Scotch Beef g.g.A.: Genuss aus Schottland

Mit einer Fläche von 78772 Quadratkilometern ist Schottland deutlich größer als Bayern – und dennoch hat das Land nur fünf Millionen Einwohner. Platz genug also für Tiere! In einer Landschaft die auf Filmemacher magnetisch wirkt haben hier vor allem Rinder und Schafe Platz genug um über Jahre hinweg auf ausgedehnten Flächen und grasbedeckten Berghängen mit ihren Flusstälern zu weiden. Seit Generationen züchten ortsansässige Bauernhöfe Vieh und haben Erfahrung mit artgerechter Tierhaltung sowie modernster Technik. Ihre Formel: Viel Tierwohl plus wenig Stress gleich besseres Fleisch!

Geschützte geografische Angabe

Scotch Beef war 1996 das erste europäische Qualitätsfleisch-Programm, das den g.g.A. Status erhielt. Dieses Siegel unterstreicht seitdem die Hochwertigkeit des Fleisches und garantiert sowohl die Qualität als auch die Herkunft des Fleisches. Produkte mit dem Siegel zur »geschützten geografischen Angabe« stehen für eine artgerechte Haltung. Das umfasst die Kontrolle der jeweiligen Bauernhöfe, des Futters, des Transports, der Schlachtung sowie der Weiterverarbeitung des Tieres.

Die Mehrheit der schottischen Rinder wird als Teil der traditionellen Mutterkuhhaltung in natürlicher Umgebung großgezogen, traditionelle schottische Fleischrindrassen sind Aberdeen Angus, Shorthorn, Galloway und Highland. Bei dieser Form der extensiven Aufzucht der Rinder werden die Kühe zum Zweck der Rindfleischproduktion gehalten – ihre Milch wird also nicht an den Menschen sondern ausschließlich den Kälbern gegeben. Des weiteren wird das Fleisch der Kühe nicht unter dem Siegel vermarktet – die geschützte geografische Angabe bezieht sich nur auf das Fleisch der Rinder.

Rezepttipp

Mit Scotch Beef lassen sich allerhand feine Gerichte zaubern. Das »Steak Dundee« ist in einer halben Stunde zubereitet und schmeckt mit am Besten zu grünem Spargel!

Steak Dundee mit Kartoffelspalten, gerösteten Pastinaken und grünem Spargel.

Steak Dundee mit Kartoffelspalten, gerösteten Pastinaken und grünem Spargel.

Foto beigestellt

Für zwei Personen
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Garzeit: 15 Minuten

Zutaten
2 magere Scotch Beef Hüftsteaks, Rumpsteaks oder Rib-Eye-Steaks von je 200g
1 EL Öl
15g Butter
1 Knoblauchzehe, gepresst
1 EL gemischte Pfefferkörner
2 EL Brandy
6 EL Sahne

Zubereitung

  • Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Steaks in das heiße Öl geben und bei sehr starker Hitze pro Seite 1 Minute anbraten. Die Hitze reduzieren und weitere 2 bis 4 Minuten pro Seite weiterbraten. Die Steaks mit Salz und Pfeffer würzen, aus der Pfanne nehmen, in Alufolie einwickeln und 5 bis 10 Minuten ruhen lassen.
  • Die Butter in der Pfanne schmelzen und den Knoblauch und die leicht zerdrückten Pfefferkörner anbraten. Den Brandy zugeben und eine Minute kochen. Die Pfanne vom Herd nehmen und die Sahne einrühren. Über geringer Hitze erwärmen, bis die Sauce dicklich wird.
  • Die Sauce über die Steaks geben und mit Kartoffelspalten oder Pommes frites, gerösteten Pastinaken und grünem Spargel servieren.

www.scotchbeefandlamb.com

Scotch Beef Logo / Foto beigestellt

Mehr zum Thema

Rezept

Schweinebauch / Teriyaki / Pak Choi

Ein Heurigen-Klassiker wird mit asiatischen Aromen und Zutaten neu interpretiert.

