Poul Andrias Ziska wird im Februar die Gäste des »Ikarus« bekochen. / © Helge Kirchberger Photography/Red Bull Hangar 7

»Koks« heißt, in der aus dem Altnordischen kommenden, färöischen Sprache, etwas tun, was außergewöhnlich und überraschend ist. Und außergewöhnlich ist die Küche von Poul Andrias Ziska, der im Februar im »Ikarus« mit unbekannten Aromen den Ton angibt. Und Überraschungen gibt es auch. Zehn Jahre nach René Redzepis Manifest der Nordischen Küche ist nun eine neue Generation von jungen Köchen am Herd. Einer davon ist Poul Andrias Ziska, ein junger Küchenchef von den Färöer-Inseln, der im Restaurant »KOKS« in Tórshavn die New Nordic Cuisine auf eine unwiderstehlich moderne und einfache Art interpretiert.

Wikingerküche
Er wurde auf den Färöer Inseln geboren, kochte im Restaurant »Geranium« in Kopenhagen und wurde mit 25 Jahren gerade zum besten Koch Skandinaviens gekürt. Ziska setzt ausschließlich auf regionale Produkte und verbindet extrem frische Produkte wie Meeresfrüchte und Wildkräuter mit den traditionellen, fermentierten Speisen. Der Brauch, die Lebensmittel an der frischen und salzhaltigen Seeluft vergären zu lassen, geht auf die Wikinger zurück, die vor Jahrhunderten die Inseln besiedelten und auf diese Art Rationen für den Winter anlegten.

Doch vergoren wird nicht nur Schaffleisch, sondern auch vieles andere. Diese Technik nennt sich »ræst« und wird auch auf frischen Fisch wie etwa Kabeljau angewandt. Heute macht man das natürlich nicht mehr der Konservierung wegen, sondern einzig und allein um das besondere Aroma zu bekommen. Ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber auf jeden Fall überraschend.

Unbekanntes von den Schäferinseln
Die Färöer Inseln sind eine autonome, zur dänischen Krone gehörende Inselgruppe im Nordatlantik zwischen den Britischen Inseln, Norwegen und Island. Wer nun der Meinung ist, dass die Auswahl auf der Insel klein und nicht spannend sei, der irrt gewaltig. Vielmehr erlebt man in Ziskas Menüs eine ungeahnte Vielfalt an aufregenden, völlig unbekannten Zutaten, die man am europäischen Festland vergeblich sucht. Umso schöner ist es, dass sein Restaurant derzeit geschlossen ist und seine Muscheltaucher, seine Fischer, seine Fleischer und seine Flechtensucher den Hangar-7 beliefern. Authentischere Küche kann man fast nicht mehr erleben.
Kein Punkt auf den Färöern ist mehr als fünf Kilometer vom Meer entfernt und so spielen Muscheln und Fische eine große Rolle in der Küche und im Hangar-7-Menü von Ziska. Dieses Menü ist geprägt von Gerichten, die eines gemeinsam haben: viele davon hat man noch nie im Leben gekostet. Was glauben Sie, haben Sie mit dem Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann und Martin Klein, dem Executive-Chef des Hangar-7 gemeinsam? Ich verrate es Ihnen: keiner von ihnen hat vorher einen Fulmar, den Eissturmvogel gegessen. Die beiden Chefs sind begeistert und alle Falstaff-Genießer können den speziellen Vogel noch den ganzen Februar über probieren. Aber nicht nur den.

Geschmack-Sache. Das Menü.
Über Monate an der Luft getrocknet und fermentiert wird »Skerpikjøt«, ein Lammfuß, zur überaus fordernden Delikatesse. Und der kommt bei Ziska im Ikarus als hauchdünne Scheibe auf Sauerrahm, mit eingelegten Holunderknospen und krosser Rentierflechte als Amuse bouche auf den Tisch, gemeinsam mit einem knusprigen Sellerie-Chip mit Lammherz, einem perfekten Seeigel süß-sauer. Auch der Seeigel ist eine autochthone Inselsorte, fein, frisch, saftig, knackig, einfach unglaublich. Dann folgt ein Käsecracker mit getrocknetem Fisch und als Abschluss der Mini-Vorspeisen serviert man Rhabarber in Kapuzinerkresse-Blättern verpackt.

Speisekarte des Nordens
Rhabarber ist eine der Obstsorten, die auf der Insel wachsen und hat deshalb auch einen großen Stellenwert in der Küche. Und so beschließt der Koch das »Ikarus«-Menü mit Rhabarberkompott, Angelica-Mus, Meringue und frozen milk. Übrigens hat der färöische Rhabarber im Gegensatz zu unserem keine Oxalsäure.

