Simon Schwarz: »Social Media ist eine hohle Welt«

Simon Schwarz

© GettyImages | 2018 Tristar Media

Simon Schwarz

© GettyImages | 2018 Tristar Media

Falstaff: Nächstes Jahr werden Sie 50. Was bedeutet das für Sie?
Simon Schwarz:
Ich habe tatsächlich Probleme damit. Ich wäre gerne mit 50 an einem anderen Punkt, als ich es jetzt bin. Ich hätte mir gedacht, dass ich mit 50 entspannter bin. Dass ich mich auch einmal ein halbes Jahr »zurücklehnen« kann – und nicht immer unter dem Druck stehe, drehen oder mich darauf vorbereiten zu müssen. Mit 30 dachte ich: In 20 Jahren drehe ich drei bis vier Filme pro Jahr, lebe entspannt auf einem alten Bauernhof, habe ein paar Tiere – Schafe oder Alpakas …

Eine romantische Vorstellung …
Die werde ich mit 50 aber nicht erreichen, das geht sich einfach nicht mehr aus.

Vor Kurzem haben Sie sich in einem Interview mit starken Worten als Verweigerer von sozialen Medien geoutet: »Ich halte das für einen wahnsinnigen Scheißdreck.« Hat sich Ihre Meinung dazu in der Corona-Krise verändert?
Nein, ich finde es noch schlimmer. Jetzt versucht jeder, das Fernseh- oder Kulturprogramm auf Social Media mit seinen eigenen Videos und Postings zu ersetzen. Selbst wenn ich eine Platte auflege, hat das mehr Spirit. Ich habe vor allem Angst, dass manche am Ende denken: Ja gut, dann können wir ja auch noch billiger produzieren. Diese Social-Media-Plattformen sind reine Selbstbeweihräucherung, eine hohle Welt, die gar nicht existiert. Ich möchte keine Welt haben, in der sich jeder einen Körperpanzer zulegen muss, um zu zeigen, wie toll und cool er ist. Ich hätte gerne eine Welt, in der man auch zeigen kann, dass man Angst hat. Und ich freue mich, dass ich noch echte Freunde habe.

Können sich Menschen ändern? Wann haben Sie bei sich selbst zuletzt etwas verändert?
Wir versuchen als Familie, mehr darauf zu achten, keine Lebensmittel verkommen zu lassen. Und ich war immer einer, der sehr viel beruflich geflogen ist – ich hatte den Senator-Status. Nun versuche ich, so viel wie möglich auf die Bahn umzusteigen. Und ich esse seit Jahresanfang vegetarisch. Am Set sogar vegan – das bedeutet eine Herausforderung für das Catering, ansonsten bekomme ich nämlich nur Beilagen. Früher habe ich mich von guter Wurst und Käse ernährt, und ich liebe auch hochwertiges Fleisch. Diese Umstellung war also nicht einfach.

Die höchst erfolgreichen Eberhofer-Krimis der Autorin Rita Falk tragen alle Namen handfester Nahrungsmittel, von »Dampfnudelblues« über »Leberkäsjunkie« bis hin zur neuesten, siebten Folge, die heuer im Sommer, am 13. August, ihren Kinostart erlebt: »Kaiserschmarrndrama«. Sie spielen in den Filmen die Rolle des Privatdetektivs Rudi Birkenberger, der immer wahnsinnig viel und gerne isst. Mögen Sie auch selbst herzhafte Hausmannskost?
Ich schätze jedes sehr gut zubereitete Essen. Wenn gedreht wird und ich einen freien Tag habe, bin ich schon immer gerne in der Umgebung herumgefahren und habe geschaut, wo gibt es ein erstklassiges, altes Wirtshaus, wo sind kleine Lebensmittelläden, wie schaut die Metzgerei aus – die schaue ich mir allerdings jetzt nicht mehr an! – oder gibt es einen schönen Hofladen. Das ist meine große Leidenschaft.

Über Simon Schwarz

Der 1971 in Wien Geborene zählt zu den erfolgreichsten Schauspielern im deutschsprachigen Raum. Einem größeren Publikum wurde er vor allem durch Fernseh-pro-duktion-en wie »Trautmann«, »Vorstadtweiber« und »Braunschlag« bekannt. Diesen Sommer ist der 49-jährige Wahl-Berliner in »Kaiserschmarrndrama«, der siebten Verfilmung der beliebten Eberhofer-Krimireihe nach Rita Falk, zu sehen.


Mit Simon Scharz auf Tour

Simon Schwarz und Sebastian Bezzel begaben sich mit dem Bayrischen Rundfunk auf Erlebnisreise durch Bayern.


ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 04/2020
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

»Lemon & Lime« Gelebte Gastro-Leidenschaft

Seit 2015 arbeiten die Schwestern Katharina und Stephanie Sieber Hand in Hand, wenn es um Bar Catering, Schulungen und Qualität in der Gastronomie...

News

Eat! Berlin: Team Raue/Reitbauer

Heinz Reitbauer besuchte Tim Raue für ein gemeinsames Sieben-Gang-Menü. Falstaff führte ein Doppelinterview mit den Kochstars.

News

15 Gourmet-Fragen an Harti Weirather

Eines darf man sich weder als Athlet noch als Unternehmer erlauben: Zeit zu verlieren. Deshalb raste der Weltmeister der Hahnenkamm-Rennen auch...

News

»Lila Soße« bald in China?

Der Gastronom Boris Kögel betreibt ein Szenerestaurant in Dresden, das 1:1 in China nachgebaut werden soll. Ein Anruf bei ihm.

News

Interview mit Markus Miele

Der Miele-Chef über einen Geschirrspüler, der sich selbst so viel Reiniger wie notwendig nimmt, über Kochen als Lifestyle und die Zukunft der...

News

Kochsternstunden 2019 – Fünf Fragen an Clemens Lutz

Der Menüwettbewerb findet im nächsten Jahr erstmals auch in Chemnitz statt – wie, das verrät Organisator Clemens Lutz im Interview.

News

Hohe Ehre für Christian Bau und die deutsche Spitzenküche

Der Drei-Sterne-Koch bekam das Bundesverdienstkreuz von Bundespräsident Steinmeier überreicht, Falstaff bat ihn anschließend zum Interview.

News

»Das ist Präzisionsarbeit, das ist Exzellenz«

Im Falstaff-Exklusivinterview verrät »Grand Chef« Pierre Gagnaire, was gute Köche ausmacht, wie er mit Erfolgsdruck umgeht und was er von der Küche in...

News

Ciao Giulia: Tamaris Auer über die Renovierung des »Seehofs«

Angetrieben von der Idee eines bestimmten Wunschgastes, führten die Hoteliers Tamaris und Andreas Auer eine umfassende Renovierung ihres »Seehofs«...

News

Nobuyuki »Nobu« Matsuhisa im Interview

Der japanische Spitzenkoch war anlässlich des zweiten Geburtstages seines einzigen Restaurants in Deutschland in München und stand Falstaff Rede und...

News

Maria Groß über Laufkundschaft und das »Ostzone«-Erlebnis

Die Sterneköchin matchte sich am 18. Februar mit Tim Mälzer in »Kitchen Impossible« und muss u.a. ein Original Croissant backen. PLUS: Interview mit...

News

Tim Raue kocht für »Pure Delight«

Falstaff traf den omnipräsenten deutschen Spitzenkoch zum Gespräch über gesunde Ernährung und seinen Alltag zwischen Restaurants und TV-Studios.

News

Starkoch Heiko Nieder: »Am Ende muss es schmecken«

Zum Auftakt der Nespresso Gourmet Weeks zauberte der Wahl-Schweizer ein großartiges Menü und sprach mit Falstaff über seine Küche und die Vorzüge der...

News

Struck: Hoteliers als ­Co-Working-Anbieter

Temporärer Arbeitsplatz inklusive: Michael Patrick Struck spricht im Interview über ­Co-working als neue Chance für die Hotellerie.

News

Über den Wolken: Anton Gschwendtner im Talk

Das rundum verglaste Restaurant »Das Loft« scheint im Himmel zu schweben. Anton Gschwendtner zieht nach einem knappen Jahr als Küchenchef Bilanz.

News

Patron & Perfektionist: Eckart Witzigmann im Talk

Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann wurde im Zuge des Falstaff Young Talents Cups für sein Lebenswerk geehrt. Der »Koch des Jahrhunderts« im...

News

Gastrokritik: »Tripadvisor geht gar nicht. Punkt.«

Der Profi-Kritiker als karrierevernichtender Polemiker existiert nicht mehr. Die Kommunikation mit den Köchen findet heute auf Augenhöhe statt.

News

Neue Führungskulturen: Carsten K. Rath im Gespräch

Führung nach dem Befehlsprinzip hat ausgedient, 
das weiß der perfekte Boss von heute. Carsten K. Rath zeigt, 
was hinter einem erfolgreichen...

News

»Meissl & Schadn«: Die Wiedergeburt der Wiener Küche

»Meissl & Schadn« – der Name steht für die große Wiener Küche. Jürgen Gschwendtner lässt die Wiener Traditionsgerichte 
samt deren Geschichte wieder...

News

Vom Wein zur Marke: KARRIERE im Interview mit drei Winzern

Viele nationale wie internationale Weine sind am heimischen Markt vertreten. Abheben von Mitbewerbern heißt hier das Motto - am besten mit einer...