Zweimal Kesseler, dreimal Staatsweingüter – das sind die Top fünf des Rheingaues / Foto: Mario Scheuermann
Zweimal Kesseler, dreimal Staatsweingüter – das sind die Top fünf des Rheingaues / Foto: Mario Scheuermann

Eins ist klar: Egal, ob wir im Rheingau den Sieger nehmen oder einen der anderen Weine aus den Top 10 dieser Region, sie alle spielen im Jahrgang 2011 auf Weltniveau - vor allem deshalb, weil sie nicht einfach nur große Pinot noirs sind sondern auch weil ihre Rheingauer Herkunft in der einen oder anderen Nuancierung immer klar erkennbar ist. 

Ganz oben ist nur Platz für zwei
Das gilt in ganz besonderem Maße für die Weine von August Kesseler, der mit seinem Grossen Gewächs aus dem Rüdesheimer Berg Schlossberg den diesjährigen Regionalsieger Rheingau beim deutschen Spätburgunderpreis stellt, und für die Weine der Hessischen Staatsweingüter. Diese beiden Betriebe machten die Top 5 unter sich aus und ließen bei den Top 10 nur Künstler (Plätze 6 und 9), der Georg Müller Stiftung (Platz 7) und der Schamarimühle (Platz 8) noch Raum.

August Kesseler hat sich schon mehrere Mal in der Geschichte des Wettbewerbs in die Siegerliste - sowohl regional als auch national - eingetragen. Und mit seinem 2011er Berg Schlossberg Grosses Gewächs geht er sicher auch wieder als einer der Favoriten ins Finale der Top 50. Dieser Wein ist mit 120 Euro einer der teuersten deutschen Rotweine. Nur eine Handvoll Winzer kommt auf ähnliche Preise.

Das ist natürlich immer noch wenig, wenn man dies mit der Spitzenklasse des Burgunds vergleicht. Aber qualitativ gibt es da eigentlich kaum noch einen Unterschied, einzig eine andere Stilistik, ein anderes Terroir. Man mag einen La Tache oder Richebourg besser finden, aber das ist keine Frage der absoluten Qualität mehr, sondern eine Frage des Geschmacks. Kesselers Weine - sowohl der Rüdesheimer wie der Assmannshäuser - stellen das Zusammenspiel aus den Lagen und der Sorte geradezu idealtypisch dar. Das ist Opulenz gepaart mit Finesse, einer hauptsächlich auf Cassis aufgebauten Frucht, Kräuternuancen und deutliche Mineralität. Dies gilt aber beispielsweise auch für den Assmannshäuser Mauerwein auf Platz zwei und einige andere auf den nachfolgenden Rängen. Die Spitzenerzeuger aus dem Rheingau  sind auf einem Level angelangt, auf dem ihre Weine auch 200 oder 300 Euro kosten könnten, wenn es denn weltweit genügend Interessenten dafür gäbe. »Und ich bin überzeugt, es ist nur eine Frage der Zeit bis sie das erreichen werden«, meint Initiator Mario Scheuermann.


Platz 1

2011 Berg Schlossberg Spätburgunder GG          
Weinhaus August Kesseler, Rüdesheim-Assmannshausen         
14,44 % vol. Alkohol. 861 Flaschen. Preis: 120 Euro
Dunkles Rubinrot. In der Nase dominiert der Cassisduft in Verbindung mit Röstaromen und Mineralität. Am Gaumen ist das opulente Eleganz auf höchstem Niveau, etwas mehr Schmelz und Fruchtkonzentration als der Höllenberg. Ein Prachtwein! 95 Punkte

Platz 2
2011 Spätburgunder Mauerwein Goldkapsel     
Hessische Staatsweinmgüter, Eltville     
14 % vol. Alkohol. 353 Flaschen. 
             
Rubinrot. Sensationelles Bukett: mineralisch, rauchig, erdig, dazu Cassisfrucht. Assmannshäuser Terroir pur. Auch am Gaumen sehr präzise der Ausdruck von Assmannshausen, konzentrierte Frucht, mineralisch, schöne Süße. Herrliche Gerbstoffe sowohl Struktur als auch Textur. Total sexy. Mit der Zeit kommen schöne Ledernoten zum Vorschein. Langer Abgang und Nachhall. 94 Punkte

Platz 3
2011 Crescentia Spätburgunder Goldkapsel       
Hessische Staatsweinmgüter, Eltville
14 % vol. Alkohol. 541 Flaschen.
Rubinrot. Perfekte und total typische Nase: herrliche Kräuterwürze, Cassis, erdig-mineralisch. Am Gaumen ausgewogen, weich, große Fruchtfülle, etwas Schokolade. Ein großer Assmannshäuser. 93

