Foto beigestellt
Foto beigestellt

Peter Stolleis bückt sich und liest ein paar Kalksteine auf. Er steht am Rand der Lage Gimmeldinger Biengarten – an einer Stelle, wo das Muttergestein des Bodens zutage tritt. Nachdem Stolleis die Steine in der Hand hin- und hergewendet und betrachtet hat, wirft er sie zurück auf die Erde. »Der Biengarten ist seines Kalkbodens wegen hoch angesehen. Meiner Meinung nach ist das Mikroklima eines Weinbergs aber noch wichtiger als der Bo­den.« Stolleis ist die vierte Generation einer Familie, die sich schon 1863 in Mußbach an der Mittelhaardt niederließ, um Weinbau zu betreiben. Über die Eigenschaften der Weinbergslagen hier am Fuße des Pfälzer Walds wird man ihm kaum etwas Neues er­zählen können – er kennt die Gegend wie seine Westentasche. Doch ob man eine Klassifikation benötigt, wie sie der Verband der Prädikatsweingüter im letzten Jahrzehnt für seine Mitglieder erstellt hat? Stolleis ist kein Mitglied des VDP. Er zuckt mit den Achseln: »Für meinen Betrieb spielt das keine Rolle.«

Im Falstaff-Test war der Winzer mit dem Wein einer anderen Lage erfolgreich. Auch die Reben dort, in der Haardter Lage Herzog, zeigt Stolleis gerne: An einem leichten Hang gelegen, wachsen sie auf sandigem Lehm. Gemäß VDP ist der Herzog ebenso wie der Biengarten als »Erste Lage« eingestuft, also auf der zweithöchsten von vier Klassifikationsstufen: tiefer als die »Großen Lagen«, aber über den Lagen für Ortswein. Die neue Klassifikation – seit dem Jahrgang 2012 in Kraft – hat für Diskussionen gesorgt. Zunächst im VDP selbst, wo manche Landesverbände das vierstufige, an der qualitativen Schichtung Burgunds orientierte Konzept verworfen haben: An Mosel und Nahe etwa gibt es nur drei Stufen: Wein aus »Großer Lage«, Ortswein, Gutswein. So blickt die Weinwelt nun gespannt auf die Pfalz, wo die »Erste Lage« als vierte Stufe auf besonders große Akzeptanz stieß. Für den Weinliebhaber ist vor allem die Mittelhaardt ein spannendes Testgelände, denn hier liegen VDP-Betriebe und Nicht-VDP-Betriebe dicht bei­einander und teilen sich dieselben Lagen.     

Eine Pfälzer Côte D’or
Und auch die Naturgegebenheiten sind ideal für eine Nagelprobe. Denn im Relief der Landschaft und in der Struktur der Weinbergslagen gibt es augenfällige Ähnlichkeiten zwischen der Mittelhaardt und dem Filetstück Burgunds, der Côte d’Or. Beide Gebiete werden im Westen durch einen Höhenzug mit einer Abbruchkante begrenzt: Die Zone, in der die Weinberge liegen, ist durch flache Hänge gekennzeichnet, nicht durch Steillagen. Die Mittelhaardt besitzt wie die Côte d’Or ihre schlichtesten, von Schwemmland gekennzeichneten Lagen östlich im Flachen, während die geologisch wie kleinklimatisch wertvollsten Weinberge in der Hangmitte zu finden sind. Idealtypische »Premiers Crus« oder »Erste Lagen« liegen in direkter Nachbarschaft der »Großen Lagen«, oft aber in etwas kühlerem Kleinklima höher am Hang – man denke an den legendären Cros Parantoux in Vosne-Romanée, der oberhalb des Grand Cru Richebourg liegt.

Einen seelenverwandten Weinberg nennt auch Sabine Mosbacher-Düringer ihr Eigen, und im Falstaff-Test landete der 13er aus dieser Lage ganz vorne: »Der Forster Musenhang ist eine meiner Lieblingslagen, der liegt schon fast am Wald oben. Der oberste Streifen bekommt am Nachmittag früher Schatten als die anderen Forster Lagen, daher ist er etwas kühler. Dazu kommt dann noch ein Kalkriff im Boden.« Mit seinen Zitrus-Aromen und seinem »kühlen«, nervigen Schliff ist Mosbachers Musenhang archetypisch für einen Premier Cru: weniger komplett als ein Grand Cru, aber in seiner Betonung einzelner Eigenschaften stilistisch ebenso interessant. Ähnliches ließe sich auch vom Ruppertsberger Reiterpfad des Weinguts von Winning sagen: »Die pure Eleganz«, so Stephan Attmann. »Und die sonst oft zu trockene Lage hat vom regenreichen Jahr 2013 profitiert.«

Es geht auch ohne Adler
In Bad Dürkheim freut sich Thomas Hensel, dass gleich zwei seiner Weine beim Falstaff-Test vorne mit dabei sind. Wie Peter Stolleis ist auch Hensel kein VDP-Mitglied. »Es geht auch ohne Adler«, lacht der Winzer. Hensels Verkaufsleiter Patrick Dachnowski fügt an: »Manchmal fragen Kunden schon, warum wir nicht im VDP sind. Aber die Leute kennen auch unsere eigenen Begriffe gut, wie ›Höhenflug‹.« Einen neugierigen Blick wirft Hensel dann aber doch auf die VDP-Karte, in der mit den Lagen Spielberg und Hochbenn zwei Flächen als »Erste Lagen« eingefärbt sind, in denen auch er Weinberge besitzt.

