Tischgespräch mit Susanne Wuest

Susanne Wuest wird von der Fachpresse als Tilda Swintons jüngere Schwester bezeichnet.

Foto beigestellt

Susanne Wuest wird von der Fachpresse als Tilda Swintons jüngere Schwester bezeichnet.

Foto beigestellt

FALSTAFF Mit Pipilotti Rist haben Sie den Film »Pepperminta« gedreht – die Schweizer Medienkünstlerin gestaltete im Wiener Restaurant »Das LOFT« auch eine traumhafte Lichtdecke. Wie sieht ein Lokal aus, in dem Sie sich wohlfühlen? 
Susanne Wuest: Das kann sehr unterschiedlich sein, aber je
kleiner und intimer das Restaurant ist, desto besser gefällt es mir.

Sie reisen beruflich sehr viel. Gibt es eine Küche oder eine Speise, die Sie besonders lieben? 
Mit dem Beruf geht ja manchmal das unglaubliche Privileg einher, in den besten Restaurants essen zu dürfen. Eine der größten Entdeckungen für mich war aber etwas ganz Simples: Guacamole. Ich erinnere mich auch noch sehr gut daran, wie ich Koriander entdeckt habe. Tatsächlich etwas ganz Neues zu riechen und zu schmecken – das war ein besonderer Moment! 

Sie sind in der Nähe von Wien aufgewachsen. Wie wurde in Ihrer Familie gekocht?
In meiner Familie wurde regelmäßig und vor allem am Wochenende gekocht. In erster Linie gutbürgerliche, österreichische Küche.

Im Film »Ich seh Ich seh« klettert Ihnen eine Kakerlake in den Mund. Glauben Sie, dass Insekten das Nahrungsmittel der Zukunft sind?
Mathilder, die Schabe, ist bei mir groß geworden, und wir haben viel für diesen Moment geübt. Ich war sehr stolz auf ihn und hätte ein Problem damit, wenn er auf dem Teller von jemandem landen würde. Die Idee, Insekten als Nahrungsmittel zu betrachten, liegt auf der Hand und ist in anderen Breitengraden weit weniger seltsam als bei uns, obwohl wir lustigerweise kein Problem mit Shrimps haben. Ich vermute, der Unterschied zwischen einer Garnele und einer großen Made ist nicht riesig. Ich kann beidem nicht so viel abgewinnen.

Gibt es noch etwas, das niemals auf Ihrem Teller landen würde?
Ich würde niemals Nahrungsmittel aus einer fragwürdigen Quelle beziehen. Oder zum Beispiel Kartoffeln aus Übersee kaufen, wenn wir in einem Land leben, das Kartoffeln anbaut! Und das gilt noch mehr für Fleisch. Dass so etwas wie Massentierhaltung von unserer Gesellschaft immer noch akzeptiert wird, ist mir grundsätzlich unverständlich.

Kochen Sie oft und gerne? 
Ich habe erst vergangenen Samstag hier in London für acht Personen Gulasch mit Serviettenknödeln gekocht. Einen Tag in der Küche mit Wein und Freunden verbringen zu dürfen – das ist wie Urlaub für mich.

Angenommen, Sie wollen Ihren Partner kulinarisch verführen – womit überraschen Sie ihn?
Gut möglich, dass das eine Flasche Chassagne-Montrachet und frische Marillenknödel involvieren würde … Und vielleicht braucht es auch gar nicht mehr als das.

Susanne Wuest

Von der Fachpresse als »Tilda Swintons jüngere Schwester« und »interessanteste Darstellerin im deutschsprachigen Raum« bezeichnet spielte Susanne Wuest Ihre erste Kino-Hauptrolle in »Antares«, der auf über 30 Filmfestivals gezeigt wurde. 2010 spielte sie an der Seite von Henry Maske die Frau von Max Schmeling. Internationale Anerkennung bekam sie für ihre Darbietung als zwielichtige Mutter im Horror-Film »Ich seh Ich seh« (2014). Die Österreicherin ist auch Theater-Schauspielerin und Mode-Ikone. Labels wie Burberry oder Erdem reißen sich um sie. Für Kilian Kerner spielte sie Anna Wintour in dessen Kurzfilm »The Huntingtans«.

(aus dem Falstaff Magazin 06/2016)

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Holger Stromberg: Können Caterer kochen?

Holger Stromberg räumt mit dem Vorurteil auf, dass Köche, die auch catern, nichts können und zieht interessante Polo- und Rugby-Vergleiche.

