Top 10 Märkte in Berlin

Frisches Obst und Gemüse vom Bauern steht hoch im Kurs.

© Markthalle Neun

Frisches Obst und Gemüse vom Bauern steht hoch im Kurs.

© Markthalle Neun

Die Märkte von Berlin dienen heutzutage nicht nur dem reinen Einkauf und dem Eindecken des täglichen Bedarfs. Die Wochenmärkte sind vielfältig, abwechslungsreich und überraschend. Sie bieten Entdeckungsreisen in exotische und ur-regionale Produkte, Begegnungsmöglichkeiten der Nachbarschaft und zugleich gibt es auch reichlich spannende Speisen zum Verzehr vor Ort. Hier ein Bummel über zehn der faszinierendsten und originellsten Märkte.

Ökomarkt am Kollwitzplatz

© GRÜNE LIGA Berlin e.V.

Ein Klassiker unter den Berliner Wochenmärkten, der bereits seit 1996 an den hübschen Kollwitzplatz im Herzen des Prenzlauer Bergs lockt. Mehr als 50 Stände bieten an Donnerstagen frische Produkte aus der Region. Der Markt beginnt ungewöhnlich spät, damit die Bauern die Gelegenheit haben, ihre tagesfrischen Produkte anzuliefern. Daneben gibt es biologische Kosmetik oder Bekleidung zu kaufen und eine reichliche Auswahl an Verzehrmöglichkeiten ist ebenfalls gegeben. Samstags findet an gleicher Stelle ab 8.30 Uhr ein regulärer Wochenmarkt statt.

Wo: Kollwitzstraße, 10405 Berlin-Prenzlauer Berg
Wann:
Do: 12 – 19 Uhr

www.grueneliga-berlin.de

Winterfeldtmarkt

Eine Kult-Institution in Schöneberg, nicht nur wegen der großartigen Kartoffeln, dem üppigen Blumenmeer und den verlockenden Käseständen. Sehen und gesehen werden, plaudern und schlemmen gehört an einem sonnigen Samstag einfach dazu, wenn eine trubelige Einkaufsschar die ca. 250 Stände belagert. Stets zu früh ausverkauft ist der Steckerlfisch und auch die asiatischen Suppen sind heiß begehrt. Dazu handgemachte Mützen und Tücher, Eisenwaren, Wermut und einige Händler-Originale, die stets zum Schmunzeln ermuntern.

Wo: Winterfeldtplatz, 10777 Berlin-Schöneberg
Wann: Mi: 8 – 14; Sa: 8 – 16 Uhr

Markt am Karl-August-Platz

© 2005-2017 www.web-bb.de/Gérard Lorenz

Die Auswahl rings um die markante Trinitatiskirche zeigt sich insbesondere Samstags sehr opulent. An die 150 Stände bieten frische Lebensmittel, weitere Haushalts- und Alltagsprodukte und diverse Angebote zur Stärkung von Espresso bis Falafel. Selbstgemachte Marmeladen, frische Pasta und hervorragende Fischqualitäten sind genauso vertreten, wie herrliche Törtchen und feinste Olivenöle.

Wo: Krumme Straße 23, 10627 Berlin-Charlottenburg
Wann: Mi: 8 – 13; Sa: 8 – 14 Uhr

Die dicke Linda

© DIE DICKE LINDA/Theresa Dühn

Bereits der Name drückt den individuellen Geist des Marktes aus, feiert er doch die Kartoffelsorte »Linda«, die von engagierten Landwirten und Kartoffelfreunden vor der bürokratischen Abschaffung  bewahrt wurde. Der Markt am Kranoldplatz in Neukölln bietet eine freundliche Plattform für regionale Spezialitäten. Großartig das Brot von Endorphina, das Fleisch vom Wildhandel Bublitz und die frischen Fische von der Forellenzucht Klein Wall aus Brandenburg.

Wo: Kranoldplatz, 12051 Berlin-Neukölln
Wann: Sa: 10 – 16 Uhr

www.dicke-linda-markt.de

Spandauer Land & Bauernmarkt

Organisiert und veranstaltet durch die Vereinigung Wirtschaftshof Spandau e.V., versammeln sich viermal die Woche zwei Dutzend Stände im Herzen der Altstand, um erntefrische Zutaten aus dem nahen Havelland anzubieten. Herrliche Kräuter, knusprige Backwaren und prachtvolle Blumengebinde laden zum Einkauf. Aber auch mediterrane Spezialitäten, österreichische Knödel sowie Korb- und Lederwaren sind zu bekommen. Mittwochs und samstags findet ein regulärer Wochenmarkt rings um das nahe gelgene Rathaus statt.