Platz 4
2011 Spätburgunder aus dem Cabinetkeller       
Hessische Staatsweinmgüter, Eltville     
14 % vol. Alkohol. 258 Flaschen. Preis: 45 Euro
Rubinrot. Nase etwas verhaltener, Cassis im Zentrum dazu feine Rauchnoten. Am Gaumen geschmeidig, schöne Süße, seidige Textur der Tannine. Elegant. 92

Platz 5
2011 Höllenberg Spätburgunder GG      
Weinhaus August Kesseler, Rüdesheim-Assmannshausen         
14,04 % vol. Alkohol. 1378 Flaschen. Preis: 100 Euro 
    
Rubinrot. Verhalten, aber konzentriert und dicht in der Nase, etwas Cassis. Braucht Zeit und Luft, um sich zu öffnen. Am Gaumen hochelegant, wunderbare Tanninstruktur, schöner dichter Stoff. Wirkt sehr fest, hat nicht den Schmelz des Schlossbergs, etwas mehr Säure und auch etwas mineralischer. 92

Platz 6
2011 Reichesthal Spätburgunder GG     
Weingut Künstler, Hochheim    
13,5 % vol. Alkohol. 2300 Flaschen. Preis: 45 Euro   
       
Rubinrot. Nase ziemlich verhalten und verschlossen. Auch am Gaumen noch ziemlich zu, aber erkennbar stark von Mineralität geprägt, kraftvoll und dicht. Im Agang dunkle Schokolade, lang und nachhallig. Ein Wein mit viel Zukunft, dichter und wuchtiger als der Stein GG. 92

Platz 7
2011 Hassel GG                
Weingut Georg Müller Stiftung, Hattenheim     
14,5 % vol. Alkohol. 600 Flaschen. Preis: 38 Euro  
           
Rubinrot. Schöne Nase mit feinen Röstaromen und schöner roter Frucht. Am gaumen saftig und elegant, sehr feine Textur. Guter Stoff, harmonisch, schöne Süße. deutlicher Abgang und Nachhall. 91

Platz 8
2011 Johannisberg Hölle Pinot noir         
Weingut Schamarimühle, Johannisberg               
14 % vol. Alkohol. 1100 Flaschen. Preis: 19 Euro   
          
Rubinrot. Nase mit Cassis und Sauerkirsche, zart rauchig. Am Gaumen schöne saftige Süße, samtige Tannine, weich, angenehm und harmonisch. Etwas Kaffee und Schokolade im Abgang.  91

Platz 9
2011 Stein Spätburgunder GG   
Weingut Künstler, Hochheim    
13,5 % vol. Alkohol. 2500 Flaschen. Preis: 24,90 Euro.
 
Rubinrot. Nase konzentriert und dicht, fein rauchig, schöne mineralische Nuancen. Am Gaumen, kompakt, fruchtig, massive Tannine, lang und intensiv. Schöne Cassisfrucht, sehr reif mit feiner Süße. 90

Platz 10
2011 Crescentia Spätburgunder Spätlese trocken           
Hessische Staatsweinmgüter, Eltville     
13,5 % vol. Alkohol. 23.706 Flaschen. Preis: 17,60 Euro
Dunkles Rubinrot. Dichtes Bukett mit roter Frucht, leicht rauchig unterlegt. Klarer, saftiger Wein mit frischer und strahlender Frucht. Pur Pinot! Perfekte Tanninstruktur, elegant. Finesse. Langer Abgang mit minzigen Kräuternoten im Nachklang. 90

Text von Mario Scheuermann

Mehr zum Thema

  • Die Top Drei der Franken-Verkostung / Foto beigestellt
    04.10.2013
    Spätburgunder-Preis: Juliusspital gewinnt in Franken
    Regionalsieg vor Graf von Schönborn und dem Weingut zur Schwane.
  • Siegerfoto von der Ahr, die besten Drei stehen in der Mitte / Foto: Mario Scheuermann
    02.10.2013
    Spätburgunder-Preis: Neuling siegt an der Ahr
    Auch an der Ahr gab es ähnlich wie an der Nahe in diesem Jahr den Sieg eines »Newcomers«.
  • Siegespodest in Uniform: Bamberger räumt alles ab / Foto: Mario Scheuermann
    30.09.2013
    Spätburgunder-Preis: Paukenschlag an der Nahe
    Christian Bamberger schafft einen »Hattrick« und belegt mit seinen Weinen die Plätze eins, zwei und drei.
  • Mehr zum Thema

    News

    Shortlist mit aktuellen Weintipps

    Wein-Empfehlungen aus dem Handel, verkostet und bewertet von der Falstaff-Weinredaktion.

