Restaurant der Woche: Madam Chutney

Mit dem »Madam Chutney« weht in München ein authentisch indischer Wind.

Symbolbild © Shutterstock

Mit dem »Madam Chutney« weht in München ein authentisch indischer Wind.

Symbolbild © Shutterstock

Ein seit vielen Jahren etabliertes Lokal für Nachtschwärmer in der Altstadt von München ist Neuem gewichen: Das »Master's Home«, ein Club mit Bar im britischen Kolonialstil, der vor 30 Jahren von Michael Käfer und Pino Crocamo (er betreibt mit Bruder Ugo jetzt das »Tambosi« am Odeonsplatz) initiiert wurde, heißt jetzt »Madam Chutney« und ist ein indisches Restaurant mit Fokus auf authentisches Street Food.

Der verwunschene begrünte Innenhof und der dunkel gebeizte Holzboden sind geblieben ebenso die Paneele an den Wänden, die dem »Master's Home« die Atmosphäre eines Gentlemen's Club in London verliehen hatten. Auch die hohe Vitrine aus Mahagoniholz, in der Wein und Champagner gelagert waren, steht noch da. Ansonsten sind die tiefen Sessel und Rauchtische einem simplen Mobiliar gewichen: Man sitzt auf einfachen Stühlen an kleinen Vierertischen oder an einer langen Tafel. Die Wände zieren Fotos, die das tägliche Leben in Indien zeigen.

Madam Chutney

Foto beigestellt

Indisches Soulfood ohne Chichi

Man merkt, dass die 32-jährige Köchin Prateek Reen ihre Prioritäten auf das Wesentliche beschränkt: eine gute Küche. Sie bereitet indisches Soulfood zu, jedes Mal frisch, originell, zeitgemäß, und ohne Chichi. Manchmal muss man etwas länger auf die Speisen warten, aber – wie man weiß – spricht das für sich. Wer einmal in Indien Street Food an einem der Stände in Delhi gegessen hat, kann die hervorragende und glaubwürdige Qualität der Starter beurteilen: Das Samosa Chaat, gefüllt mit Kichererbsen, zum Beispiel ist perfekt knusprig ausgebacken, ein Klecks Jogurt nimmt dem hausgemachten Minze-Tamarinden-Chutney die Schärfe.

Dass Prateek Reen eine Aalu Masala Roll mit gut gewürzten Kartoffeln, veganen Curry mit Aubergine und Huhn mit Dal Tadka, eingelegten Zwiebeln und Tamarindensauce aus dem Effeff beherrscht, hat sie in ihrem kleinen Vorgänger am nördlichen Stadtrand von München vor einer ziemlich großen Fangemeinde bereits bewiesen.

Bewertung

1 Falstaff Gabel

Essen 41 von 50
Service 17 von 20
Weinkarte 15 von 20
Ambiente 9 von 10
GESAMT 82 von 100

Madam Chutney
Frauenstraße 11
80469 München
+49/(0)176/2031 7037

www.madamchutney.com


Die Falstaff Restaurants der Woche werden von den Falstaff Redakteuren ausgesucht und bewertet. Aber auch Sie haben die Möglichkeit, Ihre Restaurant-Besuche zu bewerten!

  • Bewerten Sie Ihre kulinarischen Erlebnisse!

    Wir küren die besten Gasthäuser Deutschlands – und Ihre Meinung zählt! Bewerten Sie in den vier Kategorien Essen, Service, Weinkarte und Ambiente.