Tischgespräch mit Andrea Jonasson

© Shutterstock

© Shutterstock

FALSTAFF Als Sie einst nach Mailand zu Ihrem Mann Giorgio Strehler zogen, dem Prinzipal des Piccolo Teatro di Milano, sprachen Sie kein Wort Italienisch. Kurze Zeit später verkörperten Sie die größten Theaterrollen in dieser Sprache. Wie haben Sie das geschafft? 
ANDREA JONASSON Ich bin ins kalte Wasser gesprungen. Giorgio wollte einmal Tiramisu und sagte: »Geh zu Peck und kaufe un etto mascarpone!« (100 Gramm Mascarpone, Anm. d. Red.) Ich sagte also in diesem wunderbaren Delikatessengeschäft: »Per favore un etto mascalzone«. »Mascalzone« heißt jedoch »Schlingel« oder »Halunke«. Ich hatte mir das Wort gemerkt, da Giorgio es manchmal liebevoll auf der Probe zu jemandem sagte. Der Verkäufer klärte mich schmunzelnd auf. So habe ich quasi »auf der Straße« Italienisch gelernt.

Was kam außer Tiramisu auf den Tisch?
Giorgio liebte »Passato di verdura« und Kartoffelpüree. Wenn wir spätnachts vom Theater nach Hause kamen, machte ich uns Spaghetti aglio, olio e peperoncino. Und mein selbst gemachtes Pesto mit viel Basilikum, Petersilie und Parmesan liebte er. Was wir in Hamburg kennenlernten: Kartoffelpuffer – Giorgio liebte sie mit Zucker und Apfelmus.

Und was kochten Sie an den Festtagen?
Zu Weihnachten kochte ich für die gesamte Belegschaft des Mailänder Piccolo Teatro, die zu uns nach Hause kam, einen riesigen Truthahn. Da saßen die Schauspielerinnen und Schauspieler über die zweistöckige Wohnung verteilt und genossen das Mahl.

Bereisen Sie Italien auch jetzt noch?
Ich liebe Rom. Und die Toskana. Ich habe mir etwas geschenkt: eine kleine Wohnung oberhalb von Porto Ercole, dem »Hafen des Herkules« auf der Halbinsel Monte Argentario am Südrand der Toskana. Der Blick ist etwas vom Wunderbarsten. Ich habe mir ein gebrauchtes Boot gekauft und dann fahre ich die Küsten entlang oder auf die kleinere Insel Isolotto.

Vermissen Sie etwas aus Ihrer italienischen Heimat in Wien?
In der Nähe der Colonne di San Lorenzo – das ist eine antike Ecke in Mailand, direkt in La Vecchia Milano – gibt es das »Ristorante Rugantino«. Die kochen römische Küche und machen »Carciofi alla romana« (Artischocken aus dem Ofen, Anm. d. Red.) oder auch »Carciofi alla giudia« (frittierte Artischocken, Anm. d. Red.), also nach jüdischer Art. Die sind so herrlich knusprig. Das fehlt mir hier in Wien. 

Zur Person

© Sabine Gruber

Die deutsche Schauspielerin war u. a. am Theater Heidelberg, im Schauspielhaus Zürich, bei den Salzburger Festspielen und am Piccolo Teatro in Mailand tätig, das ihr 1997 verstorbener Ehemann Giorgio Strehler gründete. Einem breiten Publikum ist Jonasson aus dem Fernsehen bekannt (u. a. »Tatort«, »Der Fürst und das Mädchen«). In Wien ist sie regelmäßig auf der Bühne des Theater in der Josefstadt zu sehen. Heute lebt sie in Mailand und Wien.

Aus dem Falstaff Magazin Nr. 04/2017

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Tischgespräch mit Erwin Wurm

Im Interview spricht der bekannte zeitgenössische Künstler über Sushi, Knödel und andere Ikonen.

