Im Unterschied zu 2012 gingen aber auch die Plätze drei und vier an den Wilhelmshof. Drei Weine unter den Top fünf - eine tolle Leistung!

Einmal mehr bewies mit diesem Ergebnis aber vor allem die Lage Redling ihre Klasse und Berechtigung als Grosses Gewächs. Die Böden bestehen aus Kalkmergel, sind am Hangfuss eher tiefgründig und im oberen Teil liegt Verwitterung direkt auf dem Fels auf. Die Rebanlage, aus der die Trauben für diesen Wein stammen, ist noch relativ jung. Sie wurde 1999 mit einem Pinot-Klon aus Dijon bestockt. Man darf angesichts der heutigen Qualität gespannt sein, welche Weine hier entstehen werden, wenn die Rebstöcke mal richtig erwachsen sind. Gerd Bernhart gehört zu den Winzern, die ein Händchen für den Ausbau im neuen Holz haben. Er setzt es so gekonnt ein, dass man es weder schmeckt noch riecht, sondern sich bereits im jungen Stadium nahezu vollkommen mit der Frucht und der Mineralität vermählt. Den Rest werden bei zunehmender Flaschenreife die tertiären Aromen erledigen.

Platz 1

2010 Redling GG  
Weingut Gerd Bernhart, Schweigen  
13 % vol. Alkohol. 1200 Flaschen. Preis: 37 Euro
Dunkles Rubinrot. Nase dicht, konzentriert, sehr erdig, mineralisch, leichte Rauchnote. Ganz eigener Charakter. Mit der Zeit und Luft kommt auch Cassisfrucht zum Vorschein. Am Gaumen elegant, und ausgewogen, cremig mit schönen Tanninen, guter Säure, Fruchtsüße - alles sehr gut austariert. Langer Abgang.  93

Platz 2
2010 Siebeldingen im Sonnenschein 
Wilhelmshof, Siebeldingen       
14 % vol. Alkohol. 700 Flaschen. Preis: 19 Euro
Rubinrot. In der Nase eine konzentrierte Frucht von dunklen Kirschen und Cassis. Am Gaumen opulent und reich, schöne dichte Art, eine weiche Fülle mit samtigen Tanninen, ausgewogen, harmonisch und elegant. Schokoladig im Abgang.  93

Platz 3
2011 Wilhelm        
Wilhelmshof, Siebeldingen       
14 % vol. Alkohol. 816 Flaschen. Preis: 30 Euro
Rubinrot. Noch sehr verschlossen in der Nase, kaum Bukett, eine dezente Rauchnote, etwas dunkle Frucht. Am Gaumen dicht und kraftvoll, samtige Tannine, schöne Süße, lang und sehr nachhaltig mit einer Kaffeenote im Abgang. Ein wunderbarer Wein, der im Augenblick aber zu schlafen scheint. Zukunft! 92
       
Platz 4
2011 Siebeldingen im Sonnenschein 
Wilhelmshof, Siebeldingen       
14 % vol. Alkohol. 1.542 Flaschen. Preis: 19 Euro
Rubinrot. Schöne dunkle Frucht in der Nase, etwas verhalten aber auch dieser Wein mit einer feinen Rauchnote. Am Gaumen sehr dicht, intensiv und opulent, im Kern sehr süß. Dürfte eine große Zukunft haben. 92
    
Platz 5
2010 Musikantenbuckel
Weingut Krebs, Freinsheim
14,5 % vol. Alkohol. 900 Flaschen. Preis: 28 Euro
Rubinrot. Dunkle Frucht, rauchig. Schöne Fülle am Gaumen, sehr feine Tannine, kraftvoll, dichte Struktur, aber seidige Oberfläche. Dunkle Fucht. 92
    
Platz 6
2011 Signatur Auslese trocken
Johannes Kleinmann, Birkweiler         
14,5 % vol. Alkohol. Preis: 22,50 Euro 
        
Sehr dunkles Rubinrot. In der Nase schon eine wunderbare Konzentration der Frucht: Beeren, Kirschen etwas Cassis. Am Gaumen mollig, cremig, sehr saftig, sinnlich und burgundisch, balanciert mit einer schokoladigen Praline-Grenache-Süße. 92
     
Platz 7
2010 Spätburgunder Stein und Erde 
Aloisiushof, St. Martin
13,5 % vol. Alkohol. 1000 Flaschen. Preis: 19,90 Euro
Rubinrot. In der Nase sehr konzentriert, feine Gewürznoten, dazu etwas Rauch. Am Gaumen opulent, schöne dichte Art, straffe Tannine, starke Mineralität. Hat Biss und Kraft. Sehr langer Abgang. 92

Platz 8
2010 Pinot noir Reserve
Oliver Zeter, Neustadt    
13 % vol. Alkohol. 20.000 Flaschen. Preis: 17,80 Euro
  
Dunkles Rubinrot. Sehr schöne Nase mit dem Duft reifer Kirschen und etwas Cassis getönt. Klare Pinot-Art, animierend. Am Gaumen elegant und sehr fein mit delikater Würze und einer sehr burgundischen, saftigen Frucht. Ist ein Wein, der richtig Freude macht. 91

Platz 9
2011 Burgweg ***          
Weingut Wageck-Pfaffmann
13,7 % vol. Alkohol
                           
Rubinrot. Nase konzentriert, schöne frische Frucht, dunkel, etwas Cassis. Am Gaumen frisch und saftig. Schöne dichte Art, gute Struktur, schöne Süße. Lang und nachhaltig. 90

