesem Unternehmen?
Stocker: Die abwechslungsreiche Zusammenarbeit mit unseren Gastronomie-Partnern und die unglaubliche Vielseitigkeit von Fleisch.

Wiesbauer Gourmet steht für Qualität. Was ist Ihrer Meinung nach das Erfolgsrezept?  
Die hohe, gleichbleibende Produktqualität und die Partnerschaft mit den Küchenchefs. Wir können langfristig nur erfolgreich sein, wenn es unsere Kunden auch sind.

Was schätzen Gastronomen an Wiesbauer Gourmet?
Dass unser Vollsortiment für jeden Anspruch genau das richtige Produkt bietet. Persönliche Betreuung, Flexibilität und rasche Lieferung. Dieser Service ist in Österreich einzigartig.

Wie wichtig sind Kennzeichen, Gütesiegel, Transparenz?
Transparenz bei der Fleischqualität ist uns sehr wichtig. Unser Fleisch ist lückenlos gekennzeichnet – von der Packung bis zum Lieferschein. Wir sind nach internationalem Food Standard zertifiziert und unser »Natürlich Niederösterreich Duroc Strohschwein« ist mit dem AMA-Gütesiegel und dem Tierwohlsiegel ausgezeichnet.

Welche Maßnahmen setzt Wiesbauer Gourmet in Bezug auf Nachhaltigkeit?
Beim »Natürlich Niederösterreich Duroc Strohschwein« steht neben bestmöglicher Fleischqualität v.a. auch das Wohl der Tiere im Fokus. Alle Ferkel stammen aus Niederösterreich. Sie wachsen bei unserem Vertrags-Landwirt Franz Rauscher in artgerechter Haltung in einem Stall mit Stroheinlage auf, genießen viel Auslauf und gentechnikfreies Futter.

Wohin geht die Nachfrage bei Gastronomen?
Der Trend geht verstärkt hin zu heimischen bzw. regionalen Produkten. Aber auch zu Steaks aus Übersee, insbesondere Special Cuts wie Tomahawk, Flank Steak oder Flat Iron.

Inwieweit spielt Regionalität bezüglich Produkterweiterung eine Rolle?
Wir führen als einziges österreichisches Unternehmen sowohl japanisches Kobe Beef als auch »Kobe Beef Austria« aus der Zucht von Ex-Radrennprofi Gerhard Zadrobilek im Programm. Beim Wild arbeiten wir schon über 20 Jahre mit dem Weinviertler Wildspezialisten Willinger zusammen.

Ein Blick in die Zukunft: Was sind Ziele, die Sie erreichen möchten?
Wir sind auf einem sehr guten Weg. Ziel ist es, noch mehr Gastronomen zu gewinnen, die auf unsere hohe Fleischqualität und auf unseren besonderen Service setzen.

www.wiesbauer-gourmet.at

ERSCHIENEN IN

Falstaff Profi Magazin 4/2019
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

  • 01.08.2019
    Schwein im Fine Dining
    Schweinefleisch hält Einzug in die Speisekarten der Haute Cuisine. Alte Rassen und hochwertige Qualität wecken das Interesse der...
  • 25.05.2016
    Schweinealt & saugut: Dry Aged Pork
    Die Kunst des gereiften Schweins: Nicht nur Rindfleisch wird abgehangen zum Gustostück. Ein neuer Trend, der Spitzenköche und Fleischer...

Mehr zum Thema

Rezept

Tafelspitz / Kohl / Kren

Ein Klassiker der Österreichischen Küche – kombiniert mit Kohl, Pilzen und einer etwas anderen Krensauce.

Rezept

Schweinebauch / Teriyaki / Pak Choi

Ein Heurigen-Klassiker wird mit asiatischen Aromen und Zutaten neu interpretiert.

Rezept

Rinderbratwurst / Papaya / Spinat

Die Wurst wird mit exotischem Salat und dem ersten Bärlauch der Saison serviert.

Rezept

»Die Weiterentwicklung« Kassler & Auster

Bei Kevin Fehling sind Kassler nicht gleich Kassler - er serviert sie mit Austern, gefrorenem Senfstaub, Weißkrautsalat, Kartoffeln und Petersilie.

Rezept

Gin-Kalbsherz mit Trüffel

Max Stiegl ist einer der Stars der modernen Innereien-Kulinarik - hier verrät er sein Rezept für Kalbsherz.

Rezept

Gams-Carpaccio mit Pfirsich, Kaffeeöl, Burgundersenf und Gewürzhonig

Ein Rezept vom Brüderpaar Karl und Rudi Obauer, Restaurant »Obauer« in Werfen, Salzburg.

Rezept

Geschmorte Ochsenbackerl mit Mosaikgemüse und Erdäpfelmousseline

Dieses Gericht von Alain Weissgerber ist ein vitaminreicher Genuss.

Rezept

Gefüllte Ofenkartoffel mit Kalbs-Maroni-Sugo

Eins von vielen köstlichen Gerichten, die mit Maroni verfeinert werden können.

Rezept

Hühnerbrust, mit Maroni gebraten, Karottenpüree und Petersilie

Als Dekoration und Bastelspaß erfreut die Kastanie vor allem die Kleinen. Hier ein Rezept, das ebenso viel Freude macht.

Rezept

Schweinefilet / Mangold / Tomate

Das Fleisch wird im Ofen gegart, dazu gesellen sich Gemüse und eine Sauce mit frischer Note.

Rezept

Kalb / Wurzelgemüse / Kartoffel

Das Fleisch wird in einem Sud aus Weißwein und Bier geschmort, die Kartoffeln zu kleinen Talern verarbeitet.

Rezept

Tomahawk / Kohlrabi / Ziest

Ziest wird auch Japanische Kartoffel genannt und passt wunderbar zum Dry Aged Pork.

Rezept

Kalbsbries mit Rührei und Spargel

Bries zählt zu den teuersten Innereien. Es ähnelt in seiner Konsistenz Hirn, ist aber ob seiner Zartheit und des feinen Geschmacks eine absolute...

Rezept

Schweinshaxerlragout mit gerösteter Niere

Ein echter Geheimtipp: Die Schweinshaxe wird gemeinsam mit Nieren zu einem wahren Festmahl.

Rezept

Wachauer Kitzschulter mit jungem Gemüse

Ein Rezept von Lisl Wagner-Bacher, bei der ein Kitz immer ein Lammkitz ist - denn Ziegen mag sie nicht einmal im Streichelzoo.

Rezept

Mariniertes Milchkalb mit Limetten-Kapern-Marmelade, Myrte und Bauerngartensalz

Rezept von Johanna Maier, »Hubertus Johanna Maier & Söhne«, Filzmoos, Salzburg.

Rezept

Pochiertes Filet und Röllchen von der Schwarte

Ein Rezept von Gerd Wolfgang Sievers.

Rezept

Gewürzkrustenbraten auf Schmorgemüse

Seit Jahrtausenden gilt das Schwein als Delikatesse. Egal ob Schweinsbraten, Schnitzel, edle Schinken oder feine Wurstwaren – auch Starköche lieben...

Rezept

Gebackenes Waldschweinschnitzel mit Vogelbeerkompott

Rezept von Peter Goach, Wirtshaus ­»Steirerstöckl«, Wien.

Rezept

Gebackenes Bauernei auf Carbonaracreme mit Kopfsalatsud, Haselnussmayonnaise und Périgordtrüffel

Rezept von Thomas Dorfer, »Landhaus Bacher«, Mautern/Wachau.