So ganz bis ins letzte Detail lässt sich die Analogie der VDP-Klassifikation zum Vorbild Burgund dann eben doch nicht treiben. Denn im Burgund waren es nicht die Winzer selbst, die die Hierarchie der Lagen schufen, sondern der Staat, und zwar auf der Grundlage von Listen und Publikationen, die schon lange zuvor unter Fachleuten anerkannt waren. Daher ist im Burgund ein guter Weinberg Premier oder Grand Cru, unabhängig davon, welchem Verband ein Winzer angehört. Wäre das nicht auch hierzulande sinnvoll?

>>>Hier geht es zu unserem Best of Riesling Pfalz 2013

>>>Hier finden Sie alle Verkostungsergebnisse unseres Pfalz-Tastings

 

Text von Ulrich Sautter

Mehr zum Thema

News

Ein Paradies am Fuß des Tafelbergs

Das Weingut De Grendel erzeugt Spitzenweine – aus dem Geist einer alten Familientradition und mit dem Know-how eines passionierten Weinmachers.

Advertorial
News

Shortlist mit aktuellen Weintipps

Wein-Empfehlungen aus dem Handel, verkostet und bewertet von der Falstaff-Weinredaktion.

News

Die zweite Chance des Orleans

Bevor der Riesling seinen Siegeszug antrat, wuchs in Deutschlands Weinbergen eine eigenwillige Sorte namens Gelber Orleans. Jetzt beginnen...

News

Monteverro – Topweine dank lebendiger Böden

Sorgfältiger Umgang mit dem Boden, große Aufmerksamkeit für das Sichtbare – den Pflanzen und Organismen über der Erde – aber auch gegenüber dem...

Advertorial
News

Die Sieger der Lagrein-Trophy 2019

Lagrein ist eine autochthone Südtiroler Rotweinsorte, die heute zu den erfolgreichsten Rotweinsorten des Landes zählt. Die Klosterkellerei Muri-Gries,...

News

Gerolsteiner WeinPlaces: Weinstube Eselsburg

Anette Berberich empfängt Weinfreunde seit 2008 in rustikalem und gemütlichem Ambiente. Topgewächse ergänzen die Gerichte der traditionellen Pfälzer...

Advertorial
News

Lieblingswein 2020: Bestellen Sie Ihr Weinpaket!

Im Rahmen der Falstaff WeinTrophy verleihen wir auch 2020 wieder einen Publikumspreis – bestellen Sie jetzt Ihr Weinpaket!

News

Die besten Chardonnays aus aller Welt

Chardonnay ist die beliebteste weiße Qualitätsrebsorte der Welt und wird rund um den Globus kultiviert. Dieses delikate Dutzend sollte man einmal im...

News

Falstaff Lieblingswein 2020 – die Nominierten

Im Rahmen der Falstaff WeinTrophy 2020 kürt Falstaff in Kooperation mit Gerolsteiner auch in diesem Jahr eine Publikumstrophy!

News

Markgräflerland: Weine aus dem Dreiländereck

Der Landstrich im Dreiländereck zwischen der Schweiz, dem Elsass und Deutschland entwickelt sich zu Badens Avantgarde. Die Winzer nützen den...

News

So kommen die Perlen in den Wein

Ausgeklügelte, traditionell gewachsene Techniken bringen die Bläschen in den Wein. Heute kommen vor allem zwei zur Anwendung, und eine dritte erlebt...

News

Méthode Charmat: Die ökonomische Alternative

Statt in der Flasche, werden die Weine bei der Méthode Charmat ein zweites Mal in großen Drucktanks vergoren.

News

Méthode Traditionnelle: Die Champagnermethode

Früher galt das durch Flaschengärung entstandene CO2 im Champagnerwein eher als Makel. Der Mönch Dom Pérignon machte die Méthode Traditionnelle zu...

News

Wein aus den Alpen

Die Alpen sind die Heimat einiger der interessantesten Weinregionen Europas. Ob Nebbiolo, Merlot, Chardonnay oder Pinot Noir – die großen Weinsorten...

News

Duero: Iberiens Lebensader

Ein Fluss, zwei Länder: Der Duero fließt auf fast 900 Kilometern von Altkastilien bis nach Portugal. An seinen Ufern liegen einige der bekanntesten...

News

100 Punkte für Dom Pérignon P2 2002

Late Releases des legendären Champagnerhauses bringen zwei Mal 100 Falstaff-Punkte. Enormes Potenzial für weitere Jahrzehnte.

News

Tasca d’Almerita ist »European Winery 2019«

Das sizilianische Weingut überzeugte die Redaktion des renommierten US-Fachmagazins Wine Enthusiast mit herausragender Qualität und nachhaltigem...

News

Ferrari ist Schaumweinproduzent des Jahres

Bei der Champagner- und Sekt-Weltmeisterschaft in London wurde Ferrari Trento mit insgesamt 15 Goldmedaillen ausgezeichnet.

News

Hans Kilger: Die kulinarische Welt eines Bessermachers

Ein rätselhafter Münchner Investor kauft im steirischen Weinland alles, was nicht niet- und nagelfest ist. Dahinter steht Hans Kilger, der...

News

Barguide 2020: Die Top-Weinbars in Deutschland

Zum ersten Mal mit dabei: Die besten Weinbars in Deutschland wurden im neuen Barguide 2020 gekürt.