Top 10 der besten Sushi-Restaurants in Köln

Nigiri-Sushi im »Tanoshii« in Köln

Foto beigestellt

Nigiri-Sushi im »Tanoshii« in Köln

Foto beigestellt

Rolle vor und lieber Rolle rückwärts? Auf jeden Fall California Roll! Kaum eine asiatische Spezialität erfreut sich seit Jahren so ungebrochener Beliebtheit wie Sushi. Von Hype oder Trendfood kann man da kaum noch reden: Sushi ist für viele Grundnahrungsmittel, Philosophie, ewige Liebe. Eines aber ist es ganz sicher: Unglaublich köstlich. Diese zehn Kölner Sushi-Restaurants wissen auf jeden Fall, wie gutes Sushi geht.

Die Sushi-Szene in Köln kann sich sehen lassen. Im Bild: »Tanoshii«

Foto beigestellt

»Momotaro«

Gemütlicher Japaner in bester Innenstadtlage mit allerbester Fischqualität. Thunfisch-Tartar, Tempura, Sushi, Sashimi und Miso-Suppe sind ausgesprochen köstlich. Der Mittagstisch: Fast unschlagbar. Der Service: Zuvorkommend und reizend. Abends gibt es ein sehr abwechslungsreiches, individuell zusammenstellbares fünf-Gang-Menü, das richtig Spaß macht. Unbedingt reservieren, der Laden ist äußerst klein.

Benesisstraße 56
50672 Köln

Öffnungszeiten: Di-Sa: 12 bis 14.15 und 18.30 bis 21.15 Uhr (Mo, So und Feiertag Ruhetag)

www.momotaro-koeln.de

»Zen«

Man sagt, im »Zen« gäbe es das beste Sushi der Stadt. Das ist natürlich immer eine Geschmacksfrage. Zu den besten Anlaufstellen – vor allem für ausgefallene Kreationen – zählt das kleine, leider nicht ganz zentral gelegene Restaurant aber auf jeden Fall. Das Ambiente ist loungig, halbdunkel-romantisch und heimelig. Favorit: Die Vulkano Roll. Achja, und die Dragon Roll, das Thunfisch-Tartar und das Sashimi. Toll auch: Die Rindfleischscheiben in Yakinikusauce.

Bachemer Straße 236
50935 Köln
Öffnungszeiten: Di-So: 17.30 bis 24 Uhr (Mo Ruhetag)

www.restaurant-zen.de

»Akira«

Schlichtes, reduziert eingerichtetes japanisches Restaurant. Auf den ersten Blick vermutet man hier nicht unbedingt kulinarische Höhenflüge. Das trügt aber: Sushi und Sashimi sind einfach großartig und von Top Qualität. Und es gibt noch so vieles mehr zu entdecken: Die frischen, mit Fisch gefüllten Reispapierrollen zum Beispiel, Agedashi-Tofu, verschiedene gebratene oder gegrillte Fleisch- und Fischgerichte. Einen guten Mix bieten die verschiedenen Bento-Boxen.

Hildeboldplatz 1a
50672 Köln

Öffnungszeiten: Mo-Fr 12-15 und 18-23 Uhr (Küche bis 14 bzw. 22 Uhr), Sa 18-23 Uhr (Küche bis 22 Uhr; So und Feiertag Ruhetag

www.akira-jp.de

»Kintaro«

Echter Sushi-Pioniergeist umweht das »Kintaro« im Kölner Friesenviertel: 1988 eröffnet, ist es Kölns erstes Restaurant seiner Art. Bis heute wird es von Takusaburo Arakawa und seiner deutschen Frau Hedwig geführt – ein echter Garant für traditionelle japanische Küche. Auch Einrichtung und Geschirr sind sehr authentisch. Das Interieur gibt sich schlicht, aber gemütlich. Längst kein Geheimtipp mehr sind die Sushi-Kurse, die Takusaburo gibt – sie sind oft Monate im Voraus ausgebucht.

Friesenstraße 16
50670 Köln

Öffnungszeiten:
Mo: 18.30-23 Uhr; Di-Sa: 12 bis 14 und 18.30 bis 23 Uhr; an Feiertagen: 19.30 bis 23 Uhr (Küche bis 13.45 bzw. 21.45); So: Ruhetag

www.kintaro.de

»Sweet Sushi«

Liebling vieler Kölner und deswegen mittags wie abends hoch frequentiert. Die Crunchy-Rolls sind hier besonders begehrt, ebenso wie die Sitzplätze an der offenen Fensterfront. Schwarze Tische, schwarze Hocker, schlichtes Ambiente, ausgesprochen hochwertiges Sushi plus japanische Udon-Nudelsuppen: So geht anscheinend die Formel für vollen Erfolg. Seit 2017 gibt es »Sweet Sushi« auch in der Südstadt.

