Projekt K1: Kunstwerke als Genussbotschafter

Dr. Martin Tesch.

Foto beigestellt

Dr. Martin Tesch.

Dr. Martin Tesch.

Foto beigestellt

Seit Dr. Martin Tesch das elterliche Weingut vor einigen Jahren übernommen hat weht ein frischer Wind an der Nahe. Der Doktor der Biologie sieht die Tradition des Weinguts als Grundlage für seine Arbeit, hat das Weingut nichtsdestotrotz in die Moderne geführt. Er setzt auf den Riesling als Hauptprodukt und hat als einer der ersten deutschen Winzer seine Etiketten von einer Designagentur gestalten lassen. Damit wurde der Wein des Familienbetriebs zur Marke.

Anlässlich der Neugestaltung der Räume des Restaurants Käfer-Schänke im Jahr 2013 hat Käfer Werke zeitgenössischer Künstler angekauft, darunter Arbeiten von dem Künstlerduo Gert und Uwe Tobias, Florian Süßmayr, Stefan Balkenhol und Candida Höfer. Eine neue Projekt-Idee der Käfer-Gruppe hat jetzt zum Ziel, die Kunstwerke über das Restaurant hinaus mit Genuss in Verbinung zu bringen.

Das Künstlerduo Gert und Uwe Tobias.
Das Künstlerduo Gert und Uwe Tobias.

Foto beigestellt

Den Anfang machen die in Rumänien geborenen Zwillinge Gert und Uwe Tobias, die unter dem Projektnamen »K1« die Etiketten und Kapseln des Weinguts Tesch gestalten. Angelehnt an ihre Schreibmaschinenarbeiten haben sie drei Etiketten für eine Weinflasche sowie das Kapselmotiv entworfen. Sie haben dafür aber nicht ein bereits bestehendes Motiv legidlich verkleindert sondern eine eigene Arbeit dafür umgesetzt und jede der insgesamt 300 Flasche signiert und nummeriert. Die kunstvollen Weinetiketten und -kapseln werden so zu Genussbotschaftern.

300 Unikate, 13 Sammlerstücke

Der Riesling 2013 vom Weingut Tesch mit den Etiketten von Gert und Uwe Tobias. / Foto beigestellt

Dieses besondere Etikett ziert einen ebenso besonderen Wein: der Riesling des Jahrgangs 2013 vom Weingut Tesch ist das Ergebnis bester Riesling-Trauben die in einem separaten Erntedurchgang von Hand verlesen wurden und anschließend zwei Jahre auf der Feinhefe gelagert wurden. Die heutzutage eher unübliche Methode hat einen ausgeglichenen Wein mit intensivem Geschmack und Aussicht auf ein gutes Reifeverhalten in den kommenden Jahrzehnten zur Folge.

Zusätzlich zu den limitierten Flaschen haben die Brüder Tobias 14 Keramik-Weinkühler angefertigt die allesamt Unikate sind und somit als Sammlerstücke gelten. Erhältlich sind die 300 Flaschen und 14 Weinkühler ab 28. Juli zur Ausstellungseröffnung in der Münchner Pinakothek der Moderne.

  • K1 Flasche 0,75 l mit drei umlaufenden Künstleretiketten limitiert, nummeriert, signiert: 55 Euro
  • Keramik-Weinkühler, Unikate, signiert, datiert: 1.990 Euro pro Stück
Die 14 Keramik-Weinkühler von Gert und Uwe Tobias gelten als Sammlerstücke und sind ab 28. Juli in München zu ersteigern.

www.feinkost-kaefer.de
www.weingut-tesch.de

Die Ausstellung von Gert und Uwe Tobias in der Pinakothek München

MEHR ENTDECKEN