Platz 10
2011 Spätburgunder ***         
Weingut Stern, Hochstadt
13,78 % vol. Alkohol. 550 Flaschen. Preis: 15,50 Euro 
Dunkles Rubinrot. In der Nase sehr rauchig, sehr tannig. Am Gaumen saftig, gute Tanninstruktur, mineralisch, fest, langer Abgang. Braucht Zeit. Sehr jung und unfertig. Hat aber Zukunft. 90  


Text von Mario Scheuermann

Mehr zum Thema

News

Poliziano – Weine der Spitzenklasse

Die berühmte Region Vino Nobile di Montepulciano, rund um das wildromantische Städtchen Montepulciano gelegen, gehört zu den kleinsten, dafür aber...

Advertorial
News

Niederösterreichs Top-Heurige 2021

Seit mehr als zehn Jahren werden in Niederösterreich ganz besondere Heurigen mit dem Prädikat »Top-Heuriger« ausgezeichnet. Hier erwarten die...

News

OnlineSeminar zum Weinbaugebiet Rheingau

Jeden 1. Donnerstag im Monat eine der 13 Weinbauregionen ganz gemütlich von zu Hause aus entdecken und deren Weine verkosten – die »OnlineSeminare –...

Advertorial
News

Fürstlicher Premiumsekt mit Geschichte

Als im Jahre 1816 der damalige Diplomat Fürst von Metternich von Kaiser Franz I. den Johannisberg samt Schloss geschenkt bekam, begann die Geschichte...

Advertorial
News

Montefalco: das Land des Weines

In Umbrien, mitten im Herzen Italiens, liegt Montefalco – auch genannt das Land des Weines.

Advertorial
News

Kraftvoller Genuss: Die besten gereiften Weine

Der Herbst ist die beste Zeit für genussreife Weine mit Kraft und Gehalt. Denn gerade Produkte mit einem höheren Alkoholgehalt brauchen etwas mehr...

News

Top 6 Weine zu Rehwild

Das feinste und beliebteste Wildfleisch kombiniert man am besten mit ebenso feinen Weinen. Die Falstaff-Weinredaktion verrät mit welchen.

News

Steirische Fachjury kürt Trüffelweine

In den österreichischen Wäldern werden vermehrt Trüffel gefunden. Wir stellen uns die Frage nach der passenden Weinbegleitung.

News

Neu am Markt: The Caley Cabernet Shiraz 2016 von Yalumba

Falstaff verkostet eine Mini-Vertikale aller bisher erschienenen Caley-Jahrgänge (2012 - 2016) und vergibt zwei Mal 97 Punkte.

News

Die Sieger der Riesling-Sylvaner Trophy

Auch in diesem Jahr hat sich die Falstaff-Redaktion auf die Suche nach den besten Riesling-Sylvanern der Schweiz gemacht. Zu den Gewinnern zählen die...

News

Lugana und Valpolicella

Große Weine aus zwei außergewöhnlichen Gebieten in Norditalien. Falstaff sprach darüber mit Alberto Zenato.

Advertorial
News

Falstaff sucht den beliebtesten Nachwuchs-Winzer Deutschlands 2021

Wer sind Ihrer Meinung nach aktuell die vielversprechendsten Winzer-Talente in Deutschland? Verraten Sie es uns und nominieren Sie Ihren Favoriten!

News

Côtes du Rhône – würzige Vielfalt

Seit Menschengedenken ist das Land am Rhône-Fluss in Frankreich Wiege großer Weine. Von Vienne im Norden bis nach Avignon im Süden breiten sich die...

Advertorial
News

So rüsten Sie sich für die Virtuelle WeinTour

Seit über einem Jahr sind wir es gewohnt und wissen, dass es funktioniert: Virtuell Wein verkosten. Lesen Sie unsere Tipps, wie Sie sich für die 3....

Advertorial
News

Historische Siepi-Vertikale: 2004-2019

Wenn Sangiovese und Merlot miteinander tanzen: Der Supertuscan von Castello di Fonterutoli im Jahrgangsvergleich - drei Mal 98 Punkte!

News

Fürst von Metternich Chardonnay – elegante Leichtigkeit für den perfekten Genuss

Der Fürst von Metternich Chardonnay zeichnet sich durch seine leichten und fruchtigen Nuancen aus und unterstreicht diese mit seiner edlen weißen...

Advertorial
News

Prominent im Regal bei ALDI Nord

ALDI Nord führt zahlreiche Spitzenprodukte in seinem Sortiment. Und mit den Weinen von Günther Jauch hat der Discounter sogar zwei echte Promi-Weine...

Advertorial
News

Indian Summer bei ALDI Süd

Mit Freunden und Familie die letzten warmen Sonnenstrahlen des Spätsommers genießen und in den Erinnerungen der letzten Monate schwelgen. Begleitet...

Advertorial
News

Die Sieger der Sizilien Trophy 2021

Sizilien, die zweitgröße Weinbauregion Italiens, hat einiges zu bieten wenn es um qualitative Weine geht. Die Gewinner der Falstaff-Trophy im...

News

Deutsche Winzer: Vorsichtiger Optimismus zur Lese

Wie sieht es mit der Weinlese in Deutschlands Regionen aus? Falstaff hat nachgefragt und mit einigen Winzern sprechen können.