News

Tischgespräch mit Bernd Weikl

Der umtriebige Kammersänger Bernd Weikl erzählt »über sein Leben mit Falstaff«.

News

Tischgespräch mit Franz Welser-Möst über…

…das Gasthaus als verlängertes Wohnzimmer.

News

Taste Festival erstmals auch in München

Hochkarätige Kulinarik unter freiem Himmel: Der Englische Garten wird vom 3. bis 6. August zur Verkostungszone.

News

Die Höhen des Norbert Niederkofler

Ein Ausnahmekoch hoch oben in den Dolomiten: Das »Restaurant St. Hubertus« im »Hotel Rosa Alpina« in St. Kassian ist durch Norbert Niederkofler zu...

News

Restaurant der Woche: Gutshaus Stolpe

Koch Björn Kapelke bespielt das »Stolpe«, das zu kulinarischen Reisen in gemütlicher Atmosphäre einlädt.

News

Restaurant der Woche: Izakaya

Überraschende Küche im südamerikanischen Stil bietet das neue Restaurant »Izakaya« in Hamburg.

News

Restaurant der Woche: Gasthaus Lege

In Burgwedel kochen Claudia und Hinrich Schulze mit Liebe und Leidenschaft, abgerundet wird das Ensemble mit einer ausgezeichneten Weinkarte.

News

Kraft der Kräuter

Wild wachsender Oregano am Straßenrand und Lavendel im Blick – Kräuter prägen die Küche der Provence. Aber sie haben auch gesundheitlichen Nutzen.

News

Rezeptstrecke: Goût de Provence

Die Köche Eric Sapet, Nicolas Pierantoni und Reine Sammut verraten ihre typisch provenzalischen Geheimrezepte.

News

Ana Roš: Die beste Köchin der Welt im Portrait

Die Slowenin Ana Roš wurde 2017 zur Nummer eins der weltbesten Köchinnen gekürt. Eine Frau, die früher alles konnte, nur nicht kochen.

News

Top 10: Rezepte mit Pilzen

Von einer klassischen Pasta e Funghi über ein herzhaftes Pilz-Risotto und ein saftiges Beiried mit Kräuterseitlingen bis hin zu einer mal etwas...

News

»La Lucha«: Authentisches Mexiko in Berlin

Das neue Restaurant von Max Paarlberg bringt Mexiko jenseits von Tex-Mex, dafür mit einer umfassenden Agaven-Destillatsammlung an die Spree.

News

Produkttest: Pesto für die Pasta

Ein simples Rezept mit großem Geschmack: Doch kann ein Pesto aus dem Kühlregal mit einem selbstgemachten mithalten?

News

Dieter Meier eröffnet »Torberg« in Berlin

Der Schweizer Musiker plant Ende August ein zweites Restaurant in der Hauptstadt mit Fokus auf Fleisch und Wein aus Argentinien zu eröffnen.

News

Karlheinz Hauser eröffnet »Poké You«

Auch der Sternekoch und Küchenchef des Hotel Süllberg tendiert zu rohem Fisch und bringt das hawaiianische Trend-Food an die Alster.

News

Anton Schmaus kocht künftig für »Die Mannschaft«

Das Team der Deutschen Fußball Nationalmannschaft bekommt mit Anton Schmaus einen neuen, besternten Koch.

News

Nichts anbrennen lassen: Pfannen im Falstaff-Test

Außen scharf anbraten, innen saftig: Welche Pfanne macht das perfekte Steak?

News

Raw & Slow: Rohmilchkäse vom regionalen Produzenten

Um die 5.000 Sorten, stetig wachsende Marktzahlen und vor allem: spannende regionale Produzenten. Käse macht süchtig - Ein Plädoyer für Genuss.

News

Wie man Eier unbedenklich genießen kann

Nach dem Gift-Eier-Skandal in den Niederlanden wurden auch in deutschen Lege-Betrieben kontaminierte Eier gefunden. Ein Blick auf die Codierung am Ei...