Produkttest Tonic: Das beste Tonic zum Gin

Neben dem Geschmack wurden auch Aussehen und Farbe beim Tonic-Test bewertet.

© Michael Wilfling

Neben dem Geschmack wurden auch Aussehen und Farbe beim Tonic-Test bewertet. / © Michael Wilfling

Neben dem Geschmack wurden auch Aussehen und Farbe beim Tonic-Test bewertet.

© Michael Wilfling

Die Kombination aus Gin und Tonic Water geht wahrscheinlich auf englische Kolonialoffiziere zurück. Tonic Water war in seiner ursprünglichen Form dank des enthaltenen Chinins als Mittel zur Malariaprophylaxe gedacht. Da dieser Stoff aus der Chinarinde aber ziemlich bitter schmeckt, wurde von den findigen Offizieren zur geschmacklichen Abrundung Gin hinein­gemischt. Der Gin Tonic war geboren. Und da Chinin nur wirkt, wenn es regelmäßig eingenommen wird, war der reißende Absatz der Bitterlimonade nur ein Frage der Zeit.

Heute lässt sich Tonic Water auch pur trinken, denn der zulässige Chiningehalt ist deutlich geringer. So sind in Spirituosen maximal 300 mg Chinin pro Liter enthalten, bei Tonic Water liegt die Grenze bei 85 mg/l. Das ist im Prinzip gesundheitlich unbedenklich, allerdings sollten chininhaltige Getränke nicht während einer Schwangerschaft getrunken werden, da das ungeborene Kind von Chinin abhängig werden kann, so das deutsche Bundesinstitut für Risikobewertung. Das gilt übrigens auch für die anderen Bitterlimonaden wie Bitter Orange, Bitter Grapefruit oder Bitter Lemon, da sie alle mit Chinin versetzt sind.

Die Jury des Tonic-Water-Produkttests. / © Michael Wilfling

DIE JURY: (V. l. n. r.) Luke Rogers (Koch und Gastronom), Harald Scholl (Autor und Food-Journalist), Astrid Zieglmeier (Fachbereichsleiterin IHK Akademie München), Christina Krenn (Sommelière IHK München), Cornelia Ganß (Studienmanagerin Gastronomie, Genuss & Touristik IHK München), Martin Zieglmeier (Dozent an der IHK Akademie München);

© Michael Wilfling

Inoffiziell unterscheidet man vier Arten von Tonic Water: klassisch-neutrale, floral-fruchtige, würzig-herbe und betont trockene. Bei allen aber gilt: Die deutlich bitteren Noten werden ausbalanciert durch feine Zitrusaromen. Das sorgt neben der Kohlensäure auch für Frische.

Aber Tonics können mehr als erfrischen: Floral-fruchtige Tonics betonen die frischen und blumigen Noten der im Gin verwendeten Botanicals, die Bitternoten stehen deutlich im Hintergrund. Am anderen Ende der Geschmacksskala sind würzig-herbe Tonic Water eine Alternative. Sie bringen würzige Noten mit und unterstützen so die Herbheit eines klassischen Gins. Diese Tonics geben vor allem leichteren Gins den nötigen Raum zur geschmacklichen Entfaltung. Wer dem Gin mehr Raum geben möchte, findet mit den immer stärker aufkommenden Dry Tonic Water den richtigen Mixpartner. Die bitteren Noten eines klassischen Tonics sind zwar vorhanden, aber deutlich reduziert. Auch Zitrus und Süße sind weniger entwickelt, die Frische kommt überwiegend von der Kohlensäure. Ideal für Gins, die von sich aus schon viel ­Aroma ins Glas bringen.

Verkostet wurde wie immer blind, die Tonic Water wurden pur (ohne Gin!) probiert. / © Michael Wilfling

Verkostet wurde wie immer blind, die Tonic Water wurden pur (ohne Gin!) probiert.

© Michael Wilfling

Verkostet wurde wie immer blind, die Tonic Water wurden pur (ohne Gin!) probiert und zu Flights von jeweils drei Proben zusammengestellt. Gewertet wurde in vier Kategorien:

  • Aussehen und Farbe
  • Geruch und Geschmack
  • Kohlensäure und Frische
  • Komplexität und Mundgefühl

Die maximale erreichbare Punktzahl war 100. Vier Tonics erreichten 92 Punkte, die Kommastellen waren entscheidend bei der ­Platzierung. Der Sieger wurde das »Indi & Co Botanical« mit 92 Punkten. Das spanische Tonic Water überzeugte mit fruchtigen und floralen Aromen, zeigte die schönste Perlage und blieb nachhaltig im Gedächtnis. Dahinter teilten sich »Doctor Polidori’s Dry Tonic Water« und »Thomas Henry Elderflower (Holunderblüte)« den zweiten Platz.