News

New Russian Cuisine: Vladimir Mukhin im Gespräch

Vladimir Mukhin vertritt die New Russian Cuisine. Im Gespräch mit KARRIERE verrät er, wieso er neue Wege geht.

News

Eye Tracking: Mario Jooss im Interview

Ein Studienprojekt der FH Salzburg: Die Blickbewegungen der Gäste wurden getestet. Mario Jooss im Gespräch über die Erkenntnisse.

News

Sterndeutung: Julia Komp und René Kalobius im Talk

Beide haben ihren ersten Stern erhalten: Komp als jüngste, Kalobius als ältester Sternekoch. KARRIERE hat nachgefragt, was sich verändert hat.

News

Corinne Messmer gewinnt den »Creative Tartelettes Wettbewerb«

Jubel bei der »Station 1« in Grenchen: Corinne Messmer siegt beim Contest des Biscuit-Herstellers »Hug«. Karriere hat sie zum Interview gebeten.

News

Mittermeier: Die Zukunft der süßen Kunst

Ausbildung als Basis für den Beruf: Matthias Mittermeier leitet das Seminarprogramm am Pfersich Trend-Forum in Neu-Ulm. In der Pâtisserieschule lehrt...

News

Christina Kraus über ihren Job in Oman

Arbeit in einer anderen Kultur: Christina Kraus arbeitet im »Kempinski Muscat« in Al Mouj. Im Interview verrät die gebürtige Deutsche, wie man...

News

Beweggründe sozialer Projekte: Oehlers Philosophie

Frank Oehler, Inhaber der »Speisemeisterei«, ist nicht nur für seine Küche bekannt. Auch soziale Projekte liegen dem Sternekoch am Herzen. Im...

News

In der Küche mit: Marcus G. Lindner

Falstaff-Blogger Constantin Fischer besuchte den Schweizer Spitzenkoch und Gastgeber an seiner neuen Wirkungsstätte, dem »Sonnenberg Restaurant«, und...

News

Clovis Taittinger im Falstaff-Interview

Der Export-Manager des renommierten Champagnerhauses über England und den Klimawandel.

News

Manfred Kröswang über den Einkauf 4.0

Der Großhändler »Kröswang« hat rund 1000 Artikel nicht auf Lager, die Lieferung findet ausschließlich auftrags­bezogen statt. Geschäftsführer Manfred...

News

Massimo Bottura im Falstaff-Interview

Der »beste Koch der Welt«* über seine Erfolge, Zero-Waste und die kulinarischen Schätze seiner Heimat Emilia Romagna.

News

René Redzepi im Interview: Alles auf 0 im »Noma«

René Redzepi hat das »Noma« geschlossen. Im Herbst öffnet es an neuem Ort mit neuem Konzept. Mit Falstaff besucht er die Bau­stelle, spricht über...

News

Fleischbeschau im »Tian«

Kaum ein Lebensmittel ist so beliebt und zugleich so umstritten wie Fleisch. Doch wie schlägt sich dieser Widerspruch in unserer Ernährung nieder? Ein...

News

Bester Courvoisier Barkeeper Aleksandrs Sadovskis im Wordrap

Der Sieger des globalen Bartender Wettbewerbs verrät Falstaff, wie man den Pariser Eiffelturm in einen Cocktail integrieren kann.

News

Franciacorta-Pionier Maurizio Zanella im Interview

Der Vater des Erfolgs der boomenden Schaumwein-Region über Vergleiche mit Champagner und Versuche mit einer fast vergessenen Rebsorte.

News

Interview mit Daniel Humm – Der gläserne Gourmet

Der Schweizer Daniel Humm ist der höchstausgezeichnete Koch in den USA. Sein »Eleven Madison Park« ist Nummer drei auf der Liste der weltbesten...

News

Eckart Witzigmann: Der Star ist das Produkt

Der Jahrhundertkoch über seine Lehrjahre, über Köche, die ihn geprägt haben, und über seine Philosophie beim Kochen.

News

»Fast schon der Weg zum Frankenwein der Zukunft«

Kellermeister Sieghard Vaja über den Wettbewerbssieg bei »Best of Gold« und Zukunftsmusik.

News

»Mein größter Alptraum: ein Helene Fischer Konzert«

Der Spitzenkoch, Künstler und Modefreak Roland Trettl im Word Rap mit Falstaff KARRIERE.