Christine Brugger / Foto beigestellt
Christine Brugger / Foto beigestellt

Limitierte 3000 Flaschen pro Jahr
Allein die Apothekerflaschen sind »Haben-will«-Objekte. Jede einzeln von Hand abgefüllt, etikettiert, verkorkt und zugeschnürt. Das orientalische Muster und der Schriftzug wecken Assoziationen an Tausendundeine Nacht. Tatsächlich knüpfen die Namen an das arabische Märchen des Flaschengeistes an. Auch die Zutaten und Gewürze sind orientalischen Ursprungs. Gebrannt werden die edlen Spirituosen allerdings am Bodensee. Auf dem elterlichen Bio-Hof in Friedrichshafen – einem Betrieb mit 100-jähriger Tradition.

Handwerk und Wissenschaft kombiniert
Bei der Komposition der beiden Essenzen setzte Christine Brugger aber nur teilweise auf die wertvolle Erfahrung der Familie und das gute alte Handwerk. Für die Rezeptur ging sie neue Wege und ließ sich bei der Entwicklung von ihrer Leidenschaft für Pflanzen, Düfte und Aromen sowie ihrem Wissen aus der Sensorikforschung leiten, um ihre ersten beiden Geiste Ginn und Ginnie zu destillieren.

Ungefiltert und unverdünnt genießen
Gin erlebt gerade eine breite Renaissance. Vor allem in Kombination mit teilweise neuen, handwerklich erzeugten Tonic Waters. Ginn und Ginnie sind da von der Idee her ganz klar für einen puren Genuss gedacht. Den wertvollen Aromen zu Liebe werden sie nicht filtriert. Unverdünnt, bei Zimmertemperatur, entfachen die »Botanicals« wie die aromatischen Ingredienzen bei Gin genannt werden, vielschichtige, komplexe Aromen, die sehr lange anhalten.

Maskuline und feminine Wahrnehmung
Ginn ist auf die maskuline Wahrnehmung ausgelegt. Das heisst, die Aromen entfalten sich vor allem im Mund. Es dominieren herbe, holzig-harzige Akzente und Zitrusnoten. Er schmeckt stärker nach dem typischen Wacholder und nach Orange, Lorbeer, Rosmarin. Mit einem leicht pfeffrigen Prickeln und deutlicher Schärfe im Abgang. Ginnie spricht hingegen die feminine Wahrnehmung an. Mit floral-würzigen Noten wie Lavendel, Jasmin und Kardamom, die bereits über die Nase sehr präsent sind. Beim Trinken treten Nelke, Koriander und Angelikawurzel hervor. Obwohl Ginnie mit 52 Volumenprozent einen Hauch stärker ist, als ihr maskuliner Partner (51% vol.), ist der Alkohol nicht so spürbar. Beide sind sehr weich und rund.
 
Bitte kein Tonic
Christine Brügger betont, dass diese harmonische Ausgewogenheit keinen Begleiter, wie zum Beispiel Tonic, braucht. Für sie ist das flavour pairing in sich komplett. Ein Elixier, das seine Kraft am besten solo entfaltet. »Es ist ein wenig wie ein gut komponiertes Parfüm. Niemand würde auf die Idee kommen, bei einem anziehenden Duft noch ein weiteres Parfüm drüber zu sprayen, um die Wirkung zu verbessern.« Wir können es auch mit einem Single Malt Whisky oder Single Cask vergleichen: Verdünnen wäre ein Verlust. Dass die Gins aber, neben dem puren Genuss, auch in Cocktails eine sensorische Bereicherung sind, bestätigt der Kronenhalle-Barchef Christian Heiss. Als Signature-Drinks schwört er für Ginnie auf einen Aurora mit Sake, Holundersirup und Orangenblütenwasser. Ginn kombiniert er mit Mandarine und Eiweiss.
 
Zu finden sind Ginn und Ginnie in gepflegten Lokalen wie der Kronenhalle Bar, in gut sortierten Läden oder direkt über die Website der Organic Distillery.
 
Info und Direktbestellung:

Organic Distillery GmbH
Dornierstrasse 139
D-88048 Friedrichshafen
Telefon D: +49 178 172 47 73
Telefon CH: +41 78 779 16 36
contact@organic-distillery.com
www.organic-distillery.com

 

(Claudio Del Principe)

Mehr zum Thema

  • Heimische Produkte werden mit asiatischen Aromen kombiniert / Foto beigestellt
    19.12.2014
    Restaurant der Woche: »Gasthaus Trogen«
    Eine der besten Köchinnen der Zentralschweiz macht diese Adresse zum kulinarischen Pflichtprogramm.
  • Virgilio Martínez: »Baumtomaten und Avocado« / © Erik Andia Pomar, Red Bull Hangar-7
    19.12.2014
    Interview: Heimatfreak im Höhenflug
    Falstaff-Herausgeber Christoph Teuner traf Virgilio Martínez vom »Central« in Lima, dem besten Restaurant Südamerikas.
  • Die Rezepte für diese drei Kekse gibt's unten zum Nachbacken / © Sonja Priller
    19.12.2014
    Die besten Keks-Rezepte aus Österreich
    In ihrem neuen Backbuch präsentiert Johanna Aust 100 Rezepte – drei weihnachtliche Tipps gibt es hier zum Nachbacken.
  • Mehr zum Thema

    News

    Rum mit Kaffee und die Zukunft Kubas

    Maestro Ronero Juan Carlos González im Falstaff-Interview über seine Rum-Philosophie und sein Land.

