Sautters sonderliche Schoppen: Pheasant's Tears Winery

Foto beigestellt

Foto beigestellt

Georgien gehört noch immer zu den geheimnisvollsten Wein-Herkünften unseres Planeten. Das hochbegabte Land – ausgezeichnet durch Historie, Geologie und Klima – hatte während der Sowjetzeit sein Talent fast völlig verschludern lassen. In den siebziger und achtziger Jahren wurden Jahr für Jahr größere Mengen »georgischen« Weins nach Moskau verkauft, als das Land am Südrand des Kaukasus überhaupt hätte produzieren können. In Georgiens östlichem Landesteil Kacheti sieht man heute noch die Installationen der großen Kombinate, die typischerweise eher an eine Raffinerie als an ein Weingut erinnen.

Doch inzwischen beginnt eine Gruppe von ehrgeizigen Familienbetrieben ein neues Zeitalter einzuläuten – und nach und nach sickern deren Weine auch in den Westen, wenn auch nur in kleinsten Mengen. Dabei sind es naturgemäß vor allem die nach alter kaukasischer Tradition im Kvevri, einem in der Erde vergrabenen Tongefäß, vergorenen und ausgebauten Weine, die das Interesse der Kenner auf sich ziehen.

Erste Notizen

Einen dieser Weine hatte ich neulich im Glas. Dem Auge zeigte sich dieser aus der zentralgeorgischen Region Kartli und der Rebsorte Chinuri stammende Weißwein leicht trüb, mit kupferfarbenen Reflexen in seiner hellgoldenen Farbe. Beim ersten Hineinriechen ins Glas notierte ich: etwas Tannenhonig, roter Kampot-Pfeffer, eine Spur gehackte Schalotte, insgesamt sehr verschlossen. Der Gaumen weich und seidig, dezent in der Säure und eigentlich ein wenig blass im Ausdruck.

Leicht enttäuscht stellte ich die Flasche zurück in den Klimaschrank.

Tagelanger Luftkontakt

Doch bei solchen Weinen ist es immer eine gute Idee, Geduld aufzubringen – und abzuwarten, was sich mit Luftkontakt verändert. Denn im Kvevri werden ja auch Weißweine wie Rote an den Schalen vergoren – im Fall des Chinuri betrug die Kontaktzeit 30 Tage. Die Weine haben Extrakt – und eine natürliche Fähigkeit, mit Sauerstoff umzugehen. Daher heißt Luftkontakt in diesem Fall auch nicht: ein, zwei Stunden. Man muss schon in Tagen rechnen.

Chinuri 2013 / Foto beigestellt

Foto beigestellt

Der Durchbruch

So probierte ich den Chinuri jeden Abend von neuem: Am zweiten Tag roch er nach Orangenkonfitüre und Kräuterbitter, die reduktiven, zwiebelartigen Aromen hatten sich verloren. Am dritten Tag schrieb ich auf: Blütenhonig, beurre noisette, saftig-schlank im Auftakt, dann mit einer Spur mehligem Tannin, in der Frucht etwas dünn, aber dennoch strukturell anhaltend, fein. Am fünften Tag schließlich kam der Durchbruch: Duft von frisch geschälter Clementine, Blütenhonig, früh präsente Gaumenfrucht, Trockenfrüchte, Cassata. Das größte Wunder aber war die Verwandlung der Gaumenstruktur: Sie war jetzt seidig-dicht und hatte ein Volumen, das ich diesem Wein nach den Tagen eins bis drei niemals zugetraut hätte. Den fünften Tag hat der Inhalt der Flasche dann nicht überlebt.

Dass es mit John Wurdeman ausgerechnet ein gebürtiger Amerikaner ist, der diese georgische Trouvaille gekeltert hat, ist nur eine Randnotiz. Schon vor über zehn Jahren war der studierte Musikwissenschaftler in Kachetien hängengeblieben, eigentlich war er auf der Suche nach authentischer Volkmusik in den Osten Georgiens gereist. Doch dann packte ihn das Weinvirus und ließ ihn nicht mehr los. Es ist eben immer das Leben, das die besten Geschichten schreibt.

