Zweimal Kesseler, dreimal Staatsweingüter – das sind die Top fünf des Rheingaues / Foto: Mario Scheuermann
Zweimal Kesseler, dreimal Staatsweingüter – das sind die Top fünf des Rheingaues / Foto: Mario Scheuermann

Eins ist klar: Egal, ob wir im Rheingau den Sieger nehmen oder einen der anderen Weine aus den Top 10 dieser Region, sie alle spielen im Jahrgang 2011 auf Weltniveau - vor allem deshalb, weil sie nicht einfach nur große Pinot noirs sind sondern auch weil ihre Rheingauer Herkunft in der einen oder anderen Nuancierung immer klar erkennbar ist. 

Ganz oben ist nur Platz für zwei
Das gilt in ganz besonderem Maße für die Weine von August Kesseler, der mit seinem Grossen Gewächs aus dem Rüdesheimer Berg Schlossberg den diesjährigen Regionalsieger Rheingau beim deutschen Spätburgunderpreis stellt, und für die Weine der Hessischen Staatsweingüter. Diese beiden Betriebe machten die Top 5 unter sich aus und ließen bei den Top 10 nur Künstler (Plätze 6 und 9), der Georg Müller Stiftung (Platz 7) und der Schamarimühle (Platz 8) noch Raum.

August Kesseler hat sich schon mehrere Mal in der Geschichte des Wettbewerbs in die Siegerliste - sowohl regional als auch national - eingetragen. Und mit seinem 2011er Berg Schlossberg Grosses Gewächs geht er sicher auch wieder als einer der Favoriten ins Finale der Top 50. Dieser Wein ist mit 120 Euro einer der teuersten deutschen Rotweine. Nur eine Handvoll Winzer kommt auf ähnliche Preise.

Das ist natürlich immer noch wenig, wenn man dies mit der Spitzenklasse des Burgunds vergleicht. Aber qualitativ gibt es da eigentlich kaum noch einen Unterschied, einzig eine andere Stilistik, ein anderes Terroir. Man mag einen La Tache oder Richebourg besser finden, aber das ist keine Frage der absoluten Qualität mehr, sondern eine Frage des Geschmacks. Kesselers Weine - sowohl der Rüdesheimer wie der Assmannshäuser - stellen das Zusammenspiel aus den Lagen und der Sorte geradezu idealtypisch dar. Das ist Opulenz gepaart mit Finesse, einer hauptsächlich auf Cassis aufgebauten Frucht, Kräuternuancen und deutliche Mineralität. Dies gilt aber beispielsweise auch für den Assmannshäuser Mauerwein auf Platz zwei und einige andere auf den nachfolgenden Rängen. Die Spitzenerzeuger aus dem Rheingau  sind auf einem Level angelangt, auf dem ihre Weine auch 200 oder 300 Euro kosten könnten, wenn es denn weltweit genügend Interessenten dafür gäbe. »Und ich bin überzeugt, es ist nur eine Frage der Zeit bis sie das erreichen werden«, meint Initiator Mario Scheuermann.


Platz 1

2011 Berg Schlossberg Spätburgunder GG          
Weinhaus August Kesseler, Rüdesheim-Assmannshausen         
14,44 % vol. Alkohol. 861 Flaschen. Preis: 120 Euro
Dunkles Rubinrot. In der Nase dominiert der Cassisduft in Verbindung mit Röstaromen und Mineralität. Am Gaumen ist das opulente Eleganz auf höchstem Niveau, etwas mehr Schmelz und Fruchtkonzentration als der Höllenberg. Ein Prachtwein! 95 Punkte

Platz 2
2011 Spätburgunder Mauerwein Goldkapsel     
Hessische Staatsweinmgüter, Eltville     
14 % vol. Alkohol. 353 Flaschen. 
             
Rubinrot. Sensationelles Bukett: mineralisch, rauchig, erdig, dazu Cassisfrucht. Assmannshäuser Terroir pur. Auch am Gaumen sehr präzise der Ausdruck von Assmannshausen, konzentrierte Frucht, mineralisch, schöne Süße. Herrliche Gerbstoffe sowohl Struktur als auch Textur. Total sexy. Mit der Zeit kommen schöne Ledernoten zum Vorschein. Langer Abgang und Nachhall. 94 Punkte

Platz 3
2011 Crescentia Spätburgunder Goldkapsel       
Hessische Staatsweinmgüter, Eltville
14 % vol. Alkohol. 541 Flaschen.
Rubinrot. Perfekte und total typische Nase: herrliche Kräuterwürze, Cassis, erdig-mineralisch. Am Gaumen ausgewogen, weich, große Fruchtfülle, etwas Schokolade. Ein großer Assmannshäuser. 93