Wo: Marktplatz, Marktstraße, 13597 Berlin-Spandau
Wann: Mo, Di, Do, Fr: 9 – 19 Uhr

Wochenmarkt in der Markthalle IX

© Markthalle Neun

Die Mutter aller Berliner Street-Food-Märkte kann auch souveräne Alltags-Marktkultur. Zu den festen Anbietern der Markthalle gesellen sich regionale Erzeuger von frischem Obst und Gemüse. Es gibt frischen Nordseefisch, herrliche Fleischprodukte von »Kumpel & Keule« oder verlockend frische Pastaqualitäten. Dazu geht immer ein frisches Markthallenbier der Craft Brauerei Heidenpeters. Immer wieder finden zudem interessante Spezialmärkte statt, wie der Naschmark, der Breakfast Market oder die BrotZeit.

Wo: Eisenbahnstraße 42-43, 10997 Berlin-Kreuzberg
Wann: Fr: 12 – 18; Sa: 10 – 18 Uhr


www.markthalleneun.de

Neuköllner Wochenmarkt am Maybachufer

Nirgendwo sonst lässt sich das multikulturelle Flair von Kreuzkölln so herrlich erleben, wie auf dem Markt entlang des Landwehrkanals, den alle Besucher liebevoll als »Türkenmarkt« bezeichnen. Feinste Gewürze und frische Kräuter werden lautstark angepriesen. Günstiges Obst und Gemüse steht neben allerlei Kurzwaren und auch orientalische Imbisse sorgen für Verpflegung.

Am späten Nachmittag sind allerhand Schnäppchen an den ca. 140 Ständen zu erstehen.

Wo: Maybachufer 1-13, 10999 Berlin-Neukölln

Wann: Di + Fr: 11 – 18.30 Uhr


www.tuerkenmarkt.de/

Wochenmarkt Boxhagener Platz

© 2014 Friedrichshainer Wochenmarktgesellschaft

Historisch und aktuell zugleich. Unter den Bäumen am »Boxi« findet bereits seit 1905 Markttreiben statt. Heute ist der Markt dem aktuelle Szenekiez angepasst und bietet eine Mischung aus frischer Saisonware und bester Fleischqualität neben veganen Trends und Streetfood. Großartiger Bio-Tofu der »Tofu-Tussis«, frische Säfte der mobilen Mosterei »Mostquetsche« oder die faszinierenden Kimchi-Variationen von »Superkohl«. Dieser Markt bleibt eine allwöchentliche Entdeckungsreise.

Wo: Boxhagener Platz, 10245 Berlin-Friedrichshain
Wann: Sa: 9 bis 15.30 Uhr

www.boxhagenerplatz.org

Ökomarkt Chamissoplatz

Das Urgestein der Öko-Märkte in der Hauptstadt, der 1994 ins Leben gerufen wurde. Alle Anbieter inmitten der historischen Gründerzeitatmosphäre am Chamissoplatz sind mit dem EU-Biosiegel zertifiziert. Großartig munden die Ziegenmilchspezialitäten vom Gut Ogrosen oder die herrlichen Backwaren der ufaBäckerei oder von Beumer & Lutum. Bei Sonnenschein faszinieren die handgemachten Bürsten und Besen von Bürsten-Schröder.

Wo: Chamissoplatz 6, 10965 Berlin-Kreuzberg
Wann: Sa: 9 – 15 Uhr


www.oekomarkt-chamissoplatz.de

Arminiusmarkthalle

© mfe event coach-Eventpartner der Zunft AG

Die Schönste der historischen Markthallen Berlins stammt aus dem Jahre 1891. Lange lag die Halle im Dornröschenschlaf, bevor sie 2010 von der Zunft AG wieder wachgeküsst wurde. Seither wächst das Angebot beständig. Zu den Traditionsständen zählen noch der Hallen Imbiss, der als Kulisse einer Staffeln der kultigen Currywurst-Serie »Drei Damen vom Grill« diente und die herausragenden Spezialitäten von Mayra's Wurstwaren. Neu hinzu gekommen sind mediterrane Köstlichkeiten von Alimentari e Vini oder der fangfrische Fischladen. Auch bei Käse, Brot und Wein lässt sich das Angebot sehen. Dazu kommen mehrere gastronomische Anbieter, die mit Flammkuchen, BBQ, Ceviche oder Craft Beer locken.

Wo: Arminiusstraße 2, 10551 Berlin-Tiergarten
Wann: Mo-Fr: 10 – 20; Sa: 10 – 18 Uhr
www.arminiusmarkthalle.com

Mehr zum Thema

News

Restaurant der Woche: Weinbar Weimar

Sterneküche ohne Schnörkel und hervorragende Weinberatung bietet die Weinbar in Weimar unter Küchenchef Marcello Fabbri.