Davor aber zaubert der Gastkoch mit Martin Klein und seinem perfekt eingespielten Team noch weitere Überraschungen. Sie beweisen eindrucksvoll, mit wie viel Reduktion und Schlichtheit man tolle Gerichte zubereiten kann, die das Land und die Natur widerspiegeln, die ja auf den Färöern Inseln noch extremer und karger ist als anderswo in Skandinavien. Ein feines Tartar vom Kabeljau wird mit Brunnenkresse und Frischkäse serviert, die rohe Mahogany-Muschel mit Spinat, Salicorn und Joghurt. Auch diese Muschel ist eine färöische Besonderheit und eröffnet eine völlig neue Geschmacksdimension. Die Mollusken können uralt werden, es wurden schon lebende Exemplare gefischt, die über fünfhundert Jahre alt waren. Das lässt sich leicht nachzählen, anhand der Jahresringe auf der Muschelschale.

Schätze des Meeres
Die Königskrabbe begleitet eine wunderbare Mousse von karamelisierten Zwiebeln und die perfekte Langustine, auf heißer Kohle punktgenau gegart und serviert ist sein signature-dish, wer es gekostet hat, versteht auch, warum. Und dann kommt der Eissturmvogel auf Hagebuttenmus gebettet, sanft auf den Punkt gegart und mit Roten Beete-Scheiben bedeckt. Die Rote Beete wird in Salz gebacken und dann in Scheiben geschnitten. Warum der wundervoll sämige Jus aus Hühnerfonds und den Karkassen des Vogels leicht nach Anchovis schmeckt, bleibt ein Geheimnis. Vielleicht auch deshalb, weil sich der Eissturmvogel nur von Fischen ernährt.

Das zweite Hauptgericht ist ein feines, schlichtes Lamm mit Topinambur in Asche gegart, dann gratiniert. Auch sehr gut. Das Sauerampfer-Eis mit eingelegten Erdbeeren und frischen Sauerkleeblättern ist ein fruchtig-leichtes Vordessert, bevor der Rhabarber (siehe oben) kommt.

Das zweifellos spannende an der Küche von Poul Andrias Ziska ist der starke Kontrast zwischen der Frische und Qualität etwa des Fischs oder der Meeresfrüchte und dieser alten Kultur des Vergorenen und Fermentierten. Daraus werden Gerichte mit »Ecken und Kanten«, süß, sauer, frisch und ungewöhnlich und vielen wirklich spannende Kombinationen, die man jetzt unbedingt im Februar im »Ikarus« im Hangar-7 probieren sollte.

Tischreservierungen: www.hangar-7.com

»KOKS«
Oyggjarvegur
45
100 Tórshavn

Färöer-Inseln
T: +298-3339-99

E-Mail: koks@koks.fo

Web: www.koks.fo


Vorschau
Freuen Sie sich auf ein weiteres einzigartiges Geschmackserlebnis im März, wenn die einzige Frau im Jahresreigen der Gastköche, Dominique Crenn, vom »Atelier Crenn« in San Francisco kochen wird.

Sie ist nicht »nur« eine Spitzenköchin, sondern auch Bastlerin, Wissenschaftlerin und Künstlerin. Ihr Atelier Crenn ist ein offener Ort, an dem sie die Kunst und das Kochen zelebriert und gemeinsam mit einem kleinen Team ihre Vision von moderner, handwerklich präziser, nachhaltiger und saisonaler Haute Cuisine verfolgt.

Text von Ilse Fischer

Mehr zum Thema

  • 12.01.2016
    »Apokalyptischer« Gastkoch: Dimitris Pamporis im Hangar 7
    Apocalypsis bedeutet Offenbarung. Und das ist die ganz besondere Küche von Dimitris Pamporis.
  • 04.11.2015
    Heimspiel mit Klasse im Hangar-7
    Interview: Martin Klein und das Hangar-7 Team kochen im November im »Ikarus«.
  • Christopher Kostwow und Eckart Witzigmann © Helge Kirchberger/Red Bull Hangar-7
    05.10.2015
    Christopher Kostwow kocht im »Hangar-7«
    Das Restaurant des kalifornischen Spitzenkochs ist mit drei Michelin-Sternen dekoriert.
  • Mehr zum Thema

    News

    Gastkoch im Hangar-7: Sven Wassmer

    Die kulinarischen Notizen zum »Ikarus« Koch des Monats Juli 2018 im Hangar-7: Sven Wassmer, Vals.

    News

    Gastkoch im Hangar-7: Johannes King

    Die kulinarischen Notizen zum »Ikarus« Koch des Monats Mai 2018 im Hangar-7: Johannes King, »Söl’ring Hof«, Rantum auf Sylt.