2013 Chinuri in der Falstaff Datenbank

MEHR ENTDECKEN

  • Tasting
    Sautters sonderliche Schoppen
    17.06.2016
    Falstaff Deutschland Wein-Chefredakteur Ulrich Sautter stellt in unregelmäßigen Abständen besondere Weine vor.
  • 28.06.2016
    Sautters sonderliche Schoppen: Euro-Wein
    Falstaff Deutschland Wein-Chefredakteur Ulrich Sautter stellt in unregelmäßigen Abständen besondere Weine vor. Diesmal: »Europa ohne...

Mehr zum Thema

News

Gerolsteiner WeinPlaces: Kleines Jacob

Gemütliches Weinlokal in Hamburg, das seinem großen Bruder in nichts nachsteht.

Advertorial
News

Top-Winzer: Sizilianische Symbiose

Zur kulinarischen Perfektion im »Pastamara – Bar con Cucina« reift ein Besuch mit der passenden Weinbegleitung – von sizilianischen Top-Winzern,...

News

World Champions: Sacha Lichine

Sacha Lichine trägt den Namen einer Familie, die über Dekaden mit Bordeaux verbunden war. Doch heute macht Lichine nur noch Wein in der Provence – und...

News

Weltweite Weinproduktion im Vorjahr stark gestiegen

So viel Wein wie 2018 wurde lange nicht mehr produziert – mit 292 Millionen Hektolitern erreicht die globale Weinproduktion ein historisches Hoch.

News

Rothschild Gala-Dinner mit Carl Tesdorpf

Das hanseatische Weinkontor lud zu einem exklusiven Genussabend mit hochkarätigen Weinen und Sterneküche von Karlheinz Hauser.

News

Die Sektmanufaktur: Ein Erlebnis für alle Sinne

Wie entstehen der nuancenreiche Geschmack und die feine Perlage der Menger-Krug Manufaktur Sekte? Erleben Sie die Sektmanufaktur in Wiesbaden hautnah...

Advertorial
News

Dom Pérignon stellt seinen P2 2002 vor

Zur Präsentation des neuen Vintage-Jahrgangs lud das Champagnerhaus Gäste aus der ganzen Welt an einen ganz besonderen Ort ein.

News

Shortlist mit aktuellen Weintipps

Wein-Empfehlungen aus dem Handel, verkostet und bewertet von der Falstaff-Weinredaktion.

News

Gewinnspiel: Tradition entdecken und Genuss erleben

Seit 1838 pflegt die Geldermann Privatsektkellerei wahre Sektkultur mit höchstem Anspruch an Qualität und Tradition. Wir verlosen eine...

Advertorial
News

Gerolsteiner WeinPlaces: Weinkulturbar

Silvio Nitzsche reicht in Dresden zu einer persönlichen Weinauswahl Wissen und Käse.

Advertorial
News

World's Best Vineyards mit drei Deutschen

Eine internationale Jury wählte die Weingüter Dr. Loosen, Schloss Johannisberg und Schloss Vollrads unter die Top 50 der Welt.

News

Falstaff sucht die besten Weinbars

Welche ist Ihre Lieblingsweinbar, welche Ihr persönlicher Geheimtipp? Bewerten Sie jetzt Weinbars in Deutschland, Österreich und der Schweiz!

News

Languedoc: Qualität und Vielfalt

Das Languedoc ist nicht nur das größte Weinanbaugebiet Frankreichs, es spielt auch bei der Qualität in der ersten Liga.

Advertorial
News

UNESCO Weltkulturerbe Prosecco

Die Hügellagen des Prosecco Conegliano Valdobbiadene wurden in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.

News

Sautters sonderliche Schoppen: Ein Schaumwein aus Marsala

Ein durchdachter Schaumwein aus Sizilien, der sich ganz besonders für den Auftakt des neuen Jahres eignet.

News

Sautters sonderliche Schoppen: »Steel-Stone-Wood«

Holzfass, Stahltank oder ganz andere Materialien – wann wird ein Riesling besonders schmackhaft? Mit den Weinen von Andreas Schmitges kann man zu...

News

Sautters sonderliche Schoppen: Petite Sirah, L.A. Cetto

Falstaff Deutschland Wein-Chefredakteur Ulrich Sautter stellt in unregelmäßigen Abständen besondere Weine vor. Diesmal: Baja California Petite Syrah...

News

Sautters sonderliche Schoppen: Sankt Pauls Feld

Falstaff Deutschland Wein-Chefredakteur Ulrich Sautter stellt in unregelmäßigen Abständen besondere Weine vor. Diesmal: »Lagrein« 2013 aus Südtirol.