News

Neue Kochshow mit Tim Mälzer und Tim Raue

»Ready to beef«: Ab 15. November treten zwei Profi-Teams in Wettkampf-Atmosphäre gegeneinander an. Tim Raue entscheidet als Juror, wer gewonnen hat.

News

Falstaff sucht die beliebtesten Bäckereien in Deutschland

Welchem Bäcker schenken Sie Ihr Vertrauen, wenn es um frische Backwaren geht? Nominieren Sie Ihren Lieblingbetrieb, damit er es ins anschließende...

News

Restaurant der Woche: Stüffel

Das »Stüffel« hat eine lange verwaiste Gastro-Ruine in Hamburg wieder mit Leben gefüllt. Das Erfolgsgeheimnis? Gute Küche zu fairen Preisen.

News

Kulinarische Einlassungen von Peter Handke

Der Literatur-Nobelpreisträger 2019 und passionierte Pilzsammler über Kindheitserinnerungen und Orte, die Werk und Leben bestimmen...

News

China – die Verkostung der Welt

Es gibt wenige Orte, wo die Welt so umfassend verkocht und köstlich gemacht wird wie in China. Acht große Küchen zählt das Land offiziell – und das...

News

Restaurant der Woche: Valentin

Mit der jungen Crew, der Sonnenterrasse und innovativen Gerichten gehört das »Valentin« in Lindau zu den besten Adressen am Bodensee.

News

Florian Weitzer expandiert mit »Meissl & Schadn«

Der Hotelier geht mit seiner gehobenen Schnitzel-Küche in die Welt hinaus. Den Anfang macht er in Salzburg, wo er das »Carpe Diem« von Dietrich...

News

Thailand – Thai-Society

Die Vielfalt seiner Küche ist umwerfend – ohne den Einflüssen anderer Länder wäre das kulinarische Thailand jedoch nicht annähernd dort, wo es jetzt...

News

Falstaff sucht den besten Feinkostladen

Wo gibt es die beste Beratung, die beste Qualität, das stimmigste Ambiente und ein hochwertiges Sortiment?

News

Quiz: Sind Sie ein Kaffee-Experte?

Es geht um die Bohne: Testen Sie Ihr Wissen rund um Espresso, Cappuccino & Co.

News

Gans Maximal: So gelingt das perfekte Gansl

Querdenker Max Stiegl ist berühmt für seine Innereienküche. Für Falstaff wagt er sich diesmal aber an einen pannonischen Klassiker und zeigt, worauf...

News

Restaurant der Woche: Le Canard Nouveau

Nach einem Brand wurde es still um das Hamburger Restaurant. Nun erstrahlt es in neuem Glanz – und mit dem neuen Küchenchef Norman Etzold, der...

News

Vietnam – die Kunst der Suppe

Mit chinesischem Ingwer und französischem Baguette ist Vietnams Küche ein globales Potpourri. Die frische Pho hingegen erzählt die Geschichte des...

News

Fasan: Das Huhn aus dem Wald

Fasan gilt ganz zu Recht als edles Geflügel – sein feiner Wildgeschmack lässt die Herzen der Feinschmecker höherschlagen. Weil er beim Braten aber...

News

Top-Asiaten in Deutschland

Asiatische Küche hat hierzulande eine lange Tradition. Wir präsentieren eine Übersicht: von sternedekorierter Thai-Küche bis zu Highend-Japanern.

News

Top 10: Rezepte mit Kürbis

Ob Hokkaido oder Butternuss: Kürbis eignet sich für viel mehr als bloß zur Herbst-Deko. Wofür? Das verraten wir hier mit einem Best of unserer...

News

Das sind die beliebtesten Kaffeebars und Röstereien Deutschlands

Falstaff suchte die besten Kaffeebars und Röstereien – Adressen, an denen Arabica und Robusta keine Fremdworte sind, wo es perfekt aufgeschäumte Cafés...

News

Winter adé: Die Top Ten Frühlingsrezepte

Es ist Frühlingsbeginn! Damit auch kulinarisch einwandfrei in die warme Jahreszeit gestartet wird, geht es hier zu den besten Frühlingsrezepten.

Rezept

Œufs en Cocotte mit Frühlingskräutern »Pascal«

Mit dem Ei wird zu Frühlingsbeginn der Neubeginn des Lebens zelebriert. Doch es gibt Besseres, als es bloß hart zu kochen und bunt anzumalen.