    News

    Gastkoch im Hangar-7: Mingoo Kang

    Die kulinarischen Notizen zum »Ikarus« Koch des Monats April 2018 im Hangar-7: Mingoo Kang, »Mingles«, Seoul, Südkorea.

    News

    Gastkoch im Hangar-7: Gilad Peled

    Die kulinarischen Notizen zum »Ikarus« Koch des Monats Februar 2018 im Hangar-7: Gilad Peled, »Le Pressoir d’Argent Gordon Ramsey«, Bordeaux .

    News

    Gastkoch im Hangar-7: Paolo Casagrande

    Die kulinarischen Notizen zum »Ikarus« Koch des Monats Jänner 2018 im Hangar-7: Paolo Casagrande, Restaurant Lasarte, Barcelona.

    News

    Gastkoch im Hangar-7: Sidney Schutte

    Die kulinarischen Notizen zum »Ikarus«-Koch des Monats Dezember 2017 im Hangar-7: Sidney Schutte, Amsterdam, Niederlande.

    News

    Buchtipp: Die Welt zu Gast im »Ikarus«

    Küchenchef Martin Klein hat auch 2017 wieder Spitzenköche aus aller Welt eingeladen im »Ikarus« im Hangar-7 mit ihm und seinem Team zu kochen – eine...

    News

    Gastkoch im Hangar-7: Quique Dacosta

    Die kulinarischen Notizen zum Ikarus Koch des Monats November 2017 im Hangar-7: Quique Dacosta, Dénia, Spanien.

    News

    Gastkoch im Hangar-7: Nicolai Nørregaard

    Die kulinarischen Notizen zum Ikarus Koch des Monats Oktober 2017 im Hangar-7: Nicolai Nørregaard von der Insel Bornholm.

    News

    August: Heimspiel im Hangar-7

    Die kulinarischen Notizen zu den Ikarus Köchen des Monats August 2017 im Hangar-7: Martin Klein und das Ikarus-Team – ein Menü wie eine Oper.

    News

    Gastkoch Daniel Boulud im Hangar 7

    Die kulinarischen Notizen zum Ikarus-Gastkoch des Monats Juli im Hangar-7: Daniel Boulud, »Daniel«, New York City, USA.

    News

    Gastkoch im Hangar-7: Thomas Bühner

    Die kulinarischen Notizen zum Ikarus-Gastkoch des Monats Juni im Hangar-7: Thomas Bühner, aus dem Restaurant »la vie« in Osnabrück.

    News

    Wiens Sterne im Salzburger »Ikarus« im Hangar-7

    Kulinarische Notizen zu den Gastköchen des Monats März: Best of Wien mit Paul Ivic, »Tian«, Heinz Reitbauer, »Steirereck«, Markus Mraz, »Mraz & Sohn«...

    News

    Großes Kochkino mit kulinarischer Zeitreise

    Die kulinarischen Notizen zum »Ikarus«-Gastkoch im Jänner 2017 im Hangar-7: Christoph Muller, »Paul Bocuse – Auberge du Pont de Collonges«, Collonges...

    News

    Søren Selin ist Gastkoch im Hangar-7

    Die kulinarischen Notizen zum Ikarus-Gastkoch des Monats Dezember im Hangar-7: Søren Selin vom Restaurant AOC in Kopenhagen.

    News

    Christian Bau ist »Ikarus«-Gastkoch des Monats November

    Die kulinarischen Notizen zum »Ikarus«-Gastkoch des Monats November im Hangar-7: Christian Bau, Victor’s Fine Dining by Christian Bau (Perl-Nenning,...

    News

    Große Koch-Oper im »Ikarus«

    Martin Klein und das Hangar-7 Team kochen im August.

    News

    Der Witzigmann-Monat im Ikarus Hangar-7

    Zum 75. Geburtstag des großen Meisters geben sich Wegbegleiter wie Bobby Bräuer, Hans Haas, Marc Haeberlin, Karlheinz Hauser, Roland Trettl, Harald...

    News

    Alexandre Couillon kocht Meeres-F(r)isch

    Die kulinarischen Notizen zum »Ikarus«-Gastkoch des Monats Juni 2016 im Hangar-7: Alexandre Couillon, »La Marine«, Noirmoutier en Ile, Frankreich

    News

    Prin Polsuk: Familienküche auf höchstem Niveau

    Die kulinarischen Notizen zum »Ikarus«-Gastkoch des Monats Mai 2016 im Hangar-7: Prin Polsuk, »NAHM«, Bangkok, Thailand.