Natalia Ushakova liebt würzige, vollmundige österreichische Weißweine und schwere italienische Rotweine / Foto: © Gary Milano
Natalia Ushakova liebt würzige, vollmundige österreichische Weißweine und schwere italienische Rotweine / Foto: © Gary Milano

Womit kommen Sie morgens in die Gänge?
Ich genieße mein Frühstück immer sehr – es bringt mir neue Lebensgeister! Am liebsten mag ich eine Tasse schwarzen Tee mit Milch und Schwarzbrot mit Humus. Dazu ein inspirierendes Buch.

Stichwort »Heißhunger«: Auf ­welche kulinarische Sünde können Sie auf keinen Fall verzichten?
Penne all’arrabbiata! Meistens plagt mich der Heißhunger nach einer Vorstellung, und da kann ich einfach nicht widerstehen.

Mit welchen berühmten ­Persönlichkeiten würden Sie gerne essen gehen?
Mit Faina Ranewskaja, der großen Schauspiel­legende, Marcel Prawy und Herbert von Karajan.

Für manche fast eine Weltanschauung: Bordeaux oder Burgund. Was trinken Sie lieber und warum?
Ich liebe würzige, vollmundige österreichische Weißweine und schwere italienische Rotweine. Mit den Franzosen hab ich’s leider nicht so …

Vegan und vegetarisch liegen im Trend: Was halten Sie davon?
Es ist eine große Kunst, vegetarisch so kochen zu können, dass einem beim Essen nichts fehlt. Ich selber koche viel vegetarisch.

Ihr größter Fauxpas bei einem Dinner?
Gott sei Dank habe ich bisher keinen erlebt.

Was darf im Kühlschrank nie fehlen?
Gefrorene, selbst gesammelte Steinpilze, Wachauer Marillenmarmelade und steirisches Kernöl.

Was würden Sie gerne ­kosten, wozu Sie bisher keine Möglichkeit hatten?
Ich bin sehr glücklich und ­zufrieden mit dem, was ich ­alltäglich am Tisch habe.

Was würden Sie ­niemals essen?
Tiere, die lebendig ins kochende Wasser geworfen oder gegrillt werden.

Ihr misslungenster Restaurantbesuch?
Als ich einen abgebrochenen Zahnstocher in meiner Suppe entdeckte. Der Wirt war aber sehr zuvorkommend und übernahm die Rechnung für die ganze Runde.

NATALIA USHAKOVA
Es gibt kaum ein Opernhaus auf der Welt, in dem die russische Ausnahmesopranistin und einstige Studentenheim-Mitbewohnerin Anna Netrebkos noch nicht zu Gast war. So sang sie unter anderem an der Mailänder Scala, der Staatsoper Hannover, der Metropolitan Opera in New York, der Oper in Washington und an der Wiener Staatsoper. Das Arien-Programm »Zauber der Klassik« stellt sie am 27. Juni im Amphitheater in Niederösterreich vor. Darüber hinaus präsentierte sie kürzlich ihr zweites Solo-Album bei ­Universal Music.

Mehr zum Thema

News

Top 10: Tipps gegen den Silvester-Kater

Wenn Sie diese Hinweise beachten, beginnt das neue Jahr nicht mit Kopfschmerzen und Übelkeit. Das Falstaff-Team wünscht alles Gute im neuen Jahr!

News

In Ruhe gereift – Bank neu gedacht

Während viele Geldhäuser in Deutschland schwere Zeiten erleben, präsentiert die Quirin Privatbank AG immer neue Unternehmensrekorde. Ein Gespräch über...

Advertorial
News

Zeit mit Andreas Kaufmann

Der Retter der Kult-Marke Leica im Gespräch über Schnappschüsse, Fotokunst und Fotokünstler, Auszeiten und den Wert des Besonderen.

News

Gustav – Zeit und Raum für guten Geschmack

Bereits zum sechsten Mal präsentiert der internationale Salon für Konsumkultur, vom 19. (Preview) bis 21. Oktober, Produkte ausgewählter Unternehmen...

Advertorial
News

ART SALZBURG CONTEMPORARY 2018 – Tickets gewinnen!

Zum zweiten Mal findet die hochkarätig besetzte Messe für zeitgenössische Kunst, Klassische Moderne und weitere Kostbarkeiten des 19. bis 21....

Advertorial
News

H. Moser & Cie. Endeavour Perpetual Moon Concept

Das sind zwei schnörkellos schöne Armbanduhren. Nicht einmal das Firmenlogo H. Moser & Cie. »stört« die perfekte Harmonie.

News

Armbanduhren Katalog 2018/2019

Happy Birthday! Das ist die 25. Ausgabe des Nachschlagestandardwerks in Sachen Uhren.

News

TAG Heuer & Karbon – unter Garantie alles Unikate

TAG Heuer fertigt einzigartige Oberflächen aus Karbon. Einzigartig in Struktur und Aussehen, da keine Uhr der anderen gleicht.

News

Baume & Mercier Clifton – Drei kleine Komplikationen

Mit einer Kollektionserweiterung meldet sich Baume & Mercier nach der Sommerpause zurück.

News

Davidoffs neue »The Chefs Edition«

Wenn die besten Küchenchefs der Welt und die renommierte Zigarrenmarke Davidoff aufeinandertreffen, dann geht es um stimmigen Geschmack.

News

Tischgespräch mit Elīna Garanča

Falstaff spricht mit dem lettischen Opernstar über Kunst, Kalorien und Kakao.

News

Soneva Resorts und Guide Michelin vereint

Exquisite Gerichte in wunderschöner Atmosphäre – zum ersten Mal entstand eine Kooperation zwischen dem weltweit führenden Betreiber von nachhaltigen...

News

Play, Stay, Eat & Meet: Der interaktive Eagle Golfguide

Golfspielen ist Ihre Leidenschaft und Sie sind stets auf der Suche nach neuen Golfplätzen in Ihrer Nähe sowie neuen, attraktiven Urlaubsdestinationen?...

Advertorial
News

Neue Kollektion: Jaquet Droz Grande Seconde

Die Jaquet Droz Kollektion »Grande Seconde« vereint hochwertige Technik mit einem markanten Look und Designdetails von Taschenuhren.

News

Vacheron Constantin FiftySix – Retro-Design zum Verlieben

Die Kollektion »FiftySix« der Genfer Uhrenmanufaktur überzeugt. In den 1950er-Jahren wurden einst schöne Armbanduhren kreiert. Genau daran hat man...

News

Omega Railmaster Denim – ein bisserl was geht immer!

Blau ist ja ohnedies bereits die neue Lieblingsfarbe der Uhrenindustrie. Noch cooler ist diese neue Railmaster von Omega mit ihrem Nato-Band und dem...

News

Möbel aus Ostwestfalen erobern sogar die Alpen

Gebrauchtes Fichtenholz: Basis für hochwertige Gastro-Möbel, die auch hoch oben in den Alpen stehen.

Advertorial
News

Blick in die Messer-Werkstatt

Gourmets und Hobbyköche sollten sich das in den Kalender eintragen: In der Messerhauptstadt Solingen öffnen am 1. September fünf Betriebe ihre Türen...

News

Santos de Cartier – eine Herrenuhr so wie sie sein soll

Die 2018er-Santos de Cartier ist nicht zu klein, nicht zu groß, nicht zu dick oder zu dünn, sie ist gerade richtig und technisch voll auf der Höhe der...

News

Tischgespräch mit Cecilia Bartoli

Die Opernsängerin spricht mit Falstaff über den Appetit nach einer großen Oper.