Tischgespräch mit José Carreras

Foto beigestellt

Foto beigestellt

FALSTAFF: Herr Carreras, bon dia! Sie sind gebürtiger Katalane – in Ihrer Landessprache heißen Sie Josep. Welche kulinarischen Erinnerungen haben Sie an Ihre Kindheit?
Carreras: Meine Familie und Freunde nennen mich nach wie vor Josep. Aber während der Franco-Diktatur durften wir unseren Namen nicht verwenden, also hieß ich José. Später blieb ich als Künstlername dabei. Meine Kindheit war sehr schön. Kulinarisch gab es eine einfache, aber sehr gute Küche. Etwa Sopa de albahaca y piñones, unsere köstlichen Tapas oder auch nur Pa amb tomàquet – Weißbrot mit Tomaten und Olivenöl –, Crema catalana und natürlich Jamón und Käse.

Wie werden Sie empfangen, wenn Sie »nach Hause« zu Ihrer Familie kommen?  
Besonders freue ich mich auf meine fünf Enkelkinder! Und meine Tochter Julia bereitet mir eine köstliche Mehlspeise zu. Sie ist eine grandiose Kuchenbäckerin!

Was machen Sie, um das viele Reisen unbeschadet zu überstehen?  
Meine große »Final World Tour« hat in der Royal Albert Hall in London begonnen und wird zwei bis drei Jahre dauern. Es geht ja auch nach Australien, Südamerika und Asien. Wichtig ist gute Ernährung, viel Schlaf, und da wir unser Instrument, die Stimme, 24 Stunden mit uns mittragen, muss ein Luftbefeuchter im Zimmer sein. Und ein Schal ist auch immer dabei.

Gibt es kulinarische Besonderheiten Ihrer Heimat, die Sie im Ausland vermissen?
Im Urlaub gönne ich mir auch einmal eine deftige Paella – ansonsten vermisse ich höchstens unseren Jamón. Aber im Grunde liebe ich internationales Essen.

Wie bereiten Sie sich am Tag einer Aufführung vor?  
Vor Konzerten gibt es quasi eine Diät. Morgens ein Croissant mit Honig, Früchte, Orangensaft und Wasser. Mittags entweder Huhn mit Reis und Olivenöl oder Pasta in bianco, Spaghetti mit Olivenöl und Parmesan, dazu Wasser. Abends vor dem Konzert einen Mocca und viel Wasser sowie eine Banane – ja, so einfach ist das Tenorleben. (lacht)

Was vermag Sie kulinarisch zu trösten, wenn das Leben mal nicht gut zu Ihnen ist?
Zum Glück ist es meistens gut zu mir! Ich bin ein glücklicher Mensch, weil ich zum Beruf habe, was ich am meisten liebe: singen. Und wenn ich mich einmal kulinarisch trösten wollte, dann mit einem Wiener Topfenstrudel!

JOSÈ CARRERAS

Eigentlich hatte sich der weltberühmte Tenor 2009 von der Opernbühne verabschiedet. Doch im Juli 2016 meldete er sich mit einem fulminanten Auftritt zurück – mit der Titelrolle in der Oper »El Juez«. Am 14. Dezember 2016 findet die 22. Benefizgala für José Carreras’ Leukämie-Stiftung in Berlin statt. Seit seiner Erkrankung wurden über 100 Millionen Euro gespendet.

Aus dem Falstaff Magazin 08/2016.

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Tischgespräch mit Charles Aznavour

Die Chanson-Legende im Falstaff-Talk über Großvaters Küche und frisches Baguette.

News

Tischgespräch mit Aida Garifullina

Falstaff spricht mit dem russischen Opernstar Aida Garifullina über tatarische Köstlichkeiten und andere kulinarische Highlights.

News

Tischgespräch mit Bo Skovhus

Falstaff spricht mit Bo Skovhus über die große Kunst des Smørrebrøds und weitere kulinarische Highlights des dänischen Opernstars.

News

Top 10: Tipps gegen den Silvester-Kater

Wenn Sie diese Hinweise beachten, beginnt das neue Jahr nicht mit Kopfschmerzen und Übelkeit. Das Falstaff-Team wünscht alles Gute im neuen Jahr!

News

Tischgespräch mit Christopher Ventris über...

… Shiraz-Abende in mehreren Gängen.

News

Neuheiten aus dem Hause Davidoff

Pünktlich zur diesjährigen InterTabac 2017 in Dortmund, stellt Davidoff verschiedene Neuheiten seiner Zigarrenbrands vor, die auch bei der Messe...

News

Die Audi Mountain Experience 2017

Ein Streifzug für die Sinne sowie andere Zugänge und neue Horizonte wurden auf der Streif geboten. Sie ist ein berühmt berüchtigtes Erlebnis voll...

Advertorial
News

Icons: Christofle

Seit bald 190 Jahren erzählt das Tafelbesteck der Orfèvrerie Christofle Familiengeschichten. Von Königshäusern, Bürger­familien, von Überfliegern und...

News

Domenico Scala neuer Präsident bei Davidoff

Andreas Schmid und Hans-Kristian Hoejsgaard ziehen sich im Zuge einer laufenden Verjüngungskur des Unternehmens zurück, Beat Hauenstein neuer CEO.

News

Tischgespräch mit Franz Welser-Möst über…

…das Gasthaus als verlängertes Wohnzimmer.

News

Eine Hommage an Churchills late-night-hours

Inspiriert durch seine langjährige Rolle als Staatsmann enthüllt Davidoff eine neue Edition rund um den wohl berühmtesten Zigarrenliebhaber der...

News

Vespa: Die Ikone rockt und rollt

Kein zweites Gefährt steht so sehr für Lebensfreude, Sinnlichkeit und Italianità wie die 70 Jahre alte Wuchtbrumme aus Pontedera.

News

Musikgenuss zwischen den Weinreben

Am vergangenen Wochenende ging das Musikfestival »Heimspiel Knyphausen« über die Bühne.

News

Gourmet Eldorado: Chices für den Sommer

Trendy, aktuell und chic – sommerliche Lifestyle-Accessoires und Geschenketipps für Genießer.

News

Audi Mountain Experience: »Streif«-Tour mit PS und Genuss

Die weltberühmte »Streif« hat nicht nur während des Kitzbüheler Hahnenkammrennens im Januar eine besondere Anziehungskraft. Im Sommer ist die...

Advertorial
News

Gourmet Eldorado: Sommererwachen

Trendy, aktuell und chic – Lifestyle-Accessoires und Geschenketipps für Genießer.

News

Tischgespräch mit Andrea Jonasson

Falstaff im Gespräch mit der Ausnahmeschauspielerin Andrea Jonasson über Mascarpone und Sprachkurse auf der Straße.

News

Tischgespräch mit Nicholas Ofczarek

Im Gespräch mit Schauspieler Nicholas Ofczarek erzählt er über seine Essgewohnheiten und der Krux mit dem Abnehmen.

News

Tischgespräch mit Gottfried Helnwein

Helnwein spricht im Talk mit Falstaff über Kinder, Enkel und Hunde am Tisch.

News

Tischgespräch mit Bernd Weikl

Der umtriebige Kammersänger Bernd Weikl erzählt »über sein Leben mit Falstaff«.