Platz 4
2011 Spätburgunder aus dem Cabinetkeller       
Hessische Staatsweinmgüter, Eltville     
14 % vol. Alkohol. 258 Flaschen. Preis: 45 Euro
Rubinrot. Nase etwas verhaltener, Cassis im Zentrum dazu feine Rauchnoten. Am Gaumen geschmeidig, schöne Süße, seidige Textur der Tannine. Elegant. 92

Platz 5
2011 Höllenberg Spätburgunder GG      
Weinhaus August Kesseler, Rüdesheim-Assmannshausen         
14,04 % vol. Alkohol. 1378 Flaschen. Preis: 100 Euro 
    
Rubinrot. Verhalten, aber konzentriert und dicht in der Nase, etwas Cassis. Braucht Zeit und Luft, um sich zu öffnen. Am Gaumen hochelegant, wunderbare Tanninstruktur, schöner dichter Stoff. Wirkt sehr fest, hat nicht den Schmelz des Schlossbergs, etwas mehr Säure und auch etwas mineralischer. 92

Platz 6
2011 Reichesthal Spätburgunder GG     
Weingut Künstler, Hochheim    
13,5 % vol. Alkohol. 2300 Flaschen. Preis: 45 Euro   
       
Rubinrot. Nase ziemlich verhalten und verschlossen. Auch am Gaumen noch ziemlich zu, aber erkennbar stark von Mineralität geprägt, kraftvoll und dicht. Im Agang dunkle Schokolade, lang und nachhallig. Ein Wein mit viel Zukunft, dichter und wuchtiger als der Stein GG. 92

Platz 7
2011 Hassel GG                
Weingut Georg Müller Stiftung, Hattenheim     
14,5 % vol. Alkohol. 600 Flaschen. Preis: 38 Euro  
           
Rubinrot. Schöne Nase mit feinen Röstaromen und schöner roter Frucht. Am gaumen saftig und elegant, sehr feine Textur. Guter Stoff, harmonisch, schöne Süße. deutlicher Abgang und Nachhall. 91

Platz 8
2011 Johannisberg Hölle Pinot noir         
Weingut Schamarimühle, Johannisberg               
14 % vol. Alkohol. 1100 Flaschen. Preis: 19 Euro   
          
Rubinrot. Nase mit Cassis und Sauerkirsche, zart rauchig. Am Gaumen schöne saftige Süße, samtige Tannine, weich, angenehm und harmonisch. Etwas Kaffee und Schokolade im Abgang.  91

Platz 9
2011 Stein Spätburgunder GG   
Weingut Künstler, Hochheim    
13,5 % vol. Alkohol. 2500 Flaschen. Preis: 24,90 Euro.
 
Rubinrot. Nase konzentriert und dicht, fein rauchig, schöne mineralische Nuancen. Am Gaumen, kompakt, fruchtig, massive Tannine, lang und intensiv. Schöne Cassisfrucht, sehr reif mit feiner Süße. 90

Platz 10
2011 Crescentia Spätburgunder Spätlese trocken           
Hessische Staatsweinmgüter, Eltville     
13,5 % vol. Alkohol. 23.706 Flaschen. Preis: 17,60 Euro
Dunkles Rubinrot. Dichtes Bukett mit roter Frucht, leicht rauchig unterlegt. Klarer, saftiger Wein mit frischer und strahlender Frucht. Pur Pinot! Perfekte Tanninstruktur, elegant. Finesse. Langer Abgang mit minzigen Kräuternoten im Nachklang. 90

Text von Mario Scheuermann

Mehr zum Thema

  • Die Top Drei der Franken-Verkostung / Foto beigestellt
    04.10.2013
    Spätburgunder-Preis: Juliusspital gewinnt in Franken
    Regionalsieg vor Graf von Schönborn und dem Weingut zur Schwane.
  • Siegerfoto von der Ahr, die besten Drei stehen in der Mitte / Foto: Mario Scheuermann
    02.10.2013
    Spätburgunder-Preis: Neuling siegt an der Ahr
    Auch an der Ahr gab es ähnlich wie an der Nahe in diesem Jahr den Sieg eines »Newcomers«.
  • Siegespodest in Uniform: Bamberger räumt alles ab / Foto: Mario Scheuermann
    30.09.2013
    Spätburgunder-Preis: Paukenschlag an der Nahe
    Christian Bamberger schafft einen »Hattrick« und belegt mit seinen Weinen die Plätze eins, zwei und drei.
  • Mehr zum Thema

    News

    Gerolsteiner WeinPlaces: Weinhaus Gut Sülz

    Der Riesling-Experte Andreas Lelke empfängt seine Gäste in heimeliger Atmosphäre in Königswinter und steht mit Rat und Tat zur Seite.