Rezept

Rinderbratwurst / Papaya / Spinat

Die Wurst wird mit exotischem Salat und dem ersten Bärlauch der Saison serviert.

Rezept

»Die Weiterentwicklung« Kassler & Auster

Bei Kevin Fehling sind Kassler nicht gleich Kassler - er serviert sie mit Austern, gefrorenem Senfstaub, Weißkrautsalat, Kartoffeln und Petersilie.

Rezept

Gin-Kalbsherz mit Trüffel

Max Stiegl ist einer der Stars der modernen Innereien-Kulinarik - hier verrät er sein Rezept für Kalbsherz.

Rezept

Gams-Carpaccio mit Pfirsich, Kaffeeöl, Burgundersenf und Gewürzhonig

Ein Rezept vom Brüderpaar Karl und Rudi Obauer, Restaurant »Obauer« in Werfen, Salzburg.

Rezept

Geschmorte Ochsenbackerl mit Mosaikgemüse und Erdäpfelmousseline

Dieses Gericht von Alain Weissgerber ist ein vitaminreicher Genuss.

Rezept

Gefüllte Ofenkartoffel mit Kalbs-Maroni-Sugo

Eins von vielen köstlichen Gerichten, die mit Maroni verfeinert werden können.

Rezept

Hühnerbrust, mit Maroni gebraten, Karottenpüree und Petersilie

Als Dekoration und Bastelspaß erfreut die Kastanie vor allem die Kleinen. Hier ein Rezept, das ebenso viel Freude macht.

Rezept

Schweinefilet / Mangold / Tomate

Das Fleisch wird im Ofen gegart, dazu gesellen sich Gemüse und eine Sauce mit frischer Note.

Rezept

Kalb / Wurzelgemüse / Kartoffel

Das Fleisch wird in einem Sud aus Weißwein und Bier geschmort, die Kartoffeln zu kleinen Talern verarbeitet.

Rezept

Tomahawk / Kohlrabi / Ziest

Ziest wird auch Japanische Kartoffel genannt und passt wunderbar zum Dry Aged Pork.

Rezept

Kalbsbries mit Rührei und Spargel

Bries zählt zu den teuersten Innereien. Es ähnelt in seiner Konsistenz Hirn, ist aber ob seiner Zartheit und des feinen Geschmacks eine absolute...

Rezept

Schweinshaxerlragout mit gerösteter Niere

Ein echter Geheimtipp: Die Schweinshaxe wird gemeinsam mit Nieren zu einem wahren Festmahl.

Rezept

Wachauer Kitzschulter mit jungem Gemüse

Ein Rezept von Lisl Wagner-Bacher, bei der ein Kitz immer ein Lammkitz ist - denn Ziegen mag sie nicht einmal im Streichelzoo.

Rezept

Mariniertes Milchkalb mit Limetten-Kapern-Marmelade, Myrte und Bauerngartensalz

Rezept von Johanna Maier, »Hubertus Johanna Maier & Söhne«, Filzmoos, Salzburg.

Rezept

Pochiertes Filet und Röllchen von der Schwarte

Ein Rezept von Gerd Wolfgang Sievers.

Rezept

Gewürzkrustenbraten auf Schmorgemüse

Seit Jahrtausenden gilt das Schwein als Delikatesse. Egal ob Schweinsbraten, Schnitzel, edle Schinken oder feine Wurstwaren – auch Starköche lieben...

Rezept

Gebackenes Waldschweinschnitzel mit Vogelbeerkompott

Rezept von Peter Goach, Wirtshaus ­»Steirerstöckl«, Wien.

Rezept

Gebackenes Bauernei auf Carbonaracreme mit Kopfsalatsud, Haselnussmayonnaise und Périgordtrüffel

Rezept von Thomas Dorfer, »Landhaus Bacher«, Mautern/Wachau.

Rezept

Mit Hoisin und Sternanis marinierte Maispoularde im Bananenblatt auf Couscous-Salat

Rezept von Johann Lafer, »Le Val d’Or« in der Stromburg in Stromberg.