Osternest-Gewinnspiel Tag 10: Oster-Überraschung für clevere Genießer

Genussvolle OStern mit COMTÉ Käsevariationen.

Foto beigestellt

Genussvolle OStern mit COMTÉ Käsevariationen.

Genussvolle OStern mit COMTÉ Käsevariationen.

Foto beigestellt

http://www.falstaff.de/nd/osternest-gewinnspiel-tag-10-oster-ueberraschung-fuer-clevere-geniesser/ Osternest-Gewinnspiel Tag 10: Oster-Überraschung für clevere Genießer COMTÉ ist ein französischer Rohmilch-Hartkäse der Spitzenklasse, der sich durch seinen einzigartigen Geschmack auszeichnet. http://www.falstaff.de/fileadmin/_processed_/d/1/csm_00-COMTE-Ostern22_d1bb668edc.jpg

Tatsächlich schmeckt jedes Stück COMTÉ ein bisschen anders. Das liegt vor allem an den unterschiedlichen Reifegraden, in denen es den COMTÉ gibt. Mindestens 4 Monate muss er allerdings immer gereift sein, sonst ist es kein COMTÉ.

Geschmackliche Vielfalt

Am häufigsten werden Sie an der Käsetheke vermutlich COMTÉ-Stücke mit 6, 9, 12 oder 18 Monaten Reifezeit finden, doch fragen Sie ruhig auch einmal nach einem 24, 30 oder gar 36 Monate gereiften COMTÉ. Gerade die geschmackliche Vielfalt macht den COMTÉ für Kenner so begehrenswert.

Von der Weide bis auf den Teller

Auch die nachhaltige, regionale Herstellung trägt zum einzigartigen Geschmack jedes COMTÉ bei. Das fängt schon bei der Haltung der Kühe an, die die meiste Zeit des Jahres auf den saftigen Weiden verbringen, wobei jede einzelne Kuh ein Anrecht auf mindestens 1 Hektar, also 10.000 Quadratmeter Land hat. Auf den Weiden finden die Tiere, je nach Standort und Jahreszeit variierend, eine unglaubliche Vielfalt an Kräutern, Gräsern und Blüten, deren Aromen und Inhaltsstoffe sich natürlich in Farbe und Geschmack der Milch – und somit des Käses – wiederfinden. Die Milch wird von jedem einzelnen Bauernhof täglich frisch an die Käserei geliefert und dort naturbelassen zu Käserädern mit Herkunftsstempel verarbeitet. Und dann beginnt die alles entscheidende Reifung.

Wenn Sie also zum Osterfest einen 9 Monate alten COMTÉ genießen, wird er kräftiger in der Farbe sein und nach Sommerblumen und Kräutern schmecken, da die Kuh im Juli des Vorjahres auf der Wiese stand. Kosten Sie dagegen zum Osterbrunch einen 4 Monate gereiften COMTÉ, wird er eher vanillefarbig sein und mehr nach Heu schmecken, da die Kuh im Dezember im Stall stand. Logisch?

Weitere Informationen und köstliche Rezepte finden Sie unter comte.de.


Gewinnspiel

Wir verlosen 12 Kochbuch-/Schiefertafel-Sets im Wert von je 29,80 Euro. Damit können Sie »Köstlich Kochen mit COMTÉ« und die Käseplatte stilvoll servieren. Nur eine Frage beantworten und mit ein bisschen Glück gewinnen!

Leider ist die Teilnahme an diesem Gewinnspiel nicht mehr möglich.