Auf dem Berlich 11
50667 Köln

Öffnungszeiten: Mo-Sa: 11.30 bis 23 Uhr; So+Feiertag: 12 bis 22 Uhr

Karolingerring 23
50678 Köln

Öffnungszeiten: Mo-Sa: 11.30 bis 22.30 Uhr; So+Feiertag: 13 bis 21.30 Uhr

www.fuguz.de/sweet-sushi/

»Tanoshii«

Die Great Mango Roll im »Tanoshii«.

Foto beigestellt

Außergewöhnlich guter Thunfisch, auch höherer Qualitätsstufen: Das Toro, ein Schnitt aus dem Bauchbereich des Blauflossen-Thunfischs, zergeht förmlich auf der Zunge, ähnlich wie ein Stück Wagyu. Nicht nur, aber auch deswegen hat das »Tanoshii« sehr treue Fans. Auf Vorbestellung gibt es  auch Original Alaska King Crabs – eine echte Delikatesse. Zu den Klassikern gesellen sich moderne Fusion Sushis, warme Gerichte und asiatisch-europäisches Crossover Food.

Brabanter Straße 3
50674 Köln

Öffnungszeiten: Mo-Sa: 17 bis 23 Uhr, So: Ruhetag

www.tanoshii.eu

»Tokyo Sushi«

Von außen ein eher unscheinbares japanisches Restaurant, das sich als überraschend gemütlich und authentisch entpuppt. Die Einrichtung ist landestypisch, aber nicht kitschig. Sushi und Sashimi spielen zwar auch hier die Hauptrolle, aber es gibt auch andere traditionelle Gerichte wie z.B. Sukiyaki oder Shabu-Shabu, japanische Eintopf- oder Feuertopfgerichte, die direkt am Tisch zubereitet werden. Ein echter Hotspot unweit von Köln-Sülz.

Roonstraße 8
50674 Köln

Öffnungszeiten:
Mo-Fr 12-14.30 und 18-23.30 Uhr, Sa-So 18-23.30 Uhr

www.tokyo-koeln.de

»Daitokai«

Das »Daitokai« als Sushi-Restaurant zu bezeichnen, wäre nicht ganz richtig. Vielmehr ist es ein japanisches Spezialitätenrestaurant der Extraklasse. Die gegrillten Teppanyaki-Gerichte haben mindestens denselben Stellenwert wie der rohe Fisch, pur oder kunstvoll gewickelt. Dass dieser aber eben auch fantastisch ist, sollte nicht unter den Tisch gekehrt werden.

Kattenbug 2
50667 Köln

Öffnungszeiten: Di-Do: 18 bis 22 Uhr; Fr-So: 12 bis 14 und 18 bis 22: Mo: Ruhetag

www.daitokai.de

»Sushi Köln Ehrenfeld«

Leider kein Geheimtipp mehr, obwohl erst seit April 2015 eröffnet. Zu recht allerdings: Das Sushi hier hat schon so manchen verwöhnten Düsseldorfer und andere eingefleischte Sushi-Jünger überzeugt. Qualität und Frische, Zubereitungsart, Anrichtung, Geschmack – hier stimmt einfach alles. Hier wird noch echter Wasabi, frisch gerieben, statt der lieblosen Supermarktware gereicht.

Leyendeckerstraße 8
50825 Köln

Öffnungszeiten: Mo-Fr 11.30-15 und 17.30-22 Uhr, Sa-So 14-23 Uhr

www.sushikoeln.de

»Shibuya«

Foto beigestellt

Auch Nippes hat gutes Sushi verdient: Das »Shibuya«, benannt nach Tokyos Szene-Viertel schlechthin, ist eine echte Bereicherung für das Veedel – nicht zuletzt weil es hier nicht nur japanische Reis-Röllchen, sondern auch richtig gute, internationale Drinks und Cocktails gibt. Dahinter steckt kein Japaner, aber ein ausgesprochener Japan-Kenner und Sushi-Liebhaber: Lokalinhaber Salih Elmascan weiß, was die Kölner wollen. Zum Beispiel die Crunchy Soft Shell Crab Roll, ein mit frittiertem Butterkrebs und roter Paprika gefüllter und von Fischrogen und Avocado ummantelter Inside-Out Maki. Dazu einen Gin Basil Smash.

