»Poké Makai«: Ein Trend kommt nach Köln

Poke Bowls gibt's jetzt auch in Köln.

© Shutterstock

Poke Bowls gibt's jetzt auch in Köln.

© Shutterstock

Irgendetwas muss dran sein an einem Gastro-Trend, wenn sogar hochdekorierte Spitzenköche mitmachen. Nach Karlheinz Hauser in Hamburg füllt nun auch Mirko Gaul in Köln bunte Schüsseln mit Poke, der angesagten Version eines hawaiianischen Klassikers. Der neue Nebenjob des 32-Jährigen, der seit 2012 als Küchenchef des »taku« mit seiner Interpretation asiatischer Genüsse für Furore sorgt, heißt »Poké Makai«. Der winzige Laden mit schlichtem Holzinterieur und 13 Sitzplätzen, eher ein edler Imbiss, ist neben der gediegenen »Hanse-Stube« und dem minimalistischen Aushängeschild »taku« das dritte Restaurant des »Excelsior Hotel Ernst«, Kölns nobler Adresse direkt am Dom.

Doppelrolle, aber kein Spagat

»Es macht Spaß, noch etwas anderes zu machen. Ich mag neue Herausforderungen«, so Gaul gegenüber Falstaff. Ein Spagat sei die neue Doppelrolle keineswegs, im Gegenteil: »Ich muss nicht lange suchen, um den qualitativ besten Thunfisch zu finden – ich weiß bereits, wo ich ihn bekomme.« Der aus Paris gelieferte Gelbflossen-Thun bekommt es in der von Gaul kreierten »Spicy Tuna«-Bowl zu tun mit Frühlingszwiebeln, Gari-Ingwer, Nori-Algen und fein ausbalancierter Schärfe; Wildlachs kombiniert der Küchenchef mit Rettich, Edamame und Shoyu, Jakobsmuschel mit Hijiki-Algen, Zucchini und Wildkräutern. In den fünf (plus der wöchentlich wechselnden Rezeptur etwa mit Pastrami) zur Wahl stehenden Varianten (ab 8,90 Euro) ist der Einfluss von Gauls kulinarischem Herzensland Japan überdeutlich.

Kreativität erwünscht

Wie in den meisten Poke-Restaurants üblich, können die Gäste auch selbst kreativ werden. Von der Basis (Sushi-Reis, Nudeln, Zucchini-Nudeln) bis zum Finish (zum Beispiel Granatapfel oder Wasabi-Nüsse) sind die Möglichkeiten schier unbegrenzt. Das gilt nicht für die Getränkeauswahl, die aus hausgemachten Eistees, einigen Limonaden und Kokoswasser besteht, was der Konzentration auf das Mittagsgeschäft geschuldet ist. Die Bowls, sagt Mirko Gaul, seien durch ihre Leichtigkeit ideal für einen Lunch »und passen hervorragend zur derzeitigen Entwicklung im Ernährungs-Bewusstsein.«

»Makai« bedeutet übrigens »Richtung Meer«. Das liegt am Kölner Dom zwar nicht gerade um die Ecke – zumindest kulinarisch ist es seit neuestem aber etwas weniger weit dorthin.

Info

Poké Makai
Marzellenstraße 12a
50677 Köln

Öffnungszeiten: Mo bis Fr: 11-20 Uhr
www.poke-makai.de

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Juan Amador: »Du denkst, es kann dir nichts passieren«

Juan Amador erhielt 2008 in Deutschland zum ersten Mal drei Sterne. Jahre später folgte die Insolvenz. Heute hat er ein Restaurant in Wien – und will...

News

Mimi Sheraton: »Ich bin ein Restaurant-Junkie!«

Sie war die erste Restaurantkritikerin der »New York Times«: Mimi Sheraton im Interview über gute Noten, schlechte Verlierer und die Frage, ob ein...

News

Massimo Bottura will Restaurant in Los Angeles eröffnen

Der Spitzenkoch und aktuelle Nr. 1 der San-Pellegrino-Liste plant, seine Kooperation mit dem Luxus-Modeunternehmen Gucci auszuweiten.

