Pre-Tasting Ribera del Duero – das Weinwunder

v.l.n.r.: Birgit Felzmann, Tobias Ludowigs und Kathy Feron beim Verkosten mit Alexander Wendt und Dorina Sill (vorne rechts).

© Falstaff

v.l.n.r.: Birgit Felzmann, Tobias Ludowigs und Kathy Feron beim Verkosten mit Alexander Wendt und Dorina Sill (vorne rechts).

© Falstaff

Ribera del Duero im Norden Spaniens, genauer gesagt: im Hochland von Altkastillien gelegen, ist eine Boom-Region ohne Gleichen. Seitdem im Lauf der 90er Jahre die Weltkarriere des Tempranillo-basierten Rotweins der kontrollierten Herkunft begann, floss viel Geld in das Gebiet, und die Zahl der Weinbaubetriebe wuchs stetig. Inzwischen bewirtschaften 8.148 Winzer eine Fläche von 23.205 Hektar – das entspricht, auf Deutschland übertragen, etwa den Dimensionen der Pfalz.

Der Weinstil des Ribera del Duero ist einzigartig: Denn einerseits haben die Weine einige Wucht. Sie haben deutlich mehr Gerbstoff und deutlich mehr Alkohol als etwa die Tempranillo-basierten Weine aus Rioja. Zugleich weisen Sie jedoch sehr viel Frische auf – dafür sorgen die Höhenlagen zwischen 700 und 900 Metern und der Kalk im Boden. Zudem dürfen für Ribera del Duero neben Tempranillo (Tinto fino) auch die Bordeaux-Sorten Merlot, Cabernet Sauvignon and Malbec angebaut werden, was den Weinen zusätzliche Würze verleiht. So entstehen monumentale, lagerfähige Rote, die geschmortes dunkles Fleisch begleiten können oder einem Wärme in einen Winterabend bringen.

Blindtasting am 26. September im Andreas Quartier Düsseldorf

Am 26. September haben Sie, geschätzte Leser, die Gelegenheit, selbst zu Weinkritikern zu werden und bei einem professionell organisierten Tasting in Düsseldorf die besten Ribera del Duero-Rotweine zu küren. Einen Teil der Arbeit hat Ihnen nun aber bereits das Falstaff-Team abgenommen: Denn aus einer stattlichen Reihe von 123 Weinen haben wir zwei Dutzend besonders erfolgversprechende Kandidaten ausgewählt, die Ihnen dann im September serviert werden.

Alexander Wendt, Klaus Wählen.

© Falstaff

Im Düsseldorfer Falstaff-Büro verkosteten am 25. Juli: Kathy Feron, Jacques’ Wein-Depot; Birgit Felzmann, Weinhandlung »Anderweinig«; Dorina Sill und Klaus Wählen, »Eiskeller«, Tobias Ludowigs, »Brasserie Stadthaus«, alle Düsseldorf; Alexander Wendt, vinos.de, Berlin; Dominik Vombach, Chefredakteur Falstaff Schweiz, Winterthur; und Ulrich Sautter, Chefredakteur Wein und Herausgeber Falstaff Deutschland, Hamburg.

Hohes Niveau und große Vielfalt an Stilen

Das Fazit der Pre-Tasting-Verkosterinnen und -verkoster war eindeutig: Das Niveau der Weine ist hoch. Dabei findet man in den Gläsern eine große Vielfalt an Stilen. Die Weingüter setzen starke individuelle Akzente – und beackern die Nische des hochpreisigen Marktsegments mit großem Engagement und mit Geschick. Auf die Finalverkostung am 26. September und auf das Votum unserer Leser sind wir bereits gespannt.

© Falstaff

INFO

Termin: Donnerstag, 26. September 2019
Ort: Châteauform' City Andreas Quartier, Mühlenstraße 32, 40213 Düsseldorf
Uhrzeit: 17 bis 20 Uhr
Preis: € 15,– p. P.; € 10,– p. P für Abonnenten
Infos: events@falstaff.de

TICKETS

MEHR ENTDECKEN