Obwohl sehr unterschiedlich in Stil und Geschmack, konnten beide Tonics die Tester ansprechen. Geschmacks­intensität, deutliche Akzentuierung und feine Kohlensäure zeichnen beide aus. Der Rest ist Geschmackssache.

Mit viel Kohlensäure und wenig Zitrus rundete das »Aqua Monaco Tonic Water« das Spitzenfeld ab. Damit war jeweils ein Vertreter der vier Tonic-Arten im Test vorne dabei. Das Produkt von Tonic-Water-Erfinder Schweppe fand sich im hinteren Teil des Testfelds wieder. Zu süß und zu banal, fanden die Tester. Wenn das der Ahnherr wüsste …

Alle Sieger des Produkttests finden Sie hier:

Aus Falstaff Magazin Nr. 06/2016

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Kürbiskernöl im Falstaff Produkttest

Aus der bäuerlichen Küche der Steiermark auf die Tische der europäischen Gourmets – ein Siegeszug.

News

Falstaff Produkttest: Balsamico

Sauer statt lustig. Falstaff nimmt 15 Balsamessige unter die Lupe mit verblüffenden Ergebnissen.

News

Schmackhafte Rauchzeichen: Schinken im Test

Kein Stück vom Schwein ist so beliebt wie der Schinken. Falstaff hat deutsche Produkte auf den Prüfstand gestellt.

News

Süsse Früchtchen: Konfitüren im Test

Die Erdbeerkonfitüre ist der unangefochtene Star am deutschen Frühstückstisch. Die süße Versuchung im Falstaff-Test.

News

Produkttest Schneidemaschinen: Die Aufschneider

Ob Brot, Wurst oder Käse – Allesschneider können, das sagt schon ihr Name, alles schneiden. Doch der Falstaff Produkttest zeigt, dass dem nicht alle...

News

Produkttest Vanilleeis: Eiskalt erwischt!

Die Lieblingseissorte der Deutschen im Falstaff-Test.

News

Produkttest: Schwarze Würze

Ein Reinheitsgebot gibt es für sie nicht, dabei werden japanische Sojasaucen traditionell gebraut. Kann das Supermarkt-Angebot mithalten?

News

Produkttest: Fondue ist doch nicht spießig

Ob mit Käse oder Fleisch – Fondue ist das Festessen schlechthin. Rechtzeitig für die Feiertage hat Falstaff fünf Fondue-Sets auf die Probe gestellt. ...

News

Falstaff Produkttest: Öl mit Pfeffer

Olivenöl wird bei Konsumenten immer beliebter. Falstaff testete gängige Produkte aus Supermärkten und Fachhandel.

News

Produkttest: Naturjoghurt im Falstaff-Check

Trotz aller Vielfalt im Joghurt-Regal erfreut sich vor allem Naturjoghurt wachsender Beliebtheit.

News

Produkttest: Scharfmacher Senf

Senf fristet in vielen Kühlschränken ein wenig beachtetes Dasein. Dabei steht und fällt die geschmackliche Qualität mit seiner Frische.

News

Goldrichtig: Toaster im Falstaff-Check

Ob Bagel-Taste oder »Peek & view« – heute versprechen Toaster, viel zu können. Aber ausgerechnet goldbraun toas­ten können nicht alle.

News

Best of japanischer Whisky

Falstaff präsentiert eine Auswahl der momentan auf dem Markt erhältlichen Whiskys.

News

Japans Shootingstar: Whisky

Japanische Whiskys zählen mittlerweile zu den besten der Welt. Ein weltweiter Hype, der überrascht.

News

Belvedere Bespoke mit Falstaff-Gravur gewinnen!

Message on a bottle: mit der individualisierten Belvedere Vodka-Flasche den Spirituosen-Schrank aufpeppen!

News

Whisky meets Food: Vom Aperitif zum Speisenbegleiter

Philipp Stein, Sternekoch im Mainzer »Favorite«, paart feine Speisen mit erlesenen Spirituosen aus der Rare Collection von Beam Suntory. Mit Rezepten...

News

Kabumm: Nach Vodka kommt nun Gin

Der deutsche Rapper Sido, sein langjähriger Geschäftspartner Burkhard Westerhoff und der österreichische Brenner Josef Farthofer machen wieder...

News

Barkultur: Der Geist der Anden

Peru erobert die Welt: Nicht nur Ceviche & Co. liegen bei Gourmets im Trend. Auch im Cocktailglas verzaubert das Andenland mit seinem aromatischen...

News

Rum mit Kaffee und die Zukunft Kubas

Maestro Ronero Juan Carlos González im Falstaff-Interview über seine Rum-Philosophie und sein Land.

News

Dalmore Quintessence kommt nach Deutschland

Eine neue exklusive Dalmore Edition ist auf dem Markt, von der nur 3.000 Flaschen abgefüllt wurden.