News

Bei Oma schmeckt’s am besten

Von »Pasta Grannies«, die gegen das Vergessen des Nudel-Handwerks kämpfen über ein US-Restaurant, in dem ausschließlich ältere Semester aufkochen, zu...

News

Aus für Thomas Bühner

Ein Tiefschlag in der Ferienzeit: Das Drei-Sterne-Restaurant »La Vie« in Osnabrück hat ohne Vorwarnung am 15. Juli seinen Betrieb eingestellt.

News

Gewinnspiel: Relais & Châteaux Gourmet-Festival am Tegernsee

Wir verlosen eine Teilnahme für zwei Personen beim Relais & Châteaux Gourmet-Festival mit Nils Henkel und Thomas Kellermann am 14. Juli!

Advertorial
News

Jean-Claude Bourgueil tritt kürzer

Der Sternekoch steht nach der Sommerpause nur noch eine begrenzte Zeit selbst am Herd in Düsseldorf und ändert sein Konzept im »Im Schiffchen by...

News

Berliner »Sra Bua« ab 2019 ohne Tim Raue

Das Restaurant im Adlon Kempinski wird ab 2019 ohne den Berliner Spitzenkoch weitergeführt, Tim Raue plant Restaurant in Potsdam.

News

Berliner »reinstoff« schließt

Mit Jahresende geht in Berlin eine Ära zu Ende: Sabine Demel und Daniel Achilles schließen nach zehn Jahren ihre Pforten am gewohnten Schauplatz.

News

Ein Jahr »India Club« in Berlin

Küchenchef Manish Bahukhandi serviert seit einem Jahr indische Küche auf internationalem Niveau in der Hauptstadt.

News

Nie wieder Vitello Heilbutto im Hamburger »Trific«

Das beliebte Restaurant von Oliver und Tanja Trific schließt Ende Mai und reißt ein Loch in die kulinarische Landschaft der Hansestadt.

News

»Mine/Wine«: Ein italienischer Russe in Berlin

Aram Mnatsakanov und Sohn Mikhail kredenzen in Charlottenburg hausgemachte Pasta und biodynamische Weine.

News

»Schwein« Berlin eröffnet in neuer Location

David Monnie und Christopher Kümper eröffnen in Charlottenburg ihre »Bistronomy« mit Fine-Dining-Bereich, Gin und Wein neu.

News

»Slate«: Ein Berliner Mix aus Weinbar und Restaurant

Nach einem Soft Opening hat das Wohlfühlrestaurant offiziell geöffnet und erwartet die Gäste mit raffinierten Gerichten zu exotischen Weinen.

News

Burg Schwarzenstein: Umbau abgeschlossen

Das »Restaurant Schwarzenstein« und die »Grill & Wine Bar« wurden binnen drei Wochen einem Facelift unterzogen und erstrahlen nun in neuer Eleganz.

News

»Bricole«: Das Berliner Vorspeisen-Restaurant

Das pfiffige Konzept im Prenzlauer Berg lässt sich von der französischen Küche inspirieren und fordert die Abschaffung des Hauptgangs.

News

Klimakiller Gastro? Karriere gibt die wichtigsten Tipps.

Ein Drittel der in Europa ausgestoßenen Treibhausgase wird durch Ernährung verursacht, neun Prozent allein durch Restaurants. Zeit zum Umdenken.

News

Bottura eröffnet Gucci Osteria in Florenz

Der Starkoch überrascht mit Fusionsküche und japanischen, peruanischen und mexikanischen Einflüssen, die von der kolumbianischen Küchenchefin...

News

Neue Doppelspitze im Restaurant »5« in Stuttgart

Chefkoch Claudio Urru teilt ab sofort den Posten des Küchenchefs im Restaurant »5« mit seinem bisherigen Souschef Alexander Dinter.

News

Gastro-Quereinsteiger: vom Gast zum Wirt

Die Gastronomie zählt zu den vielversprechendsten Branchen für Quereinsteiger. Doch der Traum vom ­eigenen Betrieb will gut durchdacht sein.