    News

    Top 10 der Whisky Irrtümer

    Whisk(e)y ist zwar sehr populär und wahrhaft in aller Munde, dennoch halten sich einige Vorurteile über das Lebenswasser hartnäckig.

    News

    Bester Courvoisier Barkeeper Aleksandrs Sadovskis im Wordrap

    Der Sieger des globalen Bartender Wettbewerbs verrät Falstaff, wie man den Pariser Eiffelturm in einen Cocktail integrieren kann.

    News

    Bowmore Vault Editions – Neuigkeiten von der Insel Islay

    Die große Whisky-Tradition des Hauses wird fortgesetzt. Die erste »Vault Edition« und noch weitere »flüssige Highlights« können auf der Finest Spirits...

    News

    Kräuter­bitter im Trend

    Kräuterliköre und Kräuterbitter stammen aus der Zeit uralter Klosterapotheken. Einige von ihnen wurden weltberühmt und zu Klassikern. Jetzt sind sie...

    News

    Unüberbiet-Bar: Die Sieger des neuen Bar- und Spiritguides

    Zu den Siegern des neuen Bar- & Spiritsguides gehören Betty Kupsa, »Becketts Kopf«, »Guts & Glory«, die »Twist Bar« sowie Volker Seibert.

    News

    Bénazet Vodka – Plaisir Pur

    Eine Spirituose als Hommage an Jacques und Édouard Bénazet, die als herausragende Visionäre und Gönner die Stadt Baden-Baden zur mondänen und...

    Advertorial
    News

    Barkultur: Welcome back, Cognac!

    Der Cognac ist zurück – und wie! Nicht nur pur wird er jetzt wieder vermehrt genossen, auch an der Bar feiert der französische Weinbrand seine große...

    News

    Traum-Paare: Cognac und Zigarren

    Eins und eins ist mehr als bloß zwei – mit dem richtigen Cognac-Zigarren-Pairing spielen die Aromen harmonisch zusammen oder erzeugen gar eine neue...

    News

    Cognac-Comeback: Ein Weinbrand, der überzeugt

    Einst als Altherrenspirituose verschrien, hat jetzt eine junge Genussgeneration den Cognac für sich wiederentdeckt. Nicht nur pur, auch in Cocktails...

    News

    Festliche Drinks für Weihnachten

    Es muss nicht immer Glühwein sein: wir haben Cocktail-Rezepte mit Glamour-Faktor gesammelt.

    News

    Neue Glenmorangie-Kollektion: Bond House No.1

    Der Grand Vintage Malt 1990 ist der erste der von nun an jährlich erscheinenden Abfüllungen der schottischen Destillerie.

    News

    Sash & Fritz: Deutscher Wodka in Perfektion

    Die neue Marke des Sommeliers Peter Steger besticht mit sorgfältigen Zutaten und reinem Geschmack.

    Advertorial
    News

    Charles Schumann: Deutschlands most sexy Barman

    Klassiker stehen über den Dingen. So wie der legendäre Barkeeper Charles Schumann, der auch mit 75 nicht ans Aufhören denkt

    News

    Gentlemen’s Drinks

    Cocktails mit üppiger Deko sind passé. Stattdessen erleben welt­bekannte Klassiker wie der Glenmorangie Old-Fashioned ein Revival.

    Advertorial
    News

    Tipps und Tricks für Bar-Aficionados

    Früher war’s einfach: Man hatte ein Fläschchen Weinbrand und ein paar bunte Liköre im verspiegelten Hausbarmöbel. Im Zeitalter der Mixologie muss man...

    News

    Markus Semmler kreiert Gin für Klostergut Wöltingerode

    »MUNDUS BY MARKUS SEMMLER« heißt der Gin, für den der Sternekoch Pate stand und der in Berlin präsentiert wird.

    News

    Cognac Rémy Martin – Perfektion und Leidenschaft im Glas

    1724 gegründet sind die Liebe zum Handwerk und die Leidenschaft für Cognac bis heute eine Herzensangelegenheit.

    Advertorial
    News

    Die besten American Bars Berlins

    Ob als Einstimmung auf oder zum Absacker danach: Mit diesen Bars können Sie Ihren Berlinale-Besuch abrunden.

    News

    Barkultur: Ein Quantum Martini

    James Bond machte den »Martini« legendär. Seitdem ist der wandelbare Cocktail schon in viele Rollen geschlüpft.