Augenschmaus, Gaumenfreude und Aromenspiel: Riedel und Nespresso eröffnen eine neue Dimension der Kaffee-Sensorik / Foto: Nespresso
Augenschmaus, Gaumenfreude und Aromenspiel: Riedel und Nespresso eröffnen eine neue Dimension der Kaffee-Sensorik / Foto: Nespresso

Die seit dem Vorjahr in neuem Glanz erstrahlenden Wiener Sofiensäle hatten Nespresso und Riedel ausgesucht, um dort am Mittwochabend das revolutionäre Produkt ihrer jüngsten Zusammenarbeit der Weltöffentlichkeit zu präsentieren: Bei der »Reveal Collection« handelt es sich um nichts weniger als die Eintrittskarte in eine neue Dimension der Kaffeesensorik. Das Tiroler Familienunternehmen bündelte seine ganze Erfahrung aus der Weinglasproduktion in zwei speziell für Espressi gefertigten Gefäßen, die die Essenz eines guten Kaffees ideal transportieren und sensorisch am Punkt erlebbar machen.

Aus für den Verkostungslöffel
Um der internationalen Gästeschar das Thema nahezubringen, organisierten die Kooperationspartner drei Masterclasses: Zuerst stellten Georg Riedel und Karsten Ranitzsch, Leitung des Nespresso Coffee Teams, persönlich die beiden neuen Gläser vor. Anhand von stillem Wasser demonstrierte der Riedel-Boss, wie verschiedene Glasformen auf völlig unterschiedliche Regionen des Gaumens einwirken. Dieses Prinzip machen sich auch die beiden Gläser der »Reveal Collection« zunutze: Das kleinere Glas bringt die Geschmacksvielfalt von kräftigen Kaffees am besten zur Geltung und betont die robusten Noten. Das größere Glas harmonisiert die Frucht- und Getreidenoten und verstärkt die Wahrnehmung von Süße und Ausgewogenheit. Nebeneffekt: Den Verkostungslöffel, bislang unverzichtbares Werkzeug für Kaffee-Experten, braucht man bei den Riedel-Gläsern nicht mehr.

Masterclass mit Paolo Basso (l.) und Edouard Thomas / Foto: Falstaff (Bunda)
Masterclass mit Paolo Basso (l.) und Edouard Thomas / Foto: Falstaff (Bunda)
Die zweite Masterclass nutzten der weltbeste Sommelier Paolo Basso und Edouard Thomas, führender Sensorik-Manager von Nespresso, um die Gemeinsamkeiten von Kaffee- und Weinverkostungen herauszuarbeiten. Unter dem Motto: »Wenn dieser Wein ein Kaffee wäre, wäre er...« wiesen Basso und Thomas auf erstaunliche Parallelen etwa zwischen einem reifen Bordeaux und einem körperreichen Espresso hin.

Zum Abschluss dann stellte Alexis Rodriguez, Nespresso-Experte für Rohkaffee, in mitreißender Manier die zweite Neuentwicklung des Abends vor: Die rare Kaffeesorte Maragogype wird die neueste Special Reserve Grand Cru Limited Edition darstellen. Maragogype ist eine seltene Mutation der Arabica-Bohne, die etwa doppelt so groß wie die übliche Bohne wird und daher auch »Elefantenbohne« genannt wird. Bohnen aus höheren Lagen (Guatemala und Kolumbien) wurden getrennt von Bohnen aus tieferen Lagen (Mexiko und Nicaragua) geröstet und zu einem ganz speziellen Blend zusammmengefügt. Annemarie Foidl, Präsidentin des österreichischen Sommelierverbandes und ausgebildete Coffee Sommelière urteilte: »Ein außergewöhnlicher Grand Cru mit einem unglaublich vielschichtigen Bouquet, ein einzigartiges Kaffeeerlebnis und somit ein ›Must‹ für jeden Kaffee-Connaisseur«. Ab 27. Oktober ist die neue Limited Edition für 12 Euro pro Schleife in den üblichen Nespresso-Verkaufsstellen erhältlich.


Edles Dinner zum Abschluss / Foto: Falstaff (Bunda)

Musik aus Glas
Mit einem herrlichen Dinner fand der Abend seinen Ausklang. Zu einem Vier-Gänge-Menü von Thomas Dorfer (Landhaus Bacher) wählte Paolo Basso die Weinbegleitung aus. Besonders überzeugend war das butterweiche Ox Filet, zu dem der Sommelier-Weltmeister eine Cuvée Solitaire 2011 von Feiler-Artinger auswählte. Als krönenden Abschluss spielte der Glasharfinist Petr Spatina eine musikalische Ode an den Special Reserve Maragogype, die eigens für diesen besonderen Kaffee komponiert wurde.

Die Nespresso »Reveal Collection« ist ebenfalls ab 27. Oktober um 28 Euro (2-er Set Reveal Espresso Mild und 2-er Set Reveal Espresso Intensiv) erhältlich. Es ist gut möglich, dass dem für Innovation bekannten Tiroler Familien-Unternehmen (man denke etwa an das Coca-Cola-Glas) damit ein weltweiter Siegeszug bevorsteht.

www.nespresso.com

(sb)

Mehr zum Thema

  • Paolo Basso ist der beste Sommelier der Welt / Foto: paolobasso.ch
    03.04.2013
    Paolo Basso ist der beste Sommelier der Welt
    Nach drei »Vize«-Titeln hat es für den 47-jährigen Italo-Schweizer nun endlich geklappt.
  • Georg J. und Maximilian J. Riedel
    14.02.2013
    Hofübergabe bei Riedel Glas
    Georg J. Riedel übergibt die Geschäftsleitung der Tiroler Glashütte an Maximilian J. Riedel.
  • © Riedel/Coca Cola
    09.01.2014
    Riedel hat ein Glas für Coca Cola kreiert
    Erste Reaktionen auf diese überraschende Liaison waren überwiegend positiv.
  • 02.04.2013
    Ein Glas verändert die Weinwelt
    Falstaff präsentiert die ultimativen Stilikonen. Diesmal: Riedel. Der Tiroler Glasproduzent hat für jeden Wein das perfekte Glas geschaffen....
  • Georg Riedel, im »Glas-Tempel« des Innenhofs der Riedel-Zentrale im Tiroler Kufstein
    10.12.2010
    »Gläser sind Lautsprecher«
    Georg Riedel, Europas größter Qualitätsglasproduzent, über die Facetten der Glaskultur in aller Welt und den fernen Donner der...
  • Neue Designserie »Ritual Collection«
    13.09.2010
    Erstmals zwölf Punkte auf der Nespresso-Skala
    Der Kaffee-Kapsel-Marktführer hat die neue Sorte »Kazaar« und ein neues Tassen-Design vorgestellt.
  • Florale Noten prägen den Bukeela ka Ethiopia © Nespresso
    09.01.2014
    Neuer Nespresso Grand Cru aus Äthiopien
    Bukeela ka Ethiopia ist der erste »Pure Origin« aus Afrika und wird aus zwei Arabicas kreiert.