Neusser Straße 332
50733 Köln

Öffnungszeiten:
Täglich 17.30 bis 24 Uhr

www.shibuya-sushi.de

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

St. Anton: Gourmet-Gipfelsturm der Spitzenklasse

Kulinarik und Kunst kann ab 18. August am Arlberg mit 40 Spitzenköchen, Weltklasse-Winzern und Ausnahme-Künstlern genossen werden.

News

Restaurant der Woche: Schierhuber

Matthias Schierhuber präsentiert in Neu-Ulm seine erprobte, von der französischen Brasserie inspirierte Küche in drei verschiedenen Menüs.

News

Restaurant der Woche: Chairs

In dem Frankfurter Restaurant investieren die Betreiber weniger in Dekoration, dafür mehr in gute Produkte der ambitionierten Küche.

News

Restaurant der Woche: SAVU Restaurant

Im »Savu« stellt der Gast sein Menü aus vier bis fünf Gerichten selbst zusammen. Stilistisch handelt es sich um einen Mix aus nordischen,...

News

Top 10 internationale Restaurants in Hamburg

Wer Lust hat auf einen Trip von Österreich bis in den Orient ist in der Hansestadt gut beraten – unsere zehn Tipps für eine Auszeit in der Stadt.

News

Restaurant der Woche: Phoenix

Im »Phoenix« muss auf jeden Fall reserviert werden, besonders der Businesslunch ist in Düsseldorf sehr beliebt.

News

Essay: Schmeckt nicht

Als mündiger Esser nehme ich mir das Recht heraus, zu sagen oder – wie in diesem Fall – schriftlich auszurichten, wenn mir kulinarisch etwas nicht...

News

Gesunder Fisch aus Fluss, See oder Meer

Welche Fische sind gesünder? Fische aus Flüssen und Seen oder die aus dem Meer? Wie sieht es mit der Belastung durch Schwermetalle aus? Wir haben die...

News

Top 5 Restaurants am Wasser in München

Den Sommer genießen – das geht am besten unter Kastanienbäumen und am Wasser. Wir verraten wo in München die Tische mit Blick auf das kühle Nass...

News

Der perfekte Festspielsommer

Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler lenkt seit 23 Jahren die Geschicke der Salzburger Festspiele. Hier gibt sie vier Tipps für einen gelungenen...

Advertorial
News

Kö Schlemmersommer setzt auf japanische Menüs

Düsseldorf: Bei der diesjährigen Edition des kulinarischen Happenings servieren Philipp Ferber, Timo Bosch und Sören Wetzig bis 26. August Menüs mit...

News

»Gut Leben am Morstein« – Ein Ort für anspruchsvollen Genuss

Am 5. November 2018 findet das zweite GenussDuell Rheinland-Pfalz im »Gut Leben am Morstein« in Westhofen statt.

Advertorial
News

Von der Bohne bis zum Blend – illy Arabica Selection

Die Triester Kaffeerösterei steht für exzellenten Kaffeegenuss. Wir verlosen zehn illy Arabica Selection Sets mit Single Origins aus Äthiopien,...

Advertorial
News

Aus für Thomas Bühner

Ein Tiefschlag in der Ferienzeit: Das Drei-Sterne-Restaurant »La Vie« in Osnabrück hat ohne Vorwarnung am 15. Juli seinen Betrieb eingestellt.

News

Die Seele der Alpen

Starfotograf René Huemer stellt das harte Tagwerk der Senner in analogen Kunstwerken dar. Die AMA-Marketing hat ihn dafür auf fünf Almen geschickt....

Advertorial
News

Restaurant der Woche: Spices by Tim Raue

Tim Raues jüngstes Projekt setzt im »A-ROSA«-Strandhotel auf Sylt neue kulinarische Akzente. Das Restaurant ermöglicht es den Gästen sich auf eine...

News

Restaurantkritik: Das neue »noma«

Er ist wieder da! Auf kaum eine Restauranteröffnung haben Gourmets aus aller Welt so gewartet wie auf das neue »noma«. Hat sich Vordenker René...

News

Top 10 kurios-kulinarische Aberglauben

In Portugal wird fleißig Wein verschüttet, die Griechen fürchten Petersilie und in Südamerika lässt man sich von Trauben die Zukunft prophezeien.

Rezept

Erdbeer-Oshi mit Holunderblüten

Sushi als Dessert? Ja, auf alle Fälle! Erfrischend ist es mit Holunderblüten, Minze und Melisse.

News

Top 5: How to eat Sushi

In Soja und Wasabi »ertränken«, Stäbchen verwenden, Wein als Begleitung? Der Executive Chef vom »Nobu Budapest« zeigt, wie man wirklich mit Sushi...