    Advertorial
    News

    Nominé Newcomer des Jahres 2018: Weingut Schuh

    Nein, Matthias Schuh betreibt keine Surfschule auf einer Karibikinsel. Obwohl sein Äußeres das vermuten lassen könnte. Der Mann ist Winzer. Durch und...

    News

    Gerolsteiner WeinPlaces: Laurenz

    Zwei Gastronomen und ein Winzer betreiben in Mainz eine gemütliche Weinbar mit Schwerpunkt auf Rheinhessen.

    Advertorial
    News

    Nominé Newcomer des Jahres 2018: Weingut Schmitt

    Wer bei den Rebsortenweinen von Bianka und Daniel Schmitt klischeehafte Frucht erwartet, wird womöglich ziemlich überrascht sein. Ein gelungenes...

    News

    Süße Sorgen: Süßwein in der Krise?

    Orange ist in, golden ist out. So einfach geht es ­momentan zu bei der Weinmode. Doch die Klassiker des edelsüßen Genres stehen vor einem fulminanten...

    News

    WeinTrophy 2018: Der Falstaff Talenteschuppen

    Bei der nachrückenden Winzergeneration ist der Anspruch an sich selber und an ihre Weine weiter gestiegen. Unsere nominierten »Newcomer« im...

    News

    Nominé Newcomer des Jahres 2018: Weingut Franzen

    Die Begeisterung ist ihnen sichtbar ins Gesicht geschrieben. Die Franzens sind an ihren Aufgaben gewachsen.

    News

    Chianti Classico Trophy: Die Sieger

    Bei der Falstaff Trophy wurden Chianti Classico von Rocca di Montegrossi, Castell'in Villa und aus dem Keller von Castello di Cacchiano in Monti...

    News

    World-Champions: Coche-Dury

    Wenige Weingüter werden von Kennern in so hohen Ehren gehalten wie die Burgunder-Domäne Coche-Dury. Doch der Familie ist der ganze Rummel unangenehm.

    News

    Kanada: Mit Cool Climate in die Zukunft

    Im jungen Weinbauland hat man mit dem rauen Klima umzugehen gelernt. Eine Reportage über spannende Weine und die Beiträge aus Deutschland und...

    News

    Falstaff FBI: Wie Händler ihre Augen vor Fälschern verschließen

    Experten schätzen, dass zwanzig Prozent aller Weine, die auf dem Sekundärmarkt gehandelt werden, Fälschungen sind. Wie gehen Auktionshäuser und...

    News

    Kollektion des Jahres 2018: Weingüter Wegeler

    In den Wegeler'schen Gutshäuser an Mosel und Rhein entstehen Rieslinge von Weltformat. Doch ohne den Deinhard gäbe es diese Weine heute nicht.

    News

    Gerolsteiner WeinPlaces: Alte Kanzlei

    Emanuel Pickenhan kann den »südlichsten WeinPlace Deutschland« sein Eigen nennen und setzt auf ausgesuchte Weine und frische, regionale Produkte.

    Advertorial
    News

    Die besten Wein-Restaurants der Alpen

    Die Suche nach den besten Weinkellern in der Alpenregion ist vor allem auch die Suche nach den besten Sommeliers. Denn einen teuren Keller hat man...

    News

    High Society: Weingenuss in der Höhe

    Der Geschmack von Wein verändert sich in der Höhe, Essen wechselt seine Konsistenz und die Zubereitung wird komplizierter. Annäherung an eine...

    News

    Lieblingswein 2018: Bestellen Sie Ihr Weinpaket!

    Im Rahmen der Falstaff WeinTrophy verleihen wir auch 2018 wieder einen Publikumspreis – das dazugehörige Weinpaket ist aber leider bereits...

    News

    Top 10: Die besten Merlots der Welt

    Ihrem Charme kann man sich nur schwer entziehen: Die ganz großen Merlots zählen zu den überzeugendsten Verführern unter den Rotweinen.

    News

    Gerolsteiner WeinPlaces: Vintage Selection

    Tolle Bücher, deutsche Weine und ein gutaussehender Chef machen den WeinPlace im Münchner Glockenbachviertel aus.

    Advertorial
    News

    Die teuersten Champagner der Welt

    Ob mit einem Diamanten versetzt, oder ein fast schon historisches Relikt - Champagner-Preisen sind heutzutage kaum noch Grenzen gesetzt. Falstaff hat...

    News

    Sautters sonderliche Schoppen: Ein Schaumwein aus Marsala

    Ein durchdachter Schaumwein aus Sizilien, der sich ganz besonders für den Auftakt des neuen Jahres eignet.