»Platz 4«: Entspanntes Fine Dining in Köln-Sülz

Das »Platz 4« in Köln-Sülz.

© Sophia Schillik

Das »Platz 4« in Köln-Sülz.

© Sophia Schillik

Fans des Kölner Restaurants »Sorgenfrei« dürften im Frühling ein paar Tränen verdrückt haben. Nach mehr als 16 erfolgreichen Jahren verkündete das Betreiber-Paar Isabel Wilden und Ronni Hoffmann nicht coronabedingt zwar, aber dennoch überraschend, das Aus. Ein Wermutstropfen einerseits, aber auch eine Chance für den langjährigen Küchenchef des Fine Dining-Restaurants: Zehn Jahre wirkte Sebastian Huppertz dort insgesamt.

Durch den Tag schmausen

Seit gut zwei Wochen hat nun seine neue Wirkungsstätte geöffnet, in der er sich mit frischen Ideen und allumfassendem Konzept austoben darf: Das »Platz 4« ist im ehemaligen Kinderheim am frisch renovierten und umkonzipierten Elisabeth-von-Mumm-Platz in Sülz beheimatet und so etwas wie ein Rundum-Sorglos-Paket für alle Tageszeiten, Altersstufen und Preisklassen: Hier kann man morgens ausgesprochen gut frühstücken, mittags einen preiswerten Lunch ordern, nachmittags gibt es Kaffee und köstliche Kuchen und abends kreative Sharing Dishes, die man teilen darf, ja sollte – aber nicht muss.

Clean, aber nicht steril

Hinter dem jungen Betrieb steckt aber nicht nur Huppertz, vielmehr ist der Laden ein Joint Venture der Gastronomie-Quereinsteigerin Alisa Welzel, die bereits ein Café in Ehrenfeld betreibt, und »Playa in Cologne«-Geschäftsführer Lars Meyer. Huppertz stieß Ende Mai dazu. Im Service steht mit Verena Blom ebenfalls eine ehemalige »Sorgenfrei«-Kollegin. Die Kuchen dagegen kommen aus der Feder und den Händen von Alisa Welzel – die 29-jährige Chefin bäckt nach wie vor alles selbst.

Entzerrter All-in-One-Place

Die Idee zu einem All-in-One-Place spukte Welzel schon länger im Kopf herum. Am Elisabeth-von-Mumm-Platz, auf dem ehemaligen Kinderheimgelände zwischen Sülzgürtel und Beethovenpark, fanden die beiden Geschäftspartner letztlich das perfekte Zuhause für ihr Vorhaben. Es soll nicht nur Tages- und Abendgeschäft umfassen, sondern langfristig auch Catering für Veranstaltungen im 500 Personen fassenden Eventsaal der angrenzenden Kirche. Derlei Pläne seien aktuell natürlich auf Eis gelegt, dafür könne man sich voll und ganz auf das Restaurant konzentrieren, so Welzel optimistisch.

48 Leute können in dem sehr stillvoll renovierten und puristisch-geschmackvoll möblierten Raum normalerweise speisen. »Aktuell machen wir bei 32 Personen aber einen Cut und denken wie so viele Gastronomen über zwei Seatings nach, um das Ganze zu entzerren.«

Vegetarische Kompositionen

Auffallend an der Abendkarte ist weniger ihre überschaubare Größe – zwei locker beschriebene Blätter auf dem Menü-Klemmbrett – oder das mittlerweile auch in Deutschland fest etablierte Mezze-Prinzip, sondern der Fokus auf vegetarischen Kompositionen. Huppertz kocht sehr frei, sehr gemüselastig, jenseits von Länderküchenkorsetts oder anderen Restriktionen, immer frisch und mit Aha-Effekten, aber nie zu kompliziert oder verschwurbelt, dafür gern auch mal mit ein bisschen Augenzwinkern.

»Quatsch mit Sauce« ist so ein Gericht, bei dem Schalk und Saucenexpertise sich verbinden, es ist Kartoffelpüree mit einer vor Kraft und Aromatiefe nur so strotzenden Jus, die ohne Fleisch, stattdessen aber mit getrockneten Pilzen, Auberginen und Schwarzbier zubereitet ist. »Taco 40 °« macht auch Spaß, aber anders: Auf zwei kleinen maismehlgelben Tacos liegen, auf je einem Klecks weiße Bohnen-Crème, je eine in Kaffee gebeizte, silbrig glänzende Makrele, getoppt von gepickelten roten Zwiebeln – ein Hochgenuss. Da ist Biss und Cremigkeit, Fett und Säure, Substanz und Frische.

Selbiges gilt für den Pulpo mit Artischockencrème, frittiertem Mais und Koriander oder die Gyozas mit Blutwurst, Miso-Sauerkraut und karamellisierter Schokolade. Das Spiel mit Kontrasten klappt aber – und das ist das Spannende – auch und besonders gut bei den vegetarischen Gerichten wie dem gegrillten Lauch mit marinierten Kräuterseitlingen, Aioli und Lauch-Asche. Alles recht überraschend für ein Restaurant, das gerade mal ein paar Tage geöffnet ist. Die einzelnen Komponenten ergänzen sich gut, die Gerichte sind stimmig, die Speisekarte wirkt insgesamt sehr harmonisch und auch an der noch recht kleinen Weinkarte soll in nächster Zeit weiter geschraubt werden.

INFO

Platz 4
Elisabeth-von-Mumm-Platz 4
50937 Köln

Öffnungszeiten: MO, MI, DO 9 bis 23 Uhr; FR 9 bis 24 Uhr; SA 10 bis 24 Uhr; SO 10 bis 23 Uhr

platz4.koeln

Mehr zum Thema

News

»Ngon«: Authentisch-vietnamesische Küche in Berlin

Die vietnamesische Küche ist in Berlin keine Unbekannte, das neue Restaurant in Mitte möchte in touristischer Nachbarschaft auch für Einheimische zum...

News

Erstes »Benediktiner Weissbräuhaus« eröffnet in Gießen

Im November eröffnet die Bitburger Braugruppe gemeinsam mit Gastronom Tim Plasse in der hessischen Universitätsstadt ein bayerisches Wirtshaus mit...

News

Restaurant »Aufwind« in Berlin eröffnet

»Appetizentriker« Wenzel Büchold betreibt gemeinsam mit Vedad Hadziabdic in Charlottenburg ein Restaurant mit intuitiver Küche.

News

»Sitt Wein«: Auch hochwertige Weine glasweise trinken

In Stuttgart hat Deutschlands erste Weinbar eröffnet, in der mit dem By-the-Glass-System ausgeschenkt wird. 100 offene Weine stehen zur Auswahl,...

News

Neu: »Kink« Bar und Restaurant in Berlin

Das neue Lokal im Prenzlauer Berg verbindet stylishes Restaurant-Ambiente mit hübschem Gastgarten und einer imposanten Bar.

News

Neueröffnung: Fine Dining im »Kaminzimmer«

Küchenchef Dominik Schmid serviert seinen Gästen jeden Freitag und Samstag internationale Küche mit saisonalen Zutaten aus der Region.

News

»Sanktannas« – neues Restaurantkonzept in München

Knödel (Ladinisch »bala«) mal ganz anders, kreiert von Theodor Falser für ein Südtiroler Kreativ-Quartett, serviert mitten in München.

News

Neues »W Hotel Ibiza« liegt direkt am Strand

Am 15. Juli eröffnet das lang ersehnte »W Hotel Ibiza« an der Strandpromenade von Santa Eulalia. Die Gäste erwartet ein traumhafter Ibiza-Flair,...

News

Simon Tress eröffnet »1950« auf der Schwäbischen Alb

Der Bio-Koch setzt ab August mit Demeter-Spitzenküche weltweit neue Maßstäbe.

News

Nelson Müller eröffnet Brasserie auf Burg Schwarzenstein

Der charismatische Fernsehkoch eröffnet am 10. Juni mit dem »MÜLLERS auf der Burg« ein drittes Restaurant und lockt mit französischer Hausmannskost in...

News

Zu Nils Henkel ins Hotel »Papa«

Der Spitzenkoch hat nach der überraschenden Trennung von Burg Schwarzenstein seine neue kulinarische Bleibe in Bingen gefunden und kocht ab Juli ohne...

News

»Noma« eröffnet Outdoor-Weinbar

Im Garten des Kopenhagener Restaurants gibt es ab 21. Mai Wein und Burger mit Fermentiertem.

News

Neue hochkarätige Restaurants von Luxuslabels

FOTOS: Vom »Breakfast at Tiffany's« über italienische Gourmetküche in der »Osteria Gucci« mit Massimo Bottura bis hin zur Restaurant-Premiere von...

News

»Friedrich« kommt nach Düsseldorf

Hinter der Weinbar-Neueröffnung in der Altstadt steckt der frühere Spitzensommelier Sven Oetzel. Das Sortiment umfasst 100 Weine.

News

Kroatien: Mini-Dörfchen wird zu Luxus-Hotel

FOTOS: Im »San Canzian Village & Hotel« im Herzen Istriens werden, exklusives Design und Spitzenkulinarik geboten.

News

»Ruby« eröffnet erstes Hotel in London

Die Münchner »Ruby« Gruppe eröffnet ihr erstes Hotel, »Ruby Lucy«, mit 75 Zimmern in der Londoner South Bank.

News

Neues Luxushotel eröffnet in Schloss Versailles

Im Frühjahr öffnet das »Airelles Château de Versailles, Le Grand Contrôle« seine Pforten – erste Impressionen sehen Sie hier.

News

Top 5 Neueröffnungen 2020

Drei-Sterne-Koch Kevin Fehling verrät neue Details zu seiner Bar, ein Altmeister eröffnet im Frühjahr ein Bistro, und Julia Komp will zurück in den...

News

Weltweit erste BrewDog Alkoholfrei-Bar in London

Die schottischen Craft-Brauer servieren in ihrem neuen AF-Lokal in der Londoner Old Street 15 Biersorten – allesamt ohne Alkohol!

News

Kali Schneider eröffnet »Zweite Heimat«

Beim Golfclub Ullersdorf im Osten Dresdens zieht mit dem Koch und Kultwirt ab 1. Februar 2020 ein Hybrid aus Wirtshaus, Wein- und Genussbar und Café...