    News

    Gerolsteiner WeinPlaces: Emma 2

    Der Quereinsteiger Rainer Podzuck einen ganz besonderen Platz in Essen geschaffen.

    Advertorial
    News

    Gerolsteiner WeinPlaces: Witwenball

    Aus dem Tanzlokal der 1920er Jahre machten Julia und Axel Bode ein gastronomisches Allround-Talent.

    Advertorial
    News

    Gerolsteiner WeinPlaces: Cordobar

    Im Berliner WeinPlace to be verbindet sich österreichische mit deutscher Weinkompetenz und -leidenschaft.

    Advertorial
    News

    Quiz: Testen Sie Ihr Weinwissen!

    Beantworten Sie elf kurzweilige Fragen und küren Sie sich zum Weingott! Oder reicht Ihr Weinwissen gerade einmal für den Status als Cola-Rot-Trinker?

    News

    California Dreaming bei ALDI SÜD

    Kalifornien ist ein Sehnsuchtsort – viel gepriesen und sogar besungen. Überdies ist Kalifornien eine Wein-Großmacht.

    Advertorial
    News

    Gewinnspiel: Weinerlebnis mit den Vinum Hotels Südtirol

    Gemeinsam mit den Gastwirten und -wirtinnen der Vinum Hotels Südtirol erlebt man eine Entdeckungs- und Verkostungstour durch die Südtiroler...

    News

    Ribera del Duero erfindet sich neu

    Die namhafte Weinbauregion auf der kastilischen Hochebene überzeugt mit modernen Weinen, die aus der traditionellen Qualitätspyramide Crianza –...

    Advertorial
    News

    Weine aus Luxemburg

    Mosel und Weinbau – das sind zwei Dinge, die oft in einem Atemzug genannt werden. Doch kaum jemand denkt daran, dass die Mosel auf einer Strecke von...

    News

    »Eataly« eröffnet größte Weinbar Münchens

    Am Freitag, den 15. September, wird die neue Vinothek eingeweiht – mit einem genussvollen und vinophilen Rahmenprogramm.

    News

    Die neue Mosel-Weinkönigin heißt Kathrin Hegner

    Die 24-Jährige aus dem Ruwertal wurde kürzlich in den Adelsstand erhoben. Als Weinprinzessinnen 2017/2018 fungieren Alina Scholtes und Marie Jakoby.

    News

    Champagne Pommery präsentiert 10. Chef de Cave

    Mit Kellermeister Clément Pierlot beginnt ein neues Kapitel in der Geschichte des traditionsreichen Champagnerhauses.

    News

    Die schönsten Weinbars der Welt

    Tausende Flaschen im Angebot, eine sagenhafte Aussicht oder ein Lokal mit »fliegenden« Kellnerinnen im Einsatz: Wir zeigen Ihnen Weinbars, die...

    News

    Die besten Weinbars in Österreich im Portrait

    Österreich ist für seine große Weinbau-Tradition bekannt – da verwundert es kaum, dass das Land auch eine hohe Dichte an ausgezeichneten Weinbars ...

    News

    Die besten Weinbars in Deutschland im Portrait

    Von Sylt über Berlin bis München war die Falstaff-Community auf der Suche nach den besten Weinbars. Service und Wein-Auswahl gaben den Ausschlag.

    News

    Rebenverwandtschaft Muskateller und Muscat

    Ob trocken, sprudelnd oder süß, die Aromatik der Muskatweine ist einfach unverwechselbar – und die große Reb­familie ist rund um den Globus...

    News

    Erste Bilanz der Champagne-Lese 2017

    2017 kennzeichnet eine der frühesten Lesen in der Geschichte der Champagne. Die Erntemenge ist in einigen Regionen stark zurückgefallen.

    News

    Premiere für den Duval-Leroy Extra Brut Prestige

    Der Extra Brut Prestige Premier Cru aus dem Traditionshaus Duval-Leroy ist ab September 2017 erstmals auf dem deutschen Markt erhältlich.

    News

    Mosel-Kabinett erklimmt Raritätenstatus

    Die Herbstversteigerungen von Großem Ring und Bernkasteler Ring haben bemerkenswerte Ergebnisse hervorgebracht. Am bedeutendsten: Die Preise für den...

    News

    World Champions: Gonzáles Byass

    Im Jahr 1835 begann im andalusischen Jerez ein junger Mann mit dem Sherrygeschäft. Heute ist der Familienbetrieb González Byass ein Big Player im...