Philipp Wolter neuer Küchenchef im »Phoenix«

Philipp Wolter serviert einfache Speisen raffiniert.

Foto beigestellt

Philipp Wolter serviert einfache Speisen raffiniert.

Foto beigestellt

Das »Phoenix« im Düsseldorfer Dreischeibenhaus hat einen neuen Küchenchef und Geschäftsführer. Philipp Wolter übernimmt gemeinsam mit seiner Frau die Leitung für Inhaber Patrick Schwarz-Schütte, wie es in einer Presseaussendung heißt. Der Unternehmer hat das Restaurant 2015 im Zuge der Revitalisierungsmaßnahmen des Düsseldofer 60er-Jahre-Baus eröffnet.

Brasserieküche mit ausgesuchten Lebensmitteln

Wolter feilt mit einem zehnköpfigen Küchenteam derweil an einer optimierten Brasserieküche. Die Grundzüge werden schon serviert, das neue Konzept soll aber stetig entwickelt und ausgebaut werden. Neben klassischen Brasserie-Speisen gibt es ein mehrgängiges Menü, in dem der Koch ausgesuchte Lebensmittel gekonnt komponiert. Langeweile oder Eintönigkeit kommen dabei nicht auf, die Gerichte wechseln in regelmäßigen Abständen. Täglich wechselt auch das Lunch-Angebot von Montag bis Freitag zwischen 12 und 14.30 Uhr.

Nach seiner Ausbildung bei Vincent Klink in der Stuttgarter Wielandshöhe sammelte Wolter bei den Dreisterneköchen Helmut Thieltges, Claus-Peter Lumpp und Dieter Müller Erfahrungen. »Ich habe bei diesen Köchen unglaublich viel gelernt. Vor allem aber, dass man ein Lebensmittel auch einfach zubereiten kann und es dabei dennoch unglaublich raffiniert auf den Teller kommt.« Mit diesen Erfahrungen möchte er jetzt das »Phoenix« prägen.

